Muss Kindsvater mir neue Anschrift mitteilen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von polar99 14.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo,

folgendes Problem. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht, sind aber nicht verheiratet.

Leider macht er uns massiv das Leben schwer und wir können im Moment nur per Anwalt miteinander kommunizieren. Er äußerte, sich mehrmals schriftlich an meinen Anwalt, dass er mit mir nichts mehr zu tun haben will u.s.w

Folgendes Problem, heute bekomme ich einen Brief vom Amt, in dem steht, dass er mit Hauptwohnsitz nicht mehr an alter Adresse gemeldet ist. Ich habe ihn gebeten, mir die neue Adresse mitzuteilen, er rührt sich aber nicht?

Frage: Ist er als Inhaber des gemeinsamen Sorgerechtes nicht auch verpflichtet, mir seine neue Adresse mitzuteilen?

Danke im Vorraus

polar

Beitrag von manavgat 14.02.06 - 14:59 Uhr

Das ist doch eine Steilvorlage!

Beantrage alleiniges Sorgerecht, da der Vater den Austausch mit Dir nicht ermöglicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sweetlady0020 16.02.06 - 08:49 Uhr

Hallo Manavgat,

naja ob das immer der richtige Weg ist, bezweifle ich, denn auch wenn sie das alleinige Sorgerecht hat, hat der KV auch ein Anspruch auf den Umgang mit dem Kind. Schlussendlich geht es doch nur darum das beide Eltern sich um das Kind kümmern sollten, egal wie viele Disputs man hatte. Das Kind kann doch am allerwenigesten dafür. Das alleinige Sorgerecht ändert auch nichts, denn kommunizieren bezüglich des Kindes müssen sie dennoch.

Wenn sie jetzt noch das alleinige Sorgerecht beantragt, meinst Du nicht, dass dies die Streitigkeiten noch mehr entfacht? Ich sehe das schon so....

Liebe Grüße;-)

Janine#klee

Beitrag von manavgat 16.02.06 - 11:01 Uhr

Nein, meine ich nicht.

Im übrigen ist es ein Trugschluß zu glauben, dass wenn die Kindsmutter immer nachgibt, es irgendwie zum Vorteil des Kindes ist!

Gruß

Manavgat

Beitrag von sweetlady0020 17.02.06 - 08:46 Uhr

Die KM soll ja nicht immer nachgeben, so meine ich das ja nicht, nur denke ich, dass durch die Klage des alleiniges SR sicher keine bessere Kommunikation statt findet, sondern ganz im Gegenteil.

Es wird nur weiterer Ärger geschürt und der KV stellt sich erst recht stur und die KM natürlich auch, weil jeder auf sein egoistisches Recht pocht.

Reden ist hier die Devise, weil es geht um das Kind und nicht um die Streitigkeiten, die die Eltern haben.

Liebe Grüße und nimm meine Kritik bitte nicht als Angriff.;-)

Janine#klee

Beitrag von lilly7686 14.02.06 - 15:25 Uhr

Also, wenn er das muss, dann mach mein Ex aber gewaltige Fehler! Wir haben zwar kein gemeinsames Sorgerecht (und er meldet sich auch seit fast 1,5 Jahren nicht mehr) aber er ist in den letzten Monaten laut seiner Familie schon mindestens drei Mal umgezogen. und ich hab nie erfahren, wohin.....
Ich schließe mich manavgat an: beantrage das alleinige Sorgerecht!

Viel Glück!
Lilly und Leonie