Ambulante Entbindung, wer hat Erfahrung??? Tipps?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mimi21 14.02.06 - 15:43 Uhr

Hallo,

ich würde gerne ein paar Erfahrungsberichte hören.

Vielen Dank
Gruß
Miriam 24SSw & Sophia 06.03.2004 & #ei -Boy 09.06.2006

Beitrag von armageddon1806 14.02.06 - 15:59 Uhr

Hallo,

ich habe bei beiden Ambulant entbunden. Mit Maeva bin ich allerdings eine Nacht geblieben da die Geburt ewig gedauert hat und ich groggi war. Mit Yanis bin ich 6 Stunden später wieder nach Hause, ich hätte schon früher gehen können, aber die Ärtzin hat sich ewig Zeit gelassen :-D
Du weißt ja daß du nach der Geburt nicht gerade in Topform sein wirst, es ist alo wichtig daß dein Mann hier dich unterstützt und dir das meiste abnimmt, desweiteren wäre es gut wenn deine Tochter versorgt ist, bei mir war sie bei der Oma. Außerdem mußt du dich um eine Nachsorgehebi kümmern und diese gleich nach der Geburt anrufen. Beim KiA solltest du auch abklären ob er die U2 bei dir zu Hause macht oder du zu ihm in die Praxis kommen mußt.
Ansonsten fand ich die Ambulante Geburt am einfachsten für mich, ich hatte die Sicherheit des KKH und konnte danach wieder nach Hause wo ich mich am wohlsten fühlte. Die Hebi ist am nächsten Morgen gekommen und hat Yanis untersucht und Montags ist dann auch der KiA gekommen und hat die U2 gemacht.
Du brauchst keinen riesen Koffer packen, nur einen Wäschebeutel mit deinen Badesachen (Duschgel, Zahnbürste...) und Umziehsachen, das war´s auch schon.
Den Maxi Cosi auch gleich ins Auto stellen dann hat man nachher keinen Stress.
Den ganzen Papierkrieg hat auch bei der Ambulanten Geburt das KKH erledigt, wir mußten nur ein paar Tage später nochmal vorbei kommen um die Papiere zu holen.
Tja, ich weiß nicht was ich noch darüber schreiben soll, wenn du noch etwas wissen willst kannst du mich ja über meine VK anmailen.

LG
Sabine +Maeva 3J + Yanis 22W

Beitrag von rike1979 14.02.06 - 16:00 Uhr

Hallo Miriam,


also ich habe am 18.10.2005 meinen kleinen Fabian bekommen und bin auch danach nach Hause.

Nach der Geburt mußten wir noch 4 Stunden da bleiben und konnten dann gehen. Wir hatten das recht früh schon so entschieden. Ich hatte aber einen Dammriss 3. Grades und so ließen sie mich nur auf eigene Verantwortung gehen.

Ich fand es sehr schön, die ersten Tage mit unserem Kleinen mit meinem Schatz zu erleben.

Ich werde es bei meiner nächsten Geburt mit Sicherheit wieder machen.

Allerdings solltest Dein Schatz in der Zeit Urlaub haben oder jemand anderes sollte da sein um Dich und Deinen kleinen zu pflegen, denn topfit ist man natürlich nicht gleich wieder.

Ob Du eine Nachsorge-Hebamme möchtest, solltest Du selbst entscheiden, ich hatte eine, war aber mit dieser nicht zu frieden, so dass sie insgesamt gerade mal 2mal da war.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

Viele Grüße

Rike