Wie lange...?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von l1b2s3f4 14.02.06 - 18:23 Uhr

Hallo!
Wie lange hat man eigentlich Zeit sein Erbe einzufordern?
#dankefür eure Antworten

Beitrag von marion2908 14.02.06 - 23:29 Uhr


Meinst Du den Pflichtteil? Wenn ja, drei Jahre ab Kenntnis des Erbfalls.

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von l1b2s3f4 15.02.06 - 08:00 Uhr

Hallo Marion!
Nein wir sind zu gleichen Teilen erbberechtigt,habe bis jetzt nur nichts verlangt,aber jetzt reicht es.
LG Yvonne

Beitrag von marion2908 15.02.06 - 14:19 Uhr


Dann hast Du einen Erbschein bekommen und eine Forderung gegenüber "der Erbmasse" bzw. dem der da Erbe in Besitz hat. Das sind dann m. E. auch drei Jahre.

Mal sehen, vielleicht meldet sich "Mork" hier noch, er weiß das dann mit Sicherheit.

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von l1b2s3f4 15.02.06 - 18:42 Uhr

Den Erbschein habe ich mir jetzt geholt.Ich wurde nie benachrichtigt,bzw bekam nie eine Aufforderung/Brief vom Nachlassgericht.Das Konto ist auch geräumt.Habe gestern zufällig die Bank herausbekommen und nachgefragt.Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll.Habe meinen Bruder grade gesehen und ein schlechtes Gewissen bekommen.Warum nur?! Er müßte es doch haben.Dann ist da noch meine Familie.Ich habe doch auch Verpflichtung meinen Kids gegenüber.Warum in alles in der Welt habe ich dann auch noch ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber:-[#kratz#heul
LG Yvonne

Beitrag von marion2908 15.02.06 - 20:28 Uhr


Beim Erben gibt es oftmals Streit innerhalb der Familie. Verlange von Deinem Bruder Auskunft über den Kontostand am Tag des Todesfalls. Wenn Du von ihm keine Auskunft bekommst, dann wende Dich mit dem Erbschein an die entsprechende Bank und verlange dort Auskunft.

Wenn es kein Testament, keinen Erbvertrag o. a. kommt vielleicht keine Nachricht vom Nachlassgericht. Wenn Dein Bruder weiß, dass Du zu gleichen Teilen erbst, warum ist er nicht von sich aus auf Dich zugegangen? Hattest Du keinen Kontakt zu dem/die Verstorbene(n)? Ich weiß nicht, warum Du ein schlechtes Gewissen hast. Könnte es daran liegen, weil es kein Testament gibt, in dem ausdrücklich drinsteht, dass Du Erbe ist. So ist das für Dich in der "Schwebe", wer eigentlich das Erbe erhalten soll bzw. was der letzte Wille des Verstorbenen ist/war. Sprich doch Deinen Bruder darauf an.

Liebe Grüsse
Marion