Mum stichelt bei jeder Gelegenheit

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nana4711 15.02.06 - 08:30 Uhr

hi zusammen,

meine mum ist ja echt ne supi-mum, aber sie hat ein großes manko:

bei jeder gelegenheit stichelt sie rum, besonders, wenn es um meinen mann geht (ich bin 26, er 30, sind seit 6 monaten verheiratet, jedoch schon fast 8 jahre zusammen).
sie lässt mich jedesmal spüren, dass ihr irgendwas nicht passt: "den schnee hätte dein mann ja mal besser wegmachen können. warum räumt dein mann die schuhe nicht weg? " usw.

sie mischt sich ständig ein u. merkt nicht, dass es unangebracht ist u. nur dazu führt, dass ich keine lust habe auf längere besuche bei ihr mit großen erzählungen, weil ich keine lust habe, mir wieder irgendwas anhören zu müssen.

zumal ich der meinung bin, dass wir für unser leben selbst entscheiden können, da wir ja nun mal alt genug sind. mein mann u. ich verstehen uns sehr gut, u. darauf kommt es an.

wehre ich mich, bekomme ich gleich die retoure: "brauchst gar nicht so zu gucken! so ist es aber! brauchst gar nicht zickig sein! usw., da komm ich mir echt vor wie ein kleinkind. zumal ich nicht frech bin oder so, sondern ganz vernünftig sage, dass ich das anders sehe.

am meisten stört mich aber wirklich ,dass sie ständig an meinem mann rumnörgelt. er bleibt dann zwar immer ruhig (nur hin u. wieder wehrt er sich), aber zu hause sagt er dann immer: "deine mutter ist furchtbar! komme mir wie ein depp vor, der nix macht u. kann! ich hab bald keine lust mehr! ständig mischt sie sich ein u. nörgelt rum!"

ich kann das überhaupt nicht verstehen, warum sie sich so aufführt, mein vater ist da ganz anders: er ist diplomatisch, lässt uns machen, wie wir es für richtig halten u. ihm ist es auch egal, wie es bei uns beispielsweise vor der haustüre aussieht (mum: "da musst du aber nochmal kehren....").

wenn er ein problem mit irgendwas hat, dann sagt er das, aber wie gesagt in diplomatischer art u. weise, wir sprechen drüber, u. dann ist es auch wieder gut.
meine mum kann das nicht....

hat vielleicht jemand einen tip für mich? habe keine lust mehr, mit so nem blöden gefühl im magen meine mum zu besuchen u. zu hoffen, dass sie nix zu meckern hat....

nana

Beitrag von nica76 15.02.06 - 08:50 Uhr

Tja, so leid es mir tut, aber ich befürchte, dass da nicht viel zu machen sein wird.

Du hast ja selbst schon mit Deiner Mama geredet und sie zeigt bislang keine Einsicht.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.... Leider eben sehr wahr. Ich vermute auch, dass es einfach zum Wesen Deiner Mutter gehört und unter Umständen noch nicht einmal böse gemeint ist.

Welche Möglichkeiten hast Du? Zum einen kannst Du Dich mit Deiner Mum noch mal an einen Tisch setzen, vielleicht mit ner schönen Tasse Kaffee und versuchen, ihr deutlich zu machen, dass Du erwachsen bist und dass Dich ihre Sticheleien verletzen und das Verhältnis zwischen ihr und ihrem Schwiegersohn gefährden. Wobei ich anhand Deiner Beschreibungen bezweifle, dass es was bringen wird, denn ich glaube, dass sich Deine Mutter keiner Schuld bewusst ist.

Zum anderen kannst Du ihr natürlich auch unmißverständlich klar machen, dass solche Bemerkungen nicht erwünscht sind und Du in Zukunft jeden Besuch sofort abbrechen wirst, wenn sie wieder anfängt. Das müsstest Du jedoch auch mit Konsequenz durchziehen. Dabei besteht natürlich immer das Risiko, das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Mutter dauerhaft zu trüben.

Ansonsten rate ich Dir: Ohren auf Durchzug. Lass Deine Mama reden und reagiere auf solche Äußerungen gar nicht. Auch nicht mit Verteidigungen. DU weißt, dass Dein Mann nicht so ist. Lass sie reden. Wenn sie merkt, dass Du nicht reagierst, wird sie vielleicht irgendwann auch die Lust verlieren. Einfach drüber hinweghören oder direkt Thema wechseln.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir Durchhaltevermögen. Und mache vor allem Deinem Mann deutlich, dass Du das ganz und gar nicht so siehst, damit er nicht das Gefühl bekommt, Du würdest Dich von Deiner Mum beeinflussen lassen.

Liebe Grüße und alles Gute,

Nicola (deren Mutter zwar nicht so ist, dafür deren Großmutter...grrr...)