wehen in der 24.ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von beetle84 14.02.06 - 21:51 Uhr

hallo,
habe mal ein paar fragen an euch!
ich war letzte woche (mi) beim fa, er stellte feat, daß sich mein gebärmutterhals von 49mm auf 31mm verkürzt hat! zunächst nicht allzu schlimm, ich sollte mehr magnesium nehmen und mich schonen bzw. am besten im bett bleiben! es wurde auch ein tokogramm gemacht, das aber keine wehen anzeigte!
abends wurde dann plötzlich mein bauch alle 5 min. hart! ich habe dann meinen fa angerufen, der mir sagte, ich solle erst mal baden gehen und dann nochmals magnesium nehmen! wenn es nicht besser wird solle ich ins kh fahren! es ist natürlich kaum besser geworden, also bin ich ins kh! dort hatte ich natürlich keine wehen mehr und das sich mein gebärmutterhals verkürzt hat, hat eigentlich auch niemanden interessiert, also durfte ich ohne weitere behandlung wider nach hause!
ich war dann am nächsten morgen (do) wieder bei meinem fa, befund unverändert, doch diesmal hat das tokogramm wehen angezeigt!
-> 3mal am tag 2tabl. magnesium und bettruhe!!!
ich hatte trotzdem weiterhin gelegentlich einen harten bauch!
ABER heute abend kam es wieder regelmäßig!!!
was soll ich tun? wieder ins kh?
habe morgen wieder einen termin bei meinem fa, zum zuckertest!
soll ich besser bis morgen warten?
ich habe wirklich angst, daß mein baby zu früh kommt! es hat ja noch kaum überlebenschancen!
war vielleicht jemand von euch in der selben situation und hat einen rat für mich!

liebe grüße
nicole + sorgen#baby24ssw

Beitrag von cingi 14.02.06 - 21:53 Uhr

Also ich würde vorsichtshalber auf jeden Fall ins KH fahren! Ist nur ein gutgemeinter Rat von mir!!
Ich wünsch Dir alles Gute!!!

Beitrag von cingi 14.02.06 - 22:00 Uhr

Ich hab Dir über die VK geschrieben!!!

Beitrag von beetle84 14.02.06 - 22:06 Uhr

hallo cingi,
habe dir über deine vk zurückgeschrieben!
lg

Beitrag von mutti06 14.02.06 - 22:15 Uhr

hallo,
ich wieß zwar nciht ob du diese nachricht noch liest aber ich hatte solche probs auch in der 23. ssw. schon und meine ärztin hat mich dann gleich in die klinik geschickt wo ich an den tropf und so kam.
dort war ich dann auch ganze 10 tage aber zur entlassugn habe ich wehenhemmer tabletten genommen die ich auch wietehrin nch nehme aber in der 35. wioche absetzen darf.
und gerade beim verkürzten gebährmutterhals würde ich als ärztin das nicht so gelassen sehen verstehe das alles echt nicht.
das kind hat jetzt echt noch kaum überlebenschancen und wenn kann es zu 80% behindert sein muss das sein?
ich wieß kliniken sind schei0e hasse die auch aber es war nur das beste für meine kleine.
hat sie wneigetsne abstrich gemacht um eine infektion oder so auszuschließen?
gruß

Beitrag von shishi82 14.02.06 - 23:54 Uhr

bei mir wars in der 27.ssw ähnlich. lag 3 wochen im kh und hatte ganz schlimme angst, dass mein mäuschen zu früh kommt. hab lungenreifungsspritzen bekommen und musste nach dem klinikaufenthalt weiter zuhause liegen.
letztendlich kam meine tochter nach dem termin!
also schon dich und geh lieber einmal mehr zum arzt (ich kann deine sorgen verstehen), aber oft kommen diese kinder dann doch nicht früher!
alles gute!;-)