Ambulante Entbindung?? Hatte die schon jemand??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mimi21 14.02.06 - 15:41 Uhr

Hallo,

ich würde gerne ein paar Erfahrungsberichte hören.

Vielen Dank
Gruß
Miriam 24SSw & Sophia 06.03.2004 & #ei -Boy 09.06.2006

Beitrag von kleineute1975 14.02.06 - 15:46 Uhr

HI

meine beiden Schwägerinnen hat das gemacht

1. eine Ambulant d.h. direkt danach wieder nach Hause hat gut geklappt (war aber auch das zweite Kind) ich denke beim ersten würde ich das eher nicht mache, man mußte die glaub ich noch 3 Std. dort bleiben

2. meine andere Schwägerin hat ihr Kind im Geburtshaus bekommen und wollte auch direkt wieder nach Hause, da sich aber die Plazenta nicht lösen wollte mußte sie wegen großen Blutverlust ins Krankenhaus aber auch nur für einen Tag

oh das ist ja das zweite Kind bei dir....wenn beim ersten alles glatt lief klar warum nicht

LG Ute mit Jons 6 Monate

Beitrag von mimi21 14.02.06 - 15:51 Uhr

Danke für die rasche Antwort.
Ja , das zweit, gerade deshalb überlege ich halt . Klar auch nur wenn´s uns zweien gut geht. Wollte halt gerne wissen wie schnell das dann nach der Geburt ist und ob die jenigen das bereut haben. Weil wegen der ruhe usw. gerade wegen Geschwisterkinder.

Mal sehen was die anderen noch zu berichten haben.

Also danke & gruß
Miriam

Beitrag von kleineute1975 14.02.06 - 15:53 Uhr

Hi

also meine beiden Schwägerinnen haben das nicht bereut selbst die nicht die ins Krankehaus mußte sie sagte es wäre super ruhig abgelaufen (sie war aber im Geburtshaus) sie wurde auch nicht geschnitten man hat sich sehr viel Zeit genommen.

meine andere Schwägerin hat auch schon ein Kind (2 Jahre) und sie fand es super direkt wieder nach Hause zu können. Ihr Mann hat sich zu Hause dann um alles gekümmert und der Kleine hatte halt immer seine Mutter parat...

LG Ute

Beitrag von manuela80 14.02.06 - 16:52 Uhr

Hallo Miriam,

eine Freundin von mir hat auch ambulant entbunden und ist auch im Nachhinein absolut glücklich mit dieser Entscheidung. Sie konnten nach drei Stunden nach Hause gehen, natürlich war Vorraussetzung, daß es Mutter und Kind gut geht. Sie würde es immer wieder so machen.

Und so sind auch wir zu dem Entschluß gekommen, nicht länger als nötig im KH zu bleiben. Zu Hause hat man doch mehr Ruhe zum gegenseitigen -kennenlernen-... Außerdem hat man ja Unterstützung von einer Hebamme.

Grüße, Manuela

Beitrag von tjock 14.02.06 - 17:18 Uhr

Hej!
Meine erste Geburt war ein KS und ich mußte 6 Tage im KH bleiben (:-%). Bei der zweiten gings zum Glück ohne KS und ich bin sobald es ging (nach ein paar Stunden) wieder "gegangen". Das war das beste, was ich machen konnte! Das Wochenbett zu Hause war so entspannt und mir ging es viel besser. Nicht andauernd irgendwelche Besucher Deiner Zimmernachbarin und ähnliche Ärgernisse. Ich kann es nur empfehlen. Sprich aber mit Deiner Nachsorgehebamme darüber und erkundige Dich, ob Euer Kinderarzt zur U2 nach Hause kommt.
Viel Spaß und LG Silke

Beitrag von sandyt. 14.02.06 - 23:05 Uhr

Hallo,

ich habe mein erstes Kind ambulant entbunden und es nie bereut. Werde auch das zweite wieder wenn irgend möglich ambulant entbinden. Zu Hause hat man viel mehr Ruhe und ich fand es wichtig den Besuch einteilen zu können :o)

Wichtig ist aber das du eine Hebi haben MUSST wenn Du ambulant entbinden willst.

LG
Sandy 18+0

Beitrag von julu1982 15.02.06 - 12:58 Uhr

Huhu

will auch was sagen. Musst keine Hebi haben. Müssen muss man hier gar nichts!;-)

Gruß Julia