Ich habe noch eine Frage zur Zyste

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von schnecke1505 14.02.06 - 14:42 Uhr



Ich habe schon gestern geschrieben, dass ich beim FA war und er hat eine Zyste bei mir im rechten Eierstock endeckt. Er hat noch Blut abgenommen und die Ergebnisse bekomme ich erst morgen. Er meinte noch, dass ich schwanger sein kann, aber das kann er mir erst morgen sagen.

Kan mir jemand erklären, was eine Zyste überhaupt ist und wie sie entsteht? Und ob das was schlimmes sein kann? #heul Und überhaupt, ob ich schwanger sein kann. Hatte jemand vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gehabt?

Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar!#danke

Beitrag von kerstin76 14.02.06 - 15:10 Uhr

Hallo Schnecke!

Meine FÄ hat mittels US im Januar eine grosse Zyste an meinem linken Eierstock diagnostiziert. Sie erklärte mir, dass es sich vermutlich um eine sog. funktionelle Zyste, eine Gelbkörperhormonzyste handelt.

Diese Zyste ist eine Follikelzyste, die aus einem nicht gesprungenen Follikel entsteht. Der Follikel reift in der ersten Zyklushälfte heran. Erfolgt kein Eisprung, bleibt der Follikel erhalten. Wenn er im Inneren weiter Flüssigkeit produziert, entwickelt er sich zu einer Follikelzyste.

Meine FÄ sagte, eine Schwangerschaft sei bei der Grösse meiner Zyste ausgeschlossen, da zumindest dieser Eileiter nicht "arbeiten" könnte und die Hormone, die die Zyste produziert, den gesamten Zyklus stören.

Sie verschrieb mir Hormontabletten, die den natürlichen Abgang der Zyste beeinflussen sollten, um eine Bauchspiegelung zu vermeiden.

Naja, was soll ich sagen, am vergangenen Freitag (ZT67) dachte ich, ich müsse sterben vor Schmerz, bekam meine Mens und gestern hat mir meine FÄ bestätigt, dass die Zyste weg ist und sie uns nun die Daumen drückt, damit wir endlich Nachwuchs bekommen.

Generell ist eine Schwangerschaft bei einer Zyste jedoch nicht ausgeschlossen und man kann auch mit einer Zyste schwanger werden.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du das Ding auch so relativ glimpflich loswirst wie ich und wer weiss...vielleicht hast Du ja Glück und bist bereits trotz Zyste schwanger.

Alles Gute und viel Glück!

Liebe Grüsse,
Kerstin.

Beitrag von blue_eyes_06 14.02.06 - 15:47 Uhr

Hey Schnecke....

Du kannst trotz Zyste Schwanger sein, hatte auch zeimlich viele Probleme mit "Ovarialzysten" bin deshalb auch 5 mal operiert worden... :-( egal, dei Zyste kann auch eine "Gelbkörperzyste" sein, die entsteh ganz am anfang einer Schwangerschaft und erhält diese bis zu einer gewissen zeit aufrecht... hatte ich auch! ;-)

Da konnte man auf dem US nur die Zyste sehen und nix weiter, heute sieht man unser kleines Würmchen von Kopf bis Fus, schon richitg riesig... Drück Dir also ganz fest die Daumen...#schwitz

Meld Dich wenn´s was neues gibt...

GLG
Eva & #baby-inside