GEZ

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 18:17 Uhr

Wenn man seine Geräte abmeldet und daraufhin Kontrolle von der GEZ kommt,muss man diese Leute reinlassen, dürfen die wirklch kontrollieren ob ich wirklich kein Gerät mehr habe?? Was schreibt man da eigentlich bei so einer Abmeldung??

Die drohen ja immer mit ihren Geldstrafen wenn man keine Auskunft etc. gibt.

Beitrag von ratzundruebe 14.02.06 - 18:39 Uhr

Wenn du die Geräte abmeldest kannst du im Falle eines Besuches die Leute von der GEZ doch bedenkenlos reinlassen, oder nicht?;-)

Ob du sie allerdings reinlassen musst weiß ich nicht.
In den Sparkassen gibt es solche Formulare für Abmeldungen, da steht alles drin was die wissen wollen.

Gruss Kerstin

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 18:44 Uhr

Nein ich sehe das gar nicht ein solche Verbrecher in meine Wohnung rein zu lassen. Habe schon soviel gehört mit welchen miesen Methoden die arbeiten.

Wil mich nur absichern das ich dadurch keine Ärger mit dem Gesetz bekomme. Aber ich denke eher das solche Hausbesuche rechtlich nicht in Ordnung sind.

Echt bei den Sparkassen?

Beitrag von stehvieh 14.02.06 - 18:50 Uhr

Hallo!

Ich will dich bloß mal drauf hinweisen, dass diese "Verbrecher" nicht von der GEZ beschäftigt sind - die hat nicht einen einzigen Außendienstmitarbeiter - , sondern von einzelnen öffentlich-rechtlichen Sendern. #;-)

Nur mal rein formell. Und die Gesetzeslage: Reinlassen musst du nur jemanden mit einem Durchsuchungsbefehl vom Gericht, und den hat wohl noch nie ein Außendienstler aus diesem Grund bekommen. #:-p

LG
Steffi

Beitrag von ratzundruebe 14.02.06 - 19:08 Uhr

Ich versteh dein Problem nicht so ganz.
Wenn du doch alle Geräte ordnungsgemäß abmeldest und jemand kommt zum konrollieren ist es doch o.k.
Mit was für miesen Methoden sollen die denn arbeiten?
Die schauen doch nur nach ob noch Geräte in deiner Wohnung angeschlossen sind.



Also bei uns liegen solche Formulare in der Sparkasse rum.

Beitrag von dastinchen 14.02.06 - 18:52 Uhr

Hallo nine,

also zu deiner frage NEIN du musst sie nicht ins Haus lassen#huepf.
Diese Leute versuchen es immer wieder auf meiner meinung nach schlimmsten weise ins Haus zu kommen:-%.

Gruß dastinchen;-)

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 19:07 Uhr

Okay da weis ich bescheid, da öffne ich denen nicht die Tür, aber was sagt man denen warum ich sie nicht rein lasse??

Habe nur Ärger mit denen. Habe mitte Dezember meine Befreiung abgegeben und bis jetzt noch nichts erhalten. Auch auf meinen Anruf gerade konnte mir keine Auskunft gegeben werden.

Beitrag von ratzundruebe 14.02.06 - 19:10 Uhr

Hä, ich versteh das nicht so ganz.
Willst du dich jetzt befreien lassen oder die Geräte ganz abmelden?

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 19:13 Uhr

Im moment läuft meine Befreiung, aber ich möchte mich demnächst dann abmelden, ich habe keine nerven mehr mich mit denen immer rum zu ärgern.

Beitrag von bunny2204 14.02.06 - 19:15 Uhr

Hallo,

da gibts ein abmeldeformular , so wie es auch ein Anmeldeformular gibt.

Und nein, du musst niemanden rein lassen.

LG Bunny #hasi

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 19:17 Uhr

und wo bekomme ich so ein abmeldeformular her?? bei uns liegt sowas glaube nicht bei der sparkasse rum, wie hier schon jemand erwähnt hat

Beitrag von bunny2204 14.02.06 - 19:20 Uhr

also ich weiß noch, dass es sowas auf der Gemeine gibt (Rathaus, Landratsamt)

Bunny #hasi

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 19:22 Uhr

da werde ich dort mal nachschauen, ansonsten kann man doch bestimmt auch ein Schreiben selber aufsetzen

Beitrag von jana1503 14.02.06 - 19:30 Uhr

http://www.gez.de/door/service/abmeldung/index.html

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 19:44 Uhr

Danke euch beiden, das ist ja perfekt da muss ich wenigstens nicht nach so einer Abmeldung rum rennen.

Ich frage mich nur, wenn man die nich rein lasen muss, wie wollen die da kontrollieren ob man wirklich keine Geräte mehr hat, sie drohen ja auch mit Geldbußen bei Verstößen.

Beitrag von bezzi 14.02.06 - 20:05 Uhr

"Ich frage mich nur, wenn man die nich rein lasen muss, wie wollen die da kontrollieren ob man wirklich keine Geräte mehr hat, sie drohen ja auch mit Geldbußen bei Verstößen."

- Machmal kann man das Geflacker des Fernsehers von außen sehen
- Manchmal hört man den Fernseher durch die geschlossene Wohnungstür
- Manchmal finden die Schnüffler im Altpapier oder in Eurem Briefkasten Fernsehzeitungen mit Eurer Adresse
- Eine Zusammenarbeit mit Kabelnetzbetreibern oder Vermieter ist denkbar
- Manchmal petzen blöde Nachbarn
- Manchmal verplappert man sich am Telefon, wenn jemand z.B. eine Umfrage machen möchte
- Manchmal nimmt man an Telefon-Abstimmungen "TED" teil (z.Bsp. Eurovision Song Contest)
- Manchmal geben sich die Schnüffler als jemand anderes aus, der z.Bsp. ein Abo für eine Fernsehzeitung verkaufen will. Falsche Antwort wäre dann: wir haben schon eine Fernsehzeitung
- Manchmal.....
- Manchmal.....
- Manchmal.....

Ich bin SICHER, die würden Dich schnell kriegen. Wer erstmal angemeldet war, einen Antrag auf Befreiung gestellt und sich nach dessen Ablehnung abgemeldet hat, steht GANZ OBEN auf der schwarzen Liste.

Gruß

Martin

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 20:14 Uhr

mein Antrag wird nicht abgelehnt.

Wie kann man nur mit solchen miesen Methoden arbeiten, aber wir sollen ehrlich sein....:-%

Hier haben ja viele geschrieben, dass man niemnd rein lassen muss, aber auf der Seite habe ich das hier gefunden:

Zitat:

"Bei uns geht alles mit rechten Dingen zu

Was viele nicht wissen ist: Das Gesetz verpflichtet die Landesrundfunkanstalten bzw. die GEZ, die Rundfunkgebühren von allen Teilnehmern einzuziehen, unter anderem auch durch die Gebührenbeauftragten.

Auf der Grundlage des Rundfunkgebührenstaatsvertrages haben die Beauftragten das Recht zu prüfen, ob alle Rundfunkempfangsgeräte richtig angemeldet sind. Dazu dürfen sie alle notwendigen Auskünfte verlangen."

Beitrag von mari_g 14.02.06 - 19:36 Uhr

Schau mal hier:

http://www.gez.de/door/service/abmeldung/index.html

Beitrag von bezzi 14.02.06 - 19:51 Uhr

Wenn Du Dich nur abmelden willst, weil Du keine Befreiung bekommen hast, trotzdem aber munter weiter fernsiehst, musst Du schon damit rechnen, dass Du irgendwann massiv Ärger bekommst.

Wenn es so einfach wäre, die GEZ auszutricksen würde keiner mehr zahlen.

Das geht vielleicht ein paar Monate vielleicht sogar Jahre gut, aber irgendwann kriegen sie dich und dann zahlst Du für die gesamte Zeit nach plus Strafe.

Zu Recht.

Gruß

Martin

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 19:57 Uhr

Ich bekomme die Befreiung auf jeden Fall dauert nur bei den Idioten ewig. Muss ja trotzdem für Radio zahlen

Wie wollen die denn mir etwas beweisen, wenn ih niemand reinlasse?

Beitrag von mari_g 14.02.06 - 20:32 Uhr

Also in der Regel dauert so eine Befreiung nicht lange. Wir hatten sie innerhalb von zwei Wochen. Man muss es nur per Einschreiben mit Rückschein schicken und mit Anwalt drohen, wenn die nicht spuren.

Zum Thema Abmeldung siehe weiter oben, hab dir da nen Link geschickt wo du so ein Formular findest.

Beitrag von nine2005 14.02.06 - 20:58 Uhr

angekommen ist es, aber könen mir trotzdem nichts weiter dazu sagen. Ich musste schonn einmal so lange darauf warten. Aber die Gebühren wollen die in der Zwischenzeit trotzdem haben. Hbe ich aber noch nicht bezahlt, lasse mich ja aus dem Grund befreien weil ich das Geld nicht dafür habe.

ja danke habe ich schon nachgeschaut.

Beitrag von mari_g 15.02.06 - 08:24 Uhr

Gebühren können die nur verlangen, wenn du nicht rechtzeitig die Befreiung stellst. D. h. wenn deine letzte Befreiung im Februar ausläuft, musst du deinen aktuellen beglaubigten Bescheid im Januar zur GEZ schicken und du bist ab 1. Februar wieder befreit. Zu beachten ist einfach nur, dass denen der Antrag spätestens am 31. Januar zugehen muss, damit du direkt ab Februar befreit bist. Wenn der Antrag am 1. Februar zugeht, bist du erst ab 1. März befreit.

Am besten macht man das alles per Einschreiben mit Rückschein und fertig und schon vorher mit rechtlichen Konsequenzen drohen.

Beitrag von nine2005 15.02.06 - 14:52 Uhr

Also, 31. November ist mein ALG II ausgelaufen. Ende Oktober ist meine Befreiung bei der GEZ angekommen, da ich mein ALG II und den dazugehörigen neuen Bescheid erst am 12.12 bekommen habe musste ich den Bewilligungsbescheid nachschicken. War auch alles vorher in meiner Befreiung abgeklärt, hatte ich das letzte mal genauso gemacht. So und nun warte ich seit Dezember auf meine Befreiung, somit müsste ich lückenlos ab 1.12 wieder befreit werden.

Es gab jetzt schon Probleme, da auf einmal eine Anmeldebestätigung für meinen Partner kam, obwohl ich angemeldet bin. Ich muss dazu sagen, das wir einen gemeinsamen Bewilligungsbescheid haben( wegen eheähnlicher Gemeinschaft, gelten jetzt aber als Wohngemeinschaft #freu) somit sind die davon ausgegangen das er für meinen Partner und für seine Anmeldung gedacht war. Er war aber für mich gedacht, da ich den ja im Dezember nachreichen musste. Die blicken echt nicht mehr durch. Wenn man sich anmeldet schickt man doch nicht nur einen Bewilligungsbescheid.


Alles sehr verwirrend #augen