Sex nach der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von piscesmcloud 14.02.06 - 16:33 Uhr

Hallo!

Ich habe vor 5 Monaten entbunden und ich lese auch überall, daß man als Mutter nach den ganzen Strapazen (Geburt, Dammschnitt) und daraus folgenden Veränderungen (Naht, Hormone etc.) in der ersten Zeit nicht unbedingt Lust auf Sex hat, aber bei mir ist das irgendwie komisch.

Manchmal habe ich schon ein wenig Lust, brauche aber viel viel mehr Vorspiel als früher um so richtig in Wallung zu geraten und dann gibt es Tage (und von denen gibt es weit aus mehr) wo ich manchmal denke, niemals mehr sexuelle Lust spüren zu können. Irgendwie als wäre ich "unten rum" taub geworden. Die ganze wunderbare Nähe, die mein Partner und ich vorher hatten ist wie verloren - fast so als hätte es sie nie gegeben.
Ich muß dabei schreiben, daß die Geburt für mich wirklich traumatisch gewesen ist!

Das macht mich manchmal so traurig und ängstlich, weil ich doch sooo gerne mit meinem Partner nah sein möchte und irgendwie nicht kann.

Kennt jemand dieses Problem und kann mich aufbauen bzw. beruhigen?

Vielen Dank und schöne Grüße

Beitrag von blub blub 15.02.06 - 13:01 Uhr

Hallo,

das kenne ich nur zu gut. Mir ging es genau so. Hatte überhaupt keinen Bock mehr auf Sex und das ziehmlich lange Zeit. Mein Mann war damals sehr frustiert deswegen. Er hat einfach nicht verstanden das ich überhaupt keine Lust mehr darauf hatte #gaehn. Ich hatte auch keine Erklärung dafür. Vorspiel usw. hat mich einfach nur genervt #augen wollte es schnell hinter mich bringen. Rein raus fertig mal so alle 2 Wochen. Das hat meinem armen Schatz auch überhaupt keinen Spaß gemacht. Er hatte so viel Geduld mit mir. Aber ich kann Dir Mut machen. ;-) Es wird wieder alles wie vorher. So war es zumindest bei mir. Aber hat ziehmlich lange gedauert. Ich weiß es nicht mehr genau aber es müßten so ca. 7 - 8 Monate nach der Entbindung gewesen sein. Vielleicht hat es mit der Hormonumstellung zu tun oder vielleicht durch die schlaflosen Nächte und stressigen Tage durch das Baby. #kratz

teu teu teu

Beitrag von biesi1972wavemaster 15.02.06 - 13:00 Uhr

Hallo,

ich kann dir versichern,das legt sich.Sofern du dich nicht sperrst.Manche Frauen fühlen sich in erster Linie als Mutter und haben für die Rolle als Ehefrau und Geliebte keinen Raum vorerst.Ich habe soviele Menschen kennengelernt,schon durch meinen Beruf.Ich habe noch keinen getroffen bei dem es so blieb wie du beschrieben hast.Du hast Monatelang dein Baby ausgetragen,das ist nicht bei jedem gleich,sofort wieder so ein Leben zu führen wie vorher.Aber das bleibt nicht so.Je nach dem wie die Nächte mit dem Baby sind,schlaucht es ja auch ungemein.Nehmt euch dafür Zeit,ist doch nicht egal wenn es was länger dauert.Das regelt sich schon alles.

Viele Grüße Biesi