pilinfektion und veilleicht schanger

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tanyaunddali 14.02.06 - 18:53 Uhr

hallo ihr lieben.
bräuchte mal eine paar meinungen.
leider habe ich mir eine pilzinfektion eingeschleppt.
bin nm 3 und war beim frauenarzt,nur leider nicht bei meinem ,da dieser die woche keine termine hat.
die ärtzin hat mir ein pilzmittel verschrieben.in der packungsbeilage steht aber nicht in der frühschwangerschaft anwenden.
hatte ihr berichtet von einer möglichen schwangerschaft und das ich heute morgen negativ getetste habe.
sie meinte ,dann könne man eh noch nichts sehen.
bin nun irritier und habe angst ,dass kind zuschädigen.
wass meint ihr ,hatte jemand einen ähnlichen fall.
danke

Beitrag von vonnimama 14.02.06 - 19:07 Uhr

Hallo,

ich hatte in der Frühschwangerschaft (7. SSW) eine Pilzinfektion, nur wusste damals noch keiner, dass ich schwanger war. Habe dann von meiner Ärztin Zäpfchen und eine Creme verschrieben bekommen und das auch benutzt. In der 10. SSW wurde dann die SS festgestellt, habe mir natürlich auch Gedanken gemacht, aber ändern konnte ich es ja nimmer.

Habe dann im 6. Monat nochmal eine Pilzinfektion gehabt und das gleiche Mittel nochmal genommen, durfte man dann aber auch.

Habe eine gesunde kleine Tochter, mittlerweile 22 Monate alt. :-)

Meine FÄ hat gesagt, dann man in der SS besonders anfällig für Pilzinfektionen ist. Hatte das bisher auch nur in der SS, dafür insgesamt 3 Mal.

Wenn du unsicher bist, such noch einen anderen Facharzt auf.

Lieb Grüßle,
Yvonne

Beitrag von tanyaunddali 14.02.06 - 19:13 Uhr

dank dir ganz lieb für deine antwort.werde mich morgen nochmal erkundigen beim Fa.
toll dass es euch zum quatschen gibt

Beitrag von coppeliaa 14.02.06 - 19:08 Uhr

ich hatte in der frühschwangerschaft auch einen pilz eingefangen. schwangerschaft und infektion wurden zugleich diagnostiziert. bekam 'canesten', es gab keine probleme damit. hab aber leider keine ahnung mehr, was in der packungsbeilage stand.

falls es dich zusehr drückt, dann frag nach einem anderen mittel, aber der pilz muss auf alle fälle behandelt werden!

lg

Beitrag von strawunzel 14.02.06 - 20:45 Uhr

Hallo!

In meinem letzten Zyklus ging es mir ähnlich. Ich bekam eine Pilzinfektion, wusste jedoch nicht ob ich schwanger bin. Ich bekam zwei Medikamente (Salbe, Zäpfchen) verschrieben und holte sie mir aus der Apotheke. Daheim las ich dann dass man sie nicht in der Schwangerschaft bzw. Frühschwangerschaft anwenden soll usw.
Ich rief dann meinen Frauenarzt an. Leider war er nicht da, doch seine Kollegin meinte, dass das reine Abwägungssache sei. Ich könnte noch warten und mit Joghurt behandeln, solange noch keine Mens da ist. Sollte die Mens da sein kann ich die Mittel getrost anwenden. Wenn ich schwanger wäre, gäbe es auch noch ein anderes (verträgliches bzw. erlaubtes) Medikament, das man nehmen darf.
Ich machte dann ein paar Tage Joghurtbehandlung (ein bißchen Joghurt auf den Finger und in die Vagina einführen und außen einschmieren usw. (die Milchsäurebaktieren bauen die Scheidenflora wieder auf).
Und siehe da, bis meine Mens kam (die leider kam), hatte ich keine Infektion mehr - und alles rein bio, also ohne chemische Medikamente. Die liegen nun leider immer noch bei mir daheim rum - total umsonst bezahlt.

Liebe Grüße,

Strawunzeline