Als Jugendliche Steißbein gebrochen... normale Geburt möglich?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mrsrobbiewilliams 14.02.06 - 13:31 Uhr

Hallo, liebe Mit#schwangeren!

Ich hatte mit 15 mein Steißbein gebrochen und ist seitdem etwas "derformiert", d.h. die Biegung unten ist bei mir stärker ausgeprägt, als bei Menschen, die ihr Steißbein noch nie gebrochen hatten (ich hoffe, ihr versteht, was ich meine #bla)... damals sagte man mir (kann mich dunkel dran erinnern ;-)), dass das später evtl. mal Probleme bei einer spontanen Geburt geben könnte. Mit 15 war mir das natürlich Schnuppe, jetzt wird das "Thema" allerdings wieder akut :-p

Zum FA geh' ich erst wieder in 14 Tagen und beim letzten Mal hab' ich vergessen zu fragen #hicks

Habt ihr vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Konntet ihr - trotz ehemals gebrochenem Steißbein - spontan entbinden? Ich hab' jetzt schon (bin in der 22. SSW) tierische Schmerzen... wie soll das dann erst unter Wehen werden? Auf einen KS hab' ich so gar keine Lust #schock

Bin gespannt auf eure Antworten! #blume

#liebeliche Grüße
Mrs. RW + Sam inside

Beitrag von jacqi 14.02.06 - 13:47 Uhr

Ein Steißbeinbruch hat eigentlich keinen weiteren Einfluß auf den Geburtsverlauf.
Soweit ich weiss ist eine Spotangeburt möglich und kein Problem.
Jedenfalls habe ich das mal im Internet von einer Hebamme gelesen.

LG Jacqi

Beitrag von lola_lina 14.02.06 - 18:25 Uhr

Hallo Mrs. RW,

ich habe das gleiche Problem. Hatte mir das Steißbein bei einem Unfall gebrochen, als ich 18 war und mir sagte man auch, dass es evtl. bei einer Geburt Probleme geben könnte (erneutes Brechen). Ich habe bei allen Kreißsaalführungen nachgefragt und keiner konnte dies bestätigen. Einer Spontangeburt steht wohl nichts im Wege.

Während der Schwangerschaft hatte ich auch (solange ich gearbeitet habe) große Steißbeinschmerzen. Jetzt - im Mutterschutz - ist es viel besser, weil ich nicht so viel liege.
Lieben Gruß und alles Gute

Julia (39. SSW)

Beitrag von mutti06 14.02.06 - 19:06 Uhr

hi ich weiß aiuch nicht was ein steißbein damit zu tun haben sollte bis nach hinten geht das mit der geburt garnicht und ich denke du wirst ganz andere schmerzen dann versprühren und dein steißbein vergessen.
ur nto frage nochmal überall nach wo du willst und dann ist okey.
wir sind heir ja leider alles keine mediziner.
gruß

Beitrag von fraz 15.02.06 - 15:51 Uhr

Hallo RW

Ich habe mir das Steissbein als Jugendliche auch gebochen und 2x spontan geboren, ohne PDA oder sonstiges. Nein, das sollte kein Problem sein, ich habe nicht einmal daran gedacht, dass es eines werden könnte.

Liebe Grüsse
Franziska