Erziehungsgeld und Wohnung

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von janymaus 14.02.06 - 15:10 Uhr

Hallo Ihr Lieben, vielleicht kann mir von Euch jemand helfen!
Geh ab Mai in den Mutterschutz bis Mitte August, mein Arbeitsvertrag läuft Ende September aus, möchte gerne das Erziehungsjahr gleich nach dem Mutterschutz beginnen, mir ist klar das ich ich mich eh beim Arbeitsamt melden muss (drei Monate vor Ablauf des Vertrages), meine Frage bin ich berechtigt Erziehungsurlaub zu nehmen oder bin ich dann arbeitsuchend gemeldet oder erst nach Beendigung des Erziehungsjahr?
Meine zweite Frage steht mir als Allein erziehende Mutter eine 3 R.-wohnung zu oder bekomm ich trotzdem Unterstützung trotz wohnhaft im elternlichen Haushalt?

Danke Euch! LG Jany + Zwerg 22+2

Beitrag von neffi 20.02.06 - 11:59 Uhr

Hallo!

Also von meiner Schwägerin weiß ich, daß sie die (ihr zustehenden) 3 Jahre Erziehungsurlaub auch genehmigt wurden. Ob sie in dieser Zeit arbeitssuchend gemeldet war, weiß ich nicht mehr sicher, ich glaube aber nicht.#kratz
Wenn Du noch bei Deinen Eltern wohnst, kann es gut sein, daß das Amt sagt, daß Du Dich von Deinen Eltern unterstützen lassen sollst/mußt. Zahlst Du Deinen Eltern sowas wie Miete? Bei mir war es damals so (ich war mit meiner großen Tochter alleinerziehend), daß ich in einer 2-Zimmer-Wohnung lebte, die 50 qm hatte. Irgendwann tauchte dann jemand vom Sozialen Dienst auf und die meinten dann, daß die Miete eigentlich um 50 Euro zu teuer wäre, mir ein Umzug in eine günstigere Wohnung mit einem Kind unter 5 Jahren nicht zuzumuten wäre, und ich deshalb in der Wohnung bleiben dürfte.
Sofern Du keine Unkosten hast, wirst Du wohl vom Amt auch nicht so viel an Unterstützung zustehen. Unterhalt, Erziehungsgeld ist ganz klar. Als Alleinerziehende hatte ich damals einen Mehrbedarf (ich bekam damals Sozialhilfe). Aber wie gesagt, ich lebte mit meiner Tochter alleine und hatte niemanden, der mich unterstützen konnte. Geh einfach mal zum Sozialamt, die sagen Dir auf jeden Fall, was Dir zusteht. Und das Jugendamt bzw. Agentur für Arbeit sagen Dir auch, wie das alles abläuft.

Beitrag von red_fire 21.02.06 - 23:21 Uhr

Hallo,

Erziehungsurlaub kannst du gleich nehmen und du bist auch nicht als arbeitssuchend eingetragen. Fürs Arbeitsamt zählt "Erziehungsjahr wie arbeiten,also nicht vermittelbar.

Wenn dein Vertrag ausgelaufen ist , bist du arbeitssuchend solange , bis dein Erziehungsjahr beginnt,also mit geburt des kindes. Da du aber vorher schon im Mutterschutz bist , bist du auch nicht arbeitssuchend. Man bekommt ja auch , wenn man im Erziehungsjahr ist kein Arbeitslosengeld.

Hoffe das war einigermaßen verständlich


LG
Susi