AN DIE ELEKTRIKER

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von emibeki 14.02.06 - 22:50 Uhr

hallo


ich hab da mal eine ganz kurze aber wichtige frage.
es geht darum, dass ich aus versehen als ich mit dem ball gespielt habe es gegen ein glas wasser geworfen habe.das dumme daran das volle glas ist umgekippt und das milch naja halbes glas ist in den fernseher reingeflutscht. so was soll ich jetzt tun.den fernseher lieber nicht mehr anmachen oder soll ich es mit dem föhner trocknen

ne schnelle antwort bitte
bitteeeeeeeeeee

Beitrag von allinklusive 14.02.06 - 23:03 Uhr

Hi,

war der Fernseher denn an? Bzw. Stand By?
Du könntest Glück haben und er könnte wieder funktionieren, wenn er wieder trocken ist.

Allerdings empfinde ich dieses Risiko als zu groß. Wer weiß, ob was am Trafo is....

Hast Du keinen Bekannten der Elektriker oder ähnliches Berufsmäßig macht?


LG

Beitrag von molasoft 14.02.06 - 23:10 Uhr

"ich hab da mal eine ganz kurze aber wichtige frage.
es geht darum, dass ich aus versehen als ich mit dem ball gespielt habe es gegen ein #gruebel glas wasser#gruebel geworfen habe.das dumme daran das volle glas ist umgekippt und #gruebel das milch#gruebel naja halbes glas ist in den fernseher reingeflutscht."

Kann es sein, dass es eher etwas Hochprozentigeres war? #hicks

Beitrag von edea 15.02.06 - 00:25 Uhr

Vielleicht ist der Ball gegen ein volles Glas Milch gestossen, welches wiederum gegen ein danebenstehendes halbes Glas Wasser gestupst ist, welches dadurch so ins Schwanken kam, daß die Hälfte von dem vollen Milchglas in den Fernseher gelaufen ist? #huepf

Ich würde den Fernseher auslassen und vorsichtshalber mal den Fön dranhalten. Aber den Fön lieber nicht einstöpseln, wegen Stromschlaggefahr. :-p

LIEBE KIDS -- DON'T TRY THIS AT HOME!

#hicks#hicks
Edea

Beitrag von bigfish 15.02.06 - 07:28 Uhr

#heul#freu#heul#gruebel

ismirgarnichtaufgefallen#kratz

Beitrag von molasoft 15.02.06 - 09:53 Uhr

Da bist Du nicht allein. :-D So wie Dir geht es seit geraumer Zeit Millionen von Menschen in Deutschland. Das muss eine allgemeine Tagschläfrigkeit sein...#gruebel

Letztens erst im Fernsehen gesehen: Auf einem Markt bietet jemand Socken an. Ein Paar 50 Cent, Sonderpreis für drei Paar: 2 Euro! Und die Leute haben gekauft wie die blöden! Erst, als der Reporter sie hat mal laut rechnen lassen, haben sie sich an den Kopf gegriffen...#kratz

Oder noch schlimmer: Die FDP- und CDU-Wähler! Wollen mehr Wettbewerb und kapieren nicht, dass mehr Wettbewerb = mehr Preisdumping = mehr Lohndumping = weniger Kaufkraft = mehr Pleiten = mehr Arbeitslose bedeutet!:-[ Aber das kann man halt niemandem mehr erklären, der ein bestimmtes Stadium an Tagschläfrigkeit erreicht hat *seufz*

Oder guck mal hier: http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=24938

Mensch, hier müssten sofort Millionen Arbeitslose auf die Straße und Randale machen, damit auch die übrige Bevölkerung mal aufwacht. Aber nee... alles schläft. Gute Nacht Deutschland #gaehn

Beitrag von jesska05 15.02.06 - 11:03 Uhr

Zitat: "Oder noch schlimmer: Die FDP- und CDU-Wähler! Wollen mehr Wettbewerb und kapieren nicht, dass mehr Wettbewerb = mehr Preisdumping = mehr Lohndumping = weniger Kaufkraft = mehr Pleiten = mehr Arbeitslose bedeutet!"

O.K. Du hast gewonnen... Wir bauen wieder eine Mauer um Deutschland, verhindern so den internationalen Wettbewerb. Zusätzlich werden alle Konzerne verstaatlicht, die Finanzmärkte kontrolliert und das monatliche Maximaleinkommen wird auf 3.000 Euro begrenzt, dafür bekommt dann jeder einen Mindestlohn von 2.900 Euro. Dies führt zu höheren Löhnen, mehr Kaufkraft, keinen Pleiten mehr und die Arbeitslosigkeit ist besiegt........ Die Leute gehen auf die Straße und "huldigen" die Linkspartei. Gregor wird Kanzler und Oskar wird König. Alles wird gut..... So sieht die Realität aus und alle anderen sind Träumer....


Zitat: "Mensch, hier müssten sofort Millionen Arbeitslose auf die Straße und Randale machen, damit auch die übrige Bevölkerung mal aufwacht. Aber nee... alles schläft. Gute Nacht Deutschland "


Vermutlich liegt das daran, dass die "arbeitende Bevölkerung" mit arbeiten beschäftigt ist.... Nur mal so eine Idee...

Beitrag von molasoft 15.02.06 - 11:09 Uhr

Hans Werrner Sinnlos vom IFO-Institut hat neulich angeregt, die Löhne und vor allem das ALGII drastisch zu kürzen um mehr Arbeitsplätze zu schaffen. Nach seiner Meinung bedeutet demnach gar kein Lohn = Vollbeschäftigung...#augen

Genauso hirnlose Schlussfolgerungen wie Du sie hier anführst...#gaehn

Beitrag von jesska05 15.02.06 - 13:12 Uhr

Wo kommt auf einmal der politische Wandel her? Ich habe hier nur die Schlussvolgerungen der Linkspartei dargestellt. Dass die linke Truppe hirnlos ist, sage ich ja schon lange, aber dass Du nun auch dieser Meinung bist.....

Aber lassen wir das hier. Hat ja eigentlich auch nichts mit dem Fernseher zu tun. Mein Vorschlag wäre, trocknen lassen und einfach versuchen obs noch funktioniert...

Beitrag von molasoft 15.02.06 - 13:36 Uhr

Hirnlose Schlussfolgerung bezog sich auf Hans Werner Sinnlos und seine Idee, durch Lohnkürzungen Arbeitsplätze zu schaffen (lies doch nochmal genauer durch, was er für Wahnvorstellungen hat. Ach so, Du schläfst ja auch schon längst und verstehst natürlich nicht, was ich hier gerade geschrieben habe...:-p)

Wenn VW 20.000 Leute entlassen will und die Telekom 32.000, dann ist das natürlich der Verdinst der Linken, oder wie? Nur haben die bislang politisch gar keine große Rolle gespielt und nun kannst Du anhand dieser beiden aktuellen Beispiele den Leuten nochmal den Vorteil von Liberalisierung und Wettbewerb erklären. Ist doch toll, für was sich FDP und CDU einsetzen, oder?#kratz

Beitrag von jesska05 15.02.06 - 14:46 Uhr

Wie gesagt, hier gehts ja eigentlich um den Elektriker und nicht um Arbeitsplätze aber kurz möchte ich Deine Aussagen doch noch kommentieren.

Wenn VW und die Telekom Leute entlassen, liegt es vielleicht daran, dass sie zuviel Personal und dadurch zu hohe Kosten haben und somit im Wettbewerb nicht wirklich gut aussehen...

Du hast doch Deinen Telefonanschluss auch bei Arcor. In Zeiten, in denen die Telekom noch das Monopol hatte gab es Arcor nicht und somit auch nicht die Arbeitsplätze bei Arcor. Erfolgreiche Unternehmen stellen Leute ein, weniger erfolgreiche Unternehmen bauen Arbeitsplätze ab. Porsche ist auf Rekordkurs und stellt ein, Audi ist auf Rekordkurs und stellt ein VW macht Miese und stellt aus. Ganz einfach.

Es ist auch klar, dass eine Firma, die 10 Leute einstellt aus diesem Grund nicht gleich eine Presseerklärung rausgibt. Und dass die Gewerkschaften solche Meldungen zum "Kundenfang" nutzen ist doch auch klar. Die Gewerkschaften haben ohnehin jeden Realitätssinn verloren. Die streiken doch tatsächlich wg. einer 40 Stunden Woche. (Tschuldige, das hat mit dem Thema nichts zu tun. Es ist nur so, dass mir schon allein beim Schreiben des Wortes Gewerkschaft das kalte Grauen kommt).

Aber wie gesagt, das hat mit dem Elektriker nichts zu tun und daher sollten wir das hier jetzt lassen.

Beitrag von molasoft 15.02.06 - 16:21 Uhr

"Wenn VW und die Telekom Leute entlassen, liegt es vielleicht daran, dass sie zuviel Personal und dadurch zu hohe Kosten haben und somit im Wettbewerb nicht wirklich gut aussehen..."

Welcher Personalchef stellt denn zuviel Personal ein?#kratz
Und vor allem - gleich so viel?? #gruebel#kratz

Neenee, das ist eine Milchmädchenrechnung, die Du hier präsentierst, denn um bei der Telekom zu bleiben - Arcor schafft keine 32.000 neue Stellen...

"Erfolgreiche Unternehmen stellen Leute ein, weniger erfolgreiche Unternehmen bauen Arbeitsplätze ab."

Dann müsste die Zahl der Arbeitslosen seit Jahrzehnten konstant sein. Ist sie aber nicht, wie sich leicht nachlesen lässt. Nochmal Milchmädchenrechnung...

"Aber wie gesagt, das hat mit dem Elektriker nichts zu tun und daher sollten wir das hier jetzt lassen."

Ja, lassen wir es. Aber nicht, weil es mit Elektriker nichts zu tun hat, sondern weil Deine Argumente einfach haltlos sind und keinen vernünftig denkenden Menschen überzeugen können#augen

Beitrag von jesska05 16.02.06 - 08:55 Uhr

Zitat: "Ja, lassen wir es. Aber nicht, weil es mit Elektriker nichts zu tun hat, sondern weil Deine Argumente einfach haltlos sind und keinen vernünftig denkenden Menschen überzeugen können"

Der war gut....#huepf


Zitat: "Neenee, das ist eine Milchmädchenrechnung, die Du hier präsentierst, denn um bei der Telekom zu bleiben - Arcor schafft keine 32.000 neue Stellen... "

Das war doch nur ein Beispiel. Soll ich Dir jetzt alle neuen Telefongesellschaften aufzählen. Es gibt auch neue Geschäftszweige in denen Arbeitsplätze entstehen (z.B. Solarunternehmen). Das ist z. B. eine Sparte, die von den Grünen nicht blockiert wurde. Hier ist Deutschland auf dem Weltmarkt führend, hier entstehen neue Arbeitsplätze. Das Auto wurde von Rot/Grün über 7 Jahre bekämpft (Ökosteuer u. ä.) hier fallen dann natürlich Arbeitsplätze weg. Deutschland ist Weltmeister bei den Patenten. Aufgrund strenger Gesetze entstehen hieraus Arbeitsplätze im Ausland. Die Bürokratie gibt den Unternehmern dann den Rest. Musst Du nicht verstehen, macht ja nichts.



Zitat: "Dann müsste die Zahl der Arbeitslosen seit Jahrzehnten konstant sein. Ist sie aber nicht, wie sich leicht nachlesen lässt. Nochmal Milchmädchenrechnung... "

Da in den vergangenen Jahren die Rahmenbedingungen in Deutschland für die Unternehmen nicht gestimmt haben und auch heute noch nicht stimmen gibt es natürlich weniger erfolgreiche Unternehmen und daher auch weniger Arbeitsplätze. Das hast Du bisher nicht verstanden und Du wirst es auch künftig nicht verstehen. Daher bist Du bei den Träumern der Linkspartei sehr gut aufgehoben.... Ihr könnt Euch den ganzen Tag die Geschichte vom sozialistischen Märchenland erzählen. Dabei fühlt Ihr Euch glücklich und das ist doch auch schon mal was....

Also weiterhin viel Spaß....#huepf

P.S. Schöne Grüße ans Milchmädchen....:-p

Beitrag von cephir 15.02.06 - 11:14 Uhr

Erst mal ein paar Tage trocknen lassen....
Nicht mit dem Fön da Plastikteile gerne schon mal schmilzen...................

Beitrag von babypapa 16.02.06 - 20:36 Uhr

Was ist denn nun in Dein Fernseher reingelaufen? Wasser oder Milch. Milch enthält Fett. Sollte das Fett an den richtigen Stellen sein bleibt die Sache gefährlich. Im Hochspannungsteil wird eine Beschleunigungsspannung bei Bildröhrengeräten von bis zu 30.000 Volt aufgebaut. Daher wäre es ratsam nachzuschauen wo die Milch, falls es denn welche war, hingelaufen ist. In jedem Fall gut trocknen lassen.

L. G.