wg. Beikost bei Allergierisiko...?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marges24 14.02.06 - 15:22 Uhr

Hallo Ihr!

So langsam fange ich an, mir Gedanken wegen Beikost zu machen. #mampf

Jetzt kamen mir folgende Fragen:

Wie ist das denn, wenn das Kind ein erhöhtes Allergierisiko hat:
- macht man den Abendbrei dann mit HA-Säuglingsmilch? Oder nimmt man normale Folgemilch?
- nimmt man dann grundsätzlich nur glutenfreie Nahrungsmittel oder nur bei Allergie gegen Gluten?

#danke schonmal für Eure Antworten.

Viele Grüße.
marge #blume


Beitrag von angel_28 14.02.06 - 15:42 Uhr

Hallo,

Tim wird auch allergenarm ernährt
Den Brei machst Du dann mit seiner HA Milch oder wenn Du Fertigbreie kaufen willst, spezielle HA Breie nehmen (gibt es zb von Hip)

Gluten sollten dann im ersten Lebensjahr nicht gefüttert werden weil sie Allergieauslöser sein können

Beikost frühstens ab dem 6 MO wenn das Kind gefährdet ist und nur allergenarme Nahrung. Sprich Menüs mit der Kennung A aus extra wenig Zutaten

Beitrag von casi8171 14.02.06 - 15:50 Uhr

Hi,

mittlerweile sollte man außerdem keine Karotten mehr als 1. Nahrung anbieten, wenn das Kind allergiegefährdet ist, weil es neuerdings Kinder gibt, die auch auf Karotten allergisch reagieren!

Und bloß Keine Nahrungsmittel mit Gluten nehmen. Wenn das Kind eine Allergie gegen Gluten entwickelt, hat es eins der unangenehmsten Allergien, die man sich vorstellen kann!! Dann darf dein Kind nur noch Mais oder Reis als einzigstes Getreide essen! Was viele Mütter als Brei geben (bei allergiegef. Kindern) ist Reisschleim mit Obst aus dem Gläschen!


lg

Melli + Finn

Beitrag von limpbizkit1977 14.02.06 - 21:02 Uhr

Hallo Marge

bei Maja muß ich auch höllisch aufpassen was sie ißt.#schmoll
Ja, den Brei kannst Du mit HA Milch anrühren und am besten nimmst diese Breisorten: Milupa Reisflocken~oder Grießbrei von Milupa oder im Reformhaus von Holle der Bio -Hirsebrei die sind alle Milchfrei, ohne Gluten und ohne Zuckerzusatz!!!
Wenn Du nicht selber kochen willst und Gläschen gibst, hol sie auch lieber im Reformhaus- dort und fast nur dort gibt es Gläschen mit nur 1 Zutat drin.
Und heute habe ich sogar ein Gläschen entdeckt das hieß: Gemüsefein Karottenfrei! Das gibts auch nur im Reformhaus- sonst hast Du in fast allen Gemüsegläschen Karotte mit drin! Und Karotte sollte bei Allergierisiko auch besser nicht gefüttert werden!
Gluten solltest Du im ersten Lebensjahr nicht füttern-ob mit oder ohne Allergie dagegen.
Achte beim Gläschen Kauf immer auf die Inhaltsstoffe bzw. steht immer drauf ob Glutenhaltig oder Glutenfrei.
Ich koche selber- da weiß ich genau was drin ist, ich habe aber auch für den "Notfall" Gläschen im Haus- aus dem Reformhaus mit nur einer Zutat z.B. Pastinake oder Kürbis.

LG Melli+Maja*27.07.05#liebe

Beitrag von vepini 14.02.06 - 21:02 Uhr

Hallo,

ich füttere auch allergenarm und habe jetzt gesehen, dass es noch mehr Auswahl an glutenfreien Breien gibt. Aus dem Gläschen sollte man ja Brei mit möglichst wenig Zutaten kaufen. Auf vielen Gläsern steht ja inzwischen auch ein "A", für allergenarme Nahrung. Oder Du machst es wie die meisten (ich ja auch) und kochst selbst. Wir haben übrigens mit Hokkaido Kürbis angefangen. Nach einer Woche gab es dann dazu noch Kartoffel. Inzwischen haben wir noch Pastinake ausprobiert, das mag meine Kleine aber nicht.

Milchbreie zum anrühren gibt es auch jede Menge: Reisflocken, Reisflocken mit Apfel und Birne, Hirsebrei und Buchweizenbrei. Das alles ist gluten-, zucker- und milchfrei und gibt es bei Alnatura. Und Alnaturaprodukte gibt es unter anderem auch bei DM.

Viele Grüße,
Nicole