Wie viel Milch pumpt ihr ab???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mtamara 14.02.06 - 21:44 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mein Sohnemann ist nun 2 Wochen und 1 Tag #freu alt.
Da wir ein bissel Stillprobleme haben, muss ich öfters mal abpumpen (im Moment fast ausschließlich).

Nun meine Frage an die Profis:

Welche Menge ist normal pro Seite
UND
Wie viel Milch meint ihr braucht ein 2 Wochen altes Baby?

Die Hebamme im KH meinte bei der Entlassung, dass ich pro Fütterung an die 60ml brauche (da war er 5 Tage alt) - wie viel wäre das denn jetzt???

Danke für eure Antworten

Miri - die hoffentlich bald voll stillen kann/darf

Beitrag von zwillinge2005 15.02.06 - 08:32 Uhr

Hallo Miri,

man rechnet ca. 1/6 des KG verteilt auf die Anzahl der Mahlzeiten die die kleinen trinken. Das steigert sich auf ca. 850 - 1000ml.

Wieviel Du abpumpen kannst ist häufig sehr unterschiedlich. Je nachdem wie gut Dein Milchspendereflex beim Abpumpen ausgelöst werden kann. Da haben viele ein psychologisches Problem.

Welche Art von Stillproblemen habt Ihr denn (Du schreibst, Du darfst nicht stillen????)

Wenn Du anlegst, wird der Milchspendereflex und auch die Milchbildung am besten angeregt.

Ich habe fünf Wochen (Im KH) für meine Zwillinge nur abgepumpt und nur abwechselnd tagsüber angelegt. Die Pumperei ging mir schrecklich auf den Geist, obwohl ich einen schönen Vorrat anlegen konnte.

Zu Hause hat es dann nur einige Tage bis zum Vollstillen gedauert, aber ich hatte die gleichen Probleme wie viele andere. Abends das Gefühl einer leeren Brust und die Angst die Kinder werden nicht satt. Manchmal haben sie dann noch Milch aus der Tiefkühltruhe bekommen, aber sie hatten keinen Hunger, sondern wollten an der Brust nuckeln.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen

LG, Andrea

Beitrag von julishes23 15.02.06 - 13:38 Uhr

Hallo!
Ich pumpe seit einem Monat die komplette Milch für meinen Sohn ab- ein paar Tage nach der Geburt fingen die Probleme an, dass er sich nicht mehr anlegen ließ. Ich habe es immer wieder zusammen mit den Schwestern versucht, aber es klappte einfach nicht und wenn blieb er nur kurz an der Brust.Habe eine sehr große Brust und große Brustwarzen- dauerte ihm einfach zu lange bis seine Milch kam!!Habe es zuhause noch ein paar Mal relativ erfolglos probiert und pumpe nun und füttere mit Fläschchen- komme super damit klar!
Wir sind jetzt beide glücklicher!
Ich habe auf der einen Seite meist 150ml auf der anderen meist etwas weniger.
Mein Sohn(5Wochen,allerdings schon 5kg,60cm) trinkt pro Mahlzeit ca. 180-200 ml.
Es gibt versch. Formeln, aber im Endeffekt musst du den Bedarf deines Kindes selbst heraus finden, dein Kind weiß selbst am besten wie viel es braucht- sonst macht man sich nur verrückt!
LG, Julia