Kinderkrankengeld???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nenana 14.02.06 - 19:19 Uhr

Hallo zusammen,:-)

Bin echt verärgert, denn mein Sohn hat am 25.01. die Polypen rausbekommen und zusätzlich Paukenröhrchen. Habe mich vorher beim Arzt und der Krankenkasse erkundigt ob mein Mann dafür krankgeschrieben wird. Beide Seiten haben mir das versichert. Obwohl ich in Elternzeit bin. Unsere Tochter ist 11 Monate. Daraufhin hat sich mein Mann unbezahlten Urlaub genommen, weil wir es ja von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Der Arzt hat 3 Tage bescheinigt. Mein Sohn hatte auch nach der OP Fieber über 40 Grad. Jetzt habe ich heute ein Schreiben von der Krankenkasse bekommen mit der Nachricht, mein Mann hätte keinen Anspruch auf Kinderkrankengeld aufgrund meiner Elternzeit!:-[ Fühle mich etwas verarscht. Morgen früh rufe ich gleich bei der Krankenkasse an um mich zu beschweren. Kennt sich hier vielleicht mit der Rechtslage aus und kann mir da nen Tip geben??? Denn uns würden da 3 Tage Geld fehlen, das ist viel.
Vieln Dank im vorraus.

LG Susanne #danke

Beitrag von ina_bunny 14.02.06 - 21:08 Uhr

Hallo Susanne,

dein Mann hat unbezahlten Urlaub genommen??? Warum denn das? Er hätte sich mit dem Kind krank schreiben lassen müssen. Dann würde er auch Geld von der Krankenkasse bekommen.

So kenne ich das zumindest. Aber wie das ist wenn die Frau im Erziehungsurlaub ist weiß ich nicht.

Gruß
Ina

Beitrag von nenana 14.02.06 - 21:17 Uhr

Hallo Ina,

er hat sich unbezahlten Urlaub genommen quasi für die Firma damit die seine Fehlzeit irgendwie verbuchen können, weil die von der Krankenkasse hatten ja gesagt, dass ihm auf jedenfall Krankengeld zusteht egal ob die Frau auch zuhause ist, da ja noch ein Kind vorhanden ist um das man sich kümmern muss. Naja auf jedenfall hat der HNO Arzt uns diese Krankmeldung gegeben ( blauer Schein, der ausgefüllt werden muss wo mein mann arbeitet usw.)
Ich werde morgen früh nochmal bei der Kasse anrufen und beim Arzt, denn der hat auch gesagt, das es egal ist ob die Frau zuhause ist.Habe mich extra vorher erkundigt und jetzt sowas.

Hätten die mir das nicht so gesagt,hätte mein Mann richtigen Urlaub genommen.

LG Susanne

Beitrag von sanny23 14.02.06 - 23:27 Uhr

Aber dein Mann kann doch mit dem Kind krank geschrieben werden.Ich glaube das waren 10 Tage.Warum hat er das nicht gemacht???

Sanny#katze

Beitrag von rudi333 15.02.06 - 07:54 Uhr

Die 3 fehlenden Tagesgehalte werdet ihr abschreiben können!

Ich sage nur: Selber schuld!

1. Bist Du in Elternzeit

2. Warum soll die KK für "UNBEZAHLTEN URLAUB" Deines Mannes aufkommen aufkommen?

Den Anruf kannst Du Dir sparen, nimm es hin, wie es ist und macht es beim nächsten Mal anders!

Beitrag von nenana 15.02.06 - 21:36 Uhr

Hallo ihr, die so nett seid!!

nun mal ganz ruhig.

1. Hatte mein Mann sich bezahlten Urlaub genommen,nur hat unsere HNO Ärztin meinen Mann krankgeschrieben mit meinem Sohn zusammen und uns gesagt, dass es so üblich wäre.

2. Habe ich die Krankenkasse daraufhin angerufen und nachgefragt wie es weiterläuft ( hatte ich aber schon geschrieben), die haben mir das mit dem unbezahlten Urlaub gesagt, denn sonst hätte mein Mann eine Fehlzeit.Und er würde 10 tage lang Anspruch auf dieses Kinderkrankengeld haben!!!!

3. Von wegen Geld von der Allgemeinheit:Das fand ich echt frech! Mein Mann ist so einer der nie zum Arzt geht , der schleppt sich zur Arbeit geschweige denn hat er noch nie Krankengeld kassiert. Und jetzt ist es falsch, dass er 3 tage seine Frau unterstützt und sich um seinen Sohn kümmert, dem es echt dreckig ging und wir mehrmals zum Notdienst mussten auch mitten in der Nacht.
Klar hätte ich nachts mein Baby wecken können und es mitschleppen können.
Ich habe hier nunmal keinen,der mal eben hätte aufpassen können, da wir hier noch nicht so lange wohnen

4. hatte mein Sohn tagelang hohes Fieber und wir haben noch ein Baby, dass auch gerade krank war und nur geschrien hat. ( TAg und NAcht)

Vielen Dank für eure aufmunternden Worte, dachte man bekommt auch mal Hilfe in diesem Forum!!!


Susanne

Beitrag von bambolina 15.02.06 - 23:07 Uhr

Hallo Susanne,

mich wundert ehrlich gesagt die Zustimmung der KK - denn es ist nur üblich, ein Elternteil für das Kind krank zu schreiben, wenn der andere auch nicht kann, z.B wegen Berufstätigkeit. Ebenso wundert mich die Aussage der HNO-Ärztin - wußte sie, dass du in Elternzeit bist? Wenn ja würde ich mir die mal "zur Brust nehmen".

Unbezahlter Urlaub muß man im übrigen auch nicht nehmen, man gibt die Bescheinigung, die der Arzt zur Betreuung des Kindes mitgibt, beim AG ab und dieser rechnet dies dann mit der KK ab (so war das zumindest bei uns - beide berüfstätig).

Im Nachhinein wirst du wohl nicht viel machen könne, es sei denn, du kennst die/den Bearbeiter(in) bei der KK. Wenn der jenige allerdings abstreitet jemals soetwas behauptet zu haben #kratz stehst du schlecht da.

Dein Mann könnte beim AG noch nachfragen, ob man den unbezahlten Urlaub umbuchen kann, in bezahlten.

lg bambolina

Beitrag von nenana 16.02.06 - 10:39 Uhr

Hallo Bambolina,

es ist alles ein bisschen dumm gelaufen, habe gestern mit der KK telefoniert. Die meinten , ich solle Widerspruch einlegen und dann mal schauen. Die werden versuchen die Frau ausfindig zu machen , die solche falschen Informationen rausgibt. Beim Arzt sagte man mir auch nochmal, dass die solche Probleme nie hatten auch nicht wenn einer in Elternzeit ist. Ich habe auch vorher beide Seiten extra darauf hingewiesen, dass ich in Elternzeit bin.
Ich dachte , dass man sich auf solche Aussagen verlassen kann.
Naja was solls, vielen Dank auch für Deine Antwort.


LG Susanne

Beitrag von bambolina 16.02.06 - 23:09 Uhr

Ich verstehe nicht wie man dir solche Auskünfte geben konnte, weder bei der KK noch beim Arzt #kratz

Ich drück dir die Daumen, dass das mit dem Widerspruch klappt.

lg bambolina

Beitrag von coolhh_ist_wieder_da 15.02.06 - 11:32 Uhr

Hab ich das alles richtig verstanden?

Du bist in Elternzeit und euer Sohn ist krank. Nun soll dein Mann dir helfen, weil ihr es gemeinsam besser schafft oder du es alleine nicht auf die Reihe kriegst. Und dafür soll euch die Allgemeinheit noch ein bisschen Geld nachschieben?

Sorry, aber das kann ich nicht nachvollziehen und finde ich ganz schön dreist. Schließlich ist es euer privates Vergnügen sich zu zweit um euren kranken Sohn zu kümmern und dafür frei zu nehmen.

Dein Mann kann doch froh sein, dass ihm sein Chef unbezahlten Urlaub genehmigt hat. Das ist keineswegs selbstverständlich!

Beitrag von nenana 09.03.06 - 10:05 Uhr

Hallo zusammen,

wollte mich nur kurz mal melden und berichten, dass ich mit meinem Widerspruch erfolgreich war und wir das Kinderkrankengeld bekommen haben.#freu

LG Susanne