Zweites Kind Ja oder Nein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jmok22 14.02.06 - 20:00 Uhr

Hallo.
Unser kleiner wird im Juni zwei, nun wie es so ist, fängt die Familie an nach zufragen wann den das zweite kommt. Nun sind wir uns noch nicht so einig. Mein FA meint man sollte Zwei höchsten Drei Jahre zwischen dem ersten und dem zweiten Kind lassen.
Nun muss ich auch sagen, dass die Geburt für mich auch nicht gerade einfach war. Ich lag 26 Stunden in den Wehen und dann musste doch ein Kaiserschnitt her. Und danach ging es mir auch nicht gerade Klasse. Durch die Wehen hatte sich die Gebärmutter wie ein Ballon aufgeblasen. Die Ärzte wollte sie mir erst herausnehmen, weil sie dachten ich schaffe es sonst nicht. Nun bin ich mir nicht so ganz schlüssig, was ich tun soll.
Jetzt würde ich mich über eure Meinungen oder Erfahrungen sehr freuen.

Beitrag von hermine1004 14.02.06 - 20:10 Uhr

Hallo,

ob ja oder nein ist natürlich Eure Entscheidung, ich kann Dir da leider nicht wirklich weiterhelfen. Was mich aber gerade sehr verwundert, ist die Aussage Deines Arztes. Du kannst doch auch nach zehn oder fünfzehn Jahren das zweite Kind kriegen. Wenn er das wirklich gesagt hat würde ich mir einen anderen Arzt suchen und mit dem über Deine gesundheitliche Situation (bezüglich der Gebärmutter) sprechen. Vielleicht kann er Dir ja sagen ob es aus dieser Sicht besse wäre keine zweites Kind zu kriegen oder ob das nicht hinderlich ist. Aber diese Sache mit den zwei/ drei Jahren...#gruebel

Alles Gute!
lg Frederike

Beitrag von jmok22 14.02.06 - 20:20 Uhr

Vielen Lieben dank für deine Antwort.
Laut meinem FA hat sich alles wieder gut zurück gebildet und ist in Ordung. Er sagte nur, dass er all seinen Patientinen rät, nur zwei bis drei Jahre zwischen den Kindern zulassen, weil sonst der Altersunterschied zu groß würde.

Liebe Grüße
Jmok22

Beitrag von cathie_g 14.02.06 - 23:10 Uhr

ich halte das für Blödsinn. Meine Beiden sind 4 Jahre und 9 Monate auseinander und es gibt keine die sich besser verstehen oder besser zusammen spielen ... lass Dir soviel Zeit wie Du meinst und lass Dich nicht unter Druck setzen

Catherina

PS Töchterchen war ein NKS nach 27 Std Wehen (alle 2 Minuten von Anfang an), Sohnemann kam dann so #huepf

Beitrag von tomkat 15.02.06 - 19:46 Uhr

Meine Schwester und ich sind 16 Jahre auseinander und sehr eng verbunden.

Beitrag von sunny156 14.02.06 - 20:36 Uhr

Hallo,

die Aussage deines FA ist in der Tat sehr merkwürdig! Die Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen! Ist nicht so einfach und ich kann dich auch verstehen! Bei uns ist es so, das ich immer 2 Kinder haben wollte, aber weder die Schwangerschaft noch die Geburt waren toll, sondern eher Traumatisch! Taisha war ein NKS (alles aufzuführen würde jetzt wohl den Rahmen sprengen)

Das Ende vom Lied, ich hab zuviel Schiss davor nochmal ein Kind zu bekommen und so wird Taisha wohl ein Einzelkind bleiben! Aber sie wird geliebt und sie ist gesund und das tröstet mich ein bissl! :)

Überlege dir gut was du tun willst und bespreche das mit deinem Mann und dann Entscheide dich! Hör auf das was dein bauch dir sagt!

LG und viel Glück,
Sunny :)

Beitrag von anastasia01 14.02.06 - 20:55 Uhr

Hallo

Entscheiden könnt nur Ihr. Aber selbst ich hatte den Gedanken gehabt ein 3 zu bekommen, obwohl meine erste Geburt ein NKS war und 2 auch KS nur wäre bei der 2 Geburt mein Sohn normal gekommen wäre meine Gebärmutter gerießen und da hätte sich eh die Frage beantwortet. Wenn ich aber jetzt SS werden sollte würde man es in der 38ssw holen weil ich halt keine Geburtswehen haben darf da sonst die Gefahr besteht das sie unter den Wehen reißt. Und keiner hatte mir gesagt ich muss so lange warten. Was danach mit meiner Gebärmutter passiert das weiß ich nicht weil sie halt so dünn geworden ist weiß auch nicht warum.

Alles Liebe

Beitrag von tauchmaus01 14.02.06 - 21:03 Uhr

Meine Beiden sind genau 2 1/2 Jahre auseinander uns es ist super! Die "Große" schon trocken, kann alleine essen ,sich selber anziehen und auch mal helfen beim Baby und die Kleine ist zum Glück ganz ruhig und lieb sodass es alles prima läuft. Aber es kann ja auch anders sein.

Ich kann es nur empfehlen einen solchen Abstand, denn bald können die Beiden richtig miteinander spielen, der Altersabstand ist nicht so groß.

Was die Geburt angeht ist es natürlich schwer wenn die erste so traumatisch war. (bei mir übrigens auch). Aber wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht und ihr wollt, dann los!;-)
Ich finde es eine große Bereicherung für uns alle das Florentine da ist.

Villeicht meint Dein Arzt das auch nur aus der Warte, das ein Altersunterschied von 2-3 Jahren für die Kinder toll ist?!

Mona, Jule (3) und FLorentine (7 M.)
Mona

Beitrag von shiva1802 14.02.06 - 21:05 Uhr

Hallo

Luca wird auch im Juni 2 Jahre alt.
Wir gehen ab August/September wieder ins Übungscamp;-)
Einen Altersunterschied von 3 Jahren finde ich super.

Der Ältere kommt dann in den Kindergarten und so hat man den halben Tag fürs Baby und für den Rest.

Beitrag von barbarella1971 14.02.06 - 22:00 Uhr

Hallo Du,
mir wurde aufgrund einer sehr schweren Geburt (52 Std. Wehen, Vakuum und Zange wegen Fehllage) noch im Wochenbett gesagt, ich solle mindestens zwei Jahre warten, ehe ich wieder versuche, schwanger zu werden. So lange braucht der Körper, um wieder fit zu werden.
Ob nun ein kurzer Abstand oder ein grosser besser ist für die Familie ist doch sehr individuell. Ich war z.B. sehr gestresst im ersten Babyjahr (Schreikind, schlief kaum, Mann hat schwere Depression entwickelt...). Zurzeit geniesse ich meine mittlerweile pflegeleichte 1,5-jährige Tochter und erhole mich langsam. Ich möchte sehr gern noch mehr Kinder. Aber ein neues Baby möchte ich geniessen können, und ich möchte Zeit für es haben. Daher finde ich es ideal, wenn meine Tochter bis dahin keinen Kinderwagen mehr braucht, keine Windeln mehr und reden kann. Ich werde mich wohl an die ärztlich verordneten 2 Jahre Schonfrist halten, somit wird Nummer 2, falls es denn eins geben sollte, wohl 3-4 Jahre jünger sein.
Meine Schwester und ich sind gute 3,5 Jahre auseinander und haben SEHR viel miteinander gespielt. Wir haben ein tolles Verhältnis. Der Abstand allein sagt nichts über die Geschwisterliebe aus.

Mein Rat: lass Dich nicht von der Aussage des Arztes unter Druck setzen. Dein Herz und Dein Bauch sagen es Dir schon, wann Ihr ein zweites Baby machen sollt. Je mehr Gelassenheit Du findest, desto einfacher wird es mit zwei Kindern. Ich kenne so viele Mütter mit zwei Kleinkindern, und die sind alle so fertig!

Liebe Grüsse, Barbara

Beitrag von lilas 15.02.06 - 07:18 Uhr

Hallo,

was den Altersunterschied angeht, würde ich da rein nach Euren eigenen Wünschen gehen und mir weder von der Familie noch vom Arzt reinreden lassen. Der FA sollte sich meiner Meinung nach auf MEDIZINISCHE Beratung beschränken. Seine persönliche Meinung zum idealen Altersunterschied interessiert doch wohl weniger - oder hat er etwa auch noch Entwicklungspsychologie, Soziologie o.ä. studiert???

Meine Erfahrung ist folgende: Meine erste Geburt war ziemlich schrecklich, mit vielen Komplikationen, 36 Stunden Wehen, Notkaiserschnitt. Die zweite Geburt, 23 Monate später, war zwar ebenfalls sehr lang und sehr schmerzhaft, aber völlig komplikationslos.

LG
lilas

Beitrag von nina80 15.02.06 - 08:48 Uhr

Hallo. Ich schließe mich den anderen an.Die Entscheidung liegt bei euch und da kann man nicht rein reden.
Ich habe im Dez '04 mein erstes Kind geboren,wobei ich eine tolle Geburt hatte.Meine Tochter war ein Schreikind,was die Sache nicht erleichtert hat.Beim zweiten wird nochmal alles anders.Aber dennoch haben mein Mann und ich uns entschlossen das ich die Pille noch bis April nehme und dann planen wir zwar nicht,aber lassen es auf uns zukommen.Meine Tochter wäre,wenn was passiert,auch schon zwei.
Wir denken uns das wir einmal in diesem Trott drin sind und für die Kinder ist es schön.

Schließlich werden wir ja auch nicht jünger.Aber wenn du Zweifel hast,solltest du es dir nochmal genauer überlegen

Beitrag von hellmi 15.02.06 - 13:12 Uhr

hallo

unser kleiner wird jetzt im märz 2 jahre alt und wir sprechen auch viel darüber ob noch ein zweites kind oder nicht. momentan sind wir bei 50-50 uns also nicht einig. meinem mann gefällt unser leben so wie es ist. wir können uns was leisten, ich gehe auf 400€ arbeiten und der kleine ist absolut unkompliziert. #freu aber eigentlich soll unser sohn nicht als einzelkind groß werden. naja ein bissi zeit haben wir ja noch. ;-) meine schwiegis fragen auch ständig danach aber die laß ich einfach #bla wenn das ist es unsere eigene entscheidung.

lg kerstin und lukas elias *24.03.04

Beitrag von tomkat 15.02.06 - 19:45 Uhr

Wie kommt Dein Arzt darauf, dass es HÖCHSTENS 3 Jahre sein dürften? Das ist doch Blödsinn. Für Dich ist es ja viel leichter, wenn es MINDESTENS 3 Jahre Unterschied sind, weil dann das erste Kind schon viel verständiger und im Kindergarten ist.

Und wenn für Dich alles so schlimm war, solltest Du es vielleicht nicht noch mal riskieren, und statt dessen dankbar sein, dass alles doch noch gut ausgegangen ist. Man sollte das Schicksal auch nicht herausfordern.

Ein Kind alleine ist doch auch was Wunderschönes (zumindest und vor allem für das Kind).