Was tun bei Symphysendehnung? Evtl. Hebi Gabi??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bianca2404 14.02.06 - 18:16 Uhr

Mein FA stellte bei mir eine Symphysendehnung fest und hat mich jetzt zum Orthopäden überwiesen.
Kann der da überhaupt was tun? Wenn ja was? Und was kann passieren wenn es sich weiter dehnt (außer den Schmerzen)?

Danke für eure Antworten.

LG Bianca 32. SSW

Beitrag von pathologin34 14.02.06 - 18:27 Uhr

kann sein das du vom orthopäden einen beckengürtel bekommst der die symphyse zusammen hält , denn das becken besteht ja aus mehreren knochenanteilen . ich habe auch schon eine lockerung was man nun erstmal beobachtet !!!



Beitrag von manon32 14.02.06 - 18:31 Uhr

Hallo,

ich habe auch eine Symphysenlockerung seit 3 Wochen und meine FÄ hat mir einen Beckengurt verschrieben. Mehr macht der Orthopäde auch nicht, denn röntgen kann er nicht und das Becken muss stabilisiert werden. So hat es mir die FÄ erklärt. KS muss wohl nur in ganz schlimmen Fällen gemacht werden.

LG

Manon + #babygirl 36. SSW

Beitrag von stehvieh 14.02.06 - 18:46 Uhr

Hallo!

Hab auch ne Symphysenlockerung. Weil ich eh wegen häufiger Blockaden in der Wirbelsäule Krankengymnastik bekomme, versuchen wir bei der Gelegenheit auch, die Lendenwirbelsäule zu stärken - dann kann die der Symphyse etwas Gewicht abnehmen und die kriegt weniger ab. Ich bin aber erst in der 18. Woche, für dich kommt der Hinweis glaub ich zu spät.

Den Gurt krieg ich wohl später auch noch. Wenn dann mehr Bauch zum Stützen da ist, sagte mein FA.

Auf die Gefahr eines Kaiserschnitts hat mich der Orthopäde auch hingewiesen, aber das wird nur nötig, wenn man eine Symphysensprengung bei einer spontanen Geburt befürchten muss. Naja, das kann man erst kurz vor Termin genau sagen. Ich hoffe einfach noch, dass Krankengymnastik, Ruhe, Wärme und der Gurt später das alles noch halbwegs in den Griff kriegen...

Übrigens hab ich das damals (wie ich jetzt erst weiß) in der 32. Woche bei meiner Tochter bekommen, und die bekam ich per Spontangeburt. #:-) Ein paar Wochen nach der Geburt normalisierte sich die Symphyse auch wieder von selbst (noch vor der Rückbildungsgymnastik).

LG
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (18. SSW)

Beitrag von hebigabi 14.02.06 - 21:06 Uhr

Ich würd den Orthopäden auch auf den Beckengurt ansprechen und wenn er sich damit nicht auskennt- dann den Gyn, denn der SOLLTE sich damit auskennen.

Außer größere Schmerzen #heul passiert erst mal nicht mehr bei einer Symphysenlockerung- liegen solltest du viel und solltest du schon ein Kind haben, dann wäre es Grund genug , dir vom Gyn. eine Haushaltshilfe aufschreiben zu lassen.

Liebe Grüße und gute Besserung von

Gabi