Kuhmilch im 1. Lebensjahr ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ulli1909 14.02.06 - 14:00 Uhr

Hallo Zusammen,

meine Frage steht ja schon oben. Ich bin jetzt total verunsichert. Meine Hebi hat gesagt das müßte man selber entscheiden aber schädlich wäre es nicht. Jetzt sagt aber eine Stillberaterin das Milch gaaaanz schädlich ist im 1. Lebensjahr! Wie macht Ihr das?

Liebe Grüße Ulli + Lea (6 Monate)

Beitrag von kleineute1975 14.02.06 - 14:09 Uhr

Hi

also meine Freundin war aufn Vortrag über gesunde Säuglingsernährung daht man ihr gesagt sie könnte Vollmilch nehmen mit 3,5 % Fett nur wenn keine Allergien vorliegen....also eigentlich kein PRoblem denke ich

LG Ute

Beitrag von nisivogel2604 14.02.06 - 14:16 Uhr

Hallo,
ich habe bei meinen Kleinen Brüdern die Erfahrung gemacht das ihnen die Kuhmilch überhaupt nicht geschadet hat. Ich habe damals sogar Milch dirket vom Bauern (also nicht pasteurisiert bekommen) und wir sind alle Allergiefrei. Ich glaube um manche Sachen wird zu viel Theater gemacht. In der Schwangerschaft soll man sich ja am besten auch auf die Wiese stellen und Gras kauen, weil man 1000 Sachen nicht essen soll.
Probier das mit der Milch aus und du wirst sehen, ob dein Zwerg sie verträgt.
LG Denise

Beitrag von josy 14.02.06 - 14:50 Uhr

Hallo,

ich habe mich nach längerem Überlegen und nachdem ich bissel durchs Internet gesurft bin dazu entschieden, den Abendbrei (200ml) mit Bio-Vollmilch zu machen.

Ich habe nun mehrfach gelesen, dass man keine Kuhmilch als Trinkmilch geben soll. Sprich als ersatz für Muttermilch oder Säuglingsmilch. Da sie zuviel Eiweiß enthält, was die Nieren der Kleinen noch nicht verarbeiten können.
Zum Anrühren für den Abendbrei wäre es aber zu empfehlen, das sie Kalzium hat, die gut sind für Knochen und Zähnen.
Natürlich nur, wenn kein Allergierisiko vorliegt.

Da ich bis jetzt voll gestillt habe, wollte ich nicht jetzt noch für die Pulvermich anfangen. Und meine Maus ist nun 7 Monate und isst abend noch keine 100 ml im Brei. Ich glaube wirkllich nicht, dass diese kleinge Menge ihr schaden kann.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Lieben Gruß
Josy

Beitrag von lenaki2001 14.02.06 - 15:09 Uhr

Hallo Ulli,

komme gerade von Kia. Hatte ihm die gleiche Frage gestellt. Mein Sohn ist jetzt 11 Monate und ich kann ihm ruhig wohl Milch geben (Vollmilch und H-Milch 3,5%). Vor dem 10. Monat würde ich nicht damit anfangen.

LG Elena & Simon *12.03.05
(der sich gerade gegen seinen verspäteten Mittagsschlaf währt #heul)

Beitrag von fiori 14.02.06 - 15:32 Uhr

hallo,

es kommt immer darauf an wie man Kuhmilch gibt.
Als einzige Ernährung,sprich statt stillen oder Flasche ist Kuhmilch im 1.Lbj. nicht zu empfehlen.Da sie zuwenig Nährstoffe und zuviel Eiweiß enthält.
Zum Anrühren von Brei nach dem 4.Monat kann sie bei allergiefreien Babys benutzt werden.
Zum trinken ist sie allerdings auch erst ab den 10-12 Monat geeignet.

fiori#blume