Nach Geburt welche Verhütung oder gar nicht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janine1984 14.02.06 - 13:29 Uhr

Hallo, ihr lieben Mit#schwangere & werdenen mamas,

die Frage gehört wohl nicht in diesem Forum, aber probiere es:

Ich werde voraussichtlich am 13. April entbinden und möchte auch das Kind stillen, wenn es klappt.

Da ich aber nicht wieder so schnell schwanger werden möchte, möchte ich mich verhüten, wenn es geht. Oder man darf nicht verhüten, während man stillt? #kratz

meinen nächsten FA-termin ist erst in 2 Wochen.
:-(

Gruss Janine 32.ssw.

Beitrag von vanilia 14.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Janine!

Also du kannst entweder mit der Minipille oder mit Kondomen verhüten... Die Pille heißt glaube ich Cerazette.

Lg, Nadine + Niklas (ET-12)

Beitrag von babyschnucki23 14.02.06 - 13:54 Uhr

Hallo !!

Nach meinem Sohn vor fast 3 jahren habe ich am anfang mit der minipille verhütet, aber ich kam mit ihr nicht zurecht, denn immer genau auf die std einnehmenfinde ich mit einem stillenden Kind nicht so einfach.. Dann habe ich die 3 Monatsspritze ausprobiert, und das war wirklich locker. An nichts denken und so, aber diese vertug ich nicht so. Nach 2 mal setzte ich sie ab und dann verhüteten wir mal mit kondomen oder gar nicht..
Es gibt auch noch die Spirale die Du dir setzten lassen kannst, nur mußt DU dir drüber im klaren sein, das diese mehrere Jahre drin bleiben sollte das es sich lohnt vom Geld. Genau wie dieses Implanon. Deshalb kam dies nicht für mcih in frage da wir nicht so ein großen Altersunterschied zwischen den Kindern wollten.
Wenn du ein Implanon haben möchtest solltest du erst die 3 Monatsspritze testen, da dies die selben inhaltsstoffe sind..

Du darfst alle Verhütungsmethoden verwenden wo keine östrogene drin sind.
Kondome, Diaphragma, Ring, (Pflaster?), 3 Monatsspritze, Minipille, Hormonspirale.
Diese Verhütungsmethoden sind mit Gestagenen versetzt.

Dein FA wird Dich aber danach genau drüber informieren.

LG Schnucki mit D.J 2 jahre und 22ssw

Hoffe konnte Dir helfen

Beitrag von jacqi 14.02.06 - 13:50 Uhr

Ich nehme die Pille cerazette und stille damit voll.
Vertrage sie echt super.

Cerazette® - die neue Minipille

Cerazette® ist eine neue Minipille, welche das bekannte Gestagen "Desogestrel" enthält und als erste Minipille auch den Eisprung unterdrückt. Damit entsteht ein doppelter Wirkungsmechanismus und eine verbesserte Sicherheit: das Gestagen verdickt den Muttermundschleim und macht ihn für Spermien undurchdringbar; zudem wird auch der Eisprung verhindert. Cerazette® muss nicht mehr auf die Stunde genau geschluckt werden, sondern kann ohne Verlust an Sicherheit mit bis zu 12 Stunden(1) Verspätung eingenommen werden. Da Cerazette® kein künstliches Östrogen enthält, entfallen die teils gefährlichen, östrogenbedingten Nebenwirkungen der normalen Antibabypille. Cerazette® kann dazu verwendet werden, die Verträglichkeit von Implanon zu testen, da Cerazette® und Implanon das gleiche Gesatgen enthalten.

Vorteile von Cerazette® :

* enthält kein künstliches Östrogen, damit weniger Nebenwirkungen
* hohe Sicherheit, vergleichbar zu den kombinierten Antibabypillen (Pearl-Index 0,14)
* kann mit bis zu 12 Stunden Verspätung eingenommen werden

Für wen ist Cerazette® besonders geeignet?

* Stillende Mütter
* Frauen mit erhöhtem Thromboserisiko
* Raucherinnen, besonders ab 35 Jahren
* Frauen mit östrogenbedingten Nebenwirkungen unter der normalen Antibabypille
* Frauen mit häufigen Kopfschmerzen (besonders falls die Kopfschmerzen während einer Schwangerschaft stark nachgelassen haben). Kopfschmerzern können sich aber auch selten verstärken.
* Potentielle Anwenderinnen von Implanon® , zum testen von eventuellen Nebenwirkungen
* Frauen mit Periodenproblemen, welche eine schwächere Menstruation wünschen

Lass Dich beim FA beraten.

LG Jacqi, mit Tine 6 und #baby Hendrik 7 Monate

Beitrag von jenx 14.02.06 - 16:34 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe die Cerazette damals genommen, weil ich die anderen Pillen nicht vertragen habe und meine Periode so stark und schmerzhaft war (Und jetzt habe ich neun Monate Pause #huepf). Ich habe nachdem ich sie ein Jahr genommen hatte immer schlimmere Hautprobleme bekommen, bin dann zum Hautarzt gegangen und der meinte völlig sauer er fände es schrecklich, dass diese Pille überhaupt normal und ohne Beratung verschrieben wird, da wohl extrem häufig diese Hautprobleme auftreten. Ich musste daraufhin fast zwei Jahre Medikamente nehmen um das in den Griff zu bekommen. Leider gingen die Hautprobleme nicht mehr weg, auch als der Stoff aus dem Körper war. Das hat mich ziemlich schockiert und war wirklich nicht gerade angenehm... Ich habe dann meine Ärztin darauf angesprochen warum sie mir so etwas verschreibt und die meinte nur ganz belämmert: Ja aber wenn Sie doch keine andere Pille vertragen... Die Frage, ob sie von den häufigen Hautproblemen wusste, hat sie dann auch mit "Ja" beantworten müssen...

Also das nur mal zur Info...so ganz ohne ist die nicht und wohl vor allem für Leute, die zu Hautunreinheiten neigen überhaupt nicht empfehlenswert.

Kondome tuns ja auch ;-)

Viele Grüße
Jenny

Beitrag von claudia171186 14.02.06 - 14:04 Uhr

hallo janine!

also ich werd nach der Geburt mit der hormonspirale verhüten. Macht ne Freundin von mir auch und sie hat keinerlei Probleme damit.

Funktioniert in etwa genauso wie die pille, nur das frau keine mon. Pause hat, sondern die etwa 5 jahre drinbleibt (ausser man lässt sie vorher entfernen natürlich ;-))

LG
Claudia +#baby boy (16.ssw)