Formulierung für Antrag Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babelina 14.02.06 - 14:46 Uhr

Hallo,
ich zerbreche mir gerade den Kopf darüber, wie ich meinen Antrag auf Elternzeit korrekt für den Arbeitgeber schreiben soll. Hat hier jemand schon Erfahrungen, einen Tipp oder sonst etwas? Ich will das schließlich auch richtig machen, nicht, dass am Schluss das dicke Ende nachkommt, nur weil ein Formulierungsfehler drin war. Klar, es ist noch ein bisschen Zeit - 2 Wochen nach der Entbindung muss das Schreiben spätestens dem AG vorliegen. Aber vorbereiten möchte ich das eigentlich schon.
Gruß
Babelina ET -4

Beitrag von nanucy 14.02.06 - 14:55 Uhr

Hallo Babelina,
versuch es mal hiermit:


http://www.personal.med.uni-rostock.de/download/antrag_elternzeit.pdf

Wenn das nicht okay ist dann über Suchmaschine im INET, ich habe das Glück das mein AG das alles schon mit Formularen macht:-)

Alles gute für deine Geburt:-)

LG Nikki

Beitrag von candy_esra 14.02.06 - 15:11 Uhr

Hi babelina
muss man denn dem AG ein schreiben schicken? Davon wusste ich gar nichts.
Also reicht es nicht aus wenn man darüber geredet hat mit dem AG das man 3 jahre zu hause bleiben will?

Beitrag von babelina 14.02.06 - 15:20 Uhr

@Nikki,
wow, vielen Dank. Das war genau das, was ich gesucht habe. Ich sitze hier schon seit Stunden und wühle im Netzt - aber leider erfolglos. Super!

@Candy,
auf allen Seiten, die ich bisher zur Elternzeit finden konnte, stand, das man das schriftlich machen soll und sich auch vom AG eine Bestätigung geben lassen soll. Mein AG ist sicherlich fair, aber schriftlich ist mir ehrlich gesagt auch lieber. Wer weiß, was in 2 oder 3 Jahren ist. Gibt es dann noch die Personen in der Firma, mit denen du gesprochen hast?

Schönen Gruß und nochmals vielen Dank
Babelina