Schreiben Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xcelinax 14.02.06 - 16:23 Uhr

Wenn ich meinen Arbeitgeber jetzt schon schriftlich mitteile, dass ich 2 Jahre Elternzeit nehmen möchte und es passiert noch etwas mit meinem Baby. Was ist dann mit der Elternzeit? Kann es da Probleme geben, dass mein Arbeitgeber sagt, sie haben 2 Jahre Elternzeit beantragt. Bei uns ist es so, wir sind überbesetzt.

LG

Beitrag von kisara22 14.02.06 - 16:35 Uhr

Hi!

Ich werd meinen AG erst nach Entbindung über Länge von Elternzeit informieren. Außerdem braucht er ja auch ein schreiben über den wirklichen ET, den du ja auch erst nach ET ihm geben kannst.

LG Kisara

Beitrag von kleine_kampfmaus 14.02.06 - 16:40 Uhr

Hallo,

du kannst die Elternzeit erst beantragen wenn dein Kind geboren ist, spätestens bis 7 Wochen vor dem Beginn der Elternzeit falls du nicht gleich im Anschluß an den MuSchu Elternzeit nimmst.

Vor der Geburt geht auf keinen Fall!

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (33. SSW)

Beitrag von schnuggel 14.02.06 - 18:22 Uhr

Hallo!

Also, da muss ich meiner Vorschreiberin mal widersprechen. Du kannst auch vor der Geburt die Elternzeit ankündigen. Wenn du die Elternzeit direkt im Anschluss an den Mutterschutz nehmen willst, hast damit allerdings bis spätestens (!) zwei Wochen nach der Geburt Zeit. Aber eine vorherige Ankündigung ist wirksam. Du kannst dann deine Meinung innerhalb der zwei Wochen nach der Geburt auch noch ändern.

Du musst dich anfangs entscheiden, wie lange du innerhalb der ersten zwei Lebensjahre deines Kindes Elternzeit nehmen willst. Daran bist du dann ab zwei Wochen nach der Geburt gebunden. Änderungen sind danach nur noch mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich. Du hast aber Anspruch auf drei Jahre Elternzeit. Das dritte Jahr musst du dann spätestens acht Wochen bevor es beginnt ankündigen oder innerhalb der ersten zwei Jahre beim Arbeitgeber nachfragen, ob du es auf einen späteren Zeitpunkt bis das Kind acht wird übertragen kannst. Der Übertragung muss der Arbeitgeber zustimmen.

Oder ist deine Frage als Frage nach dem worst case zu verstehen, d.h. wenn das Baby stirbt? Dann endet die Elternzeit automatisch; wenn ich mich recht erinnere zwei Wochen danach. Aber wir wollen doch nicht hoffen, dass eine von uns diese Regelung braucht.

Ich hoffe, ich konnte das jetzt einigermaßen verständlich zusammenfassen.

Liebe Grüße,
Katrin