noch einmal zu: kind und beruf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cera 15.02.06 - 08:59 Uhr

hallo an alle mütter, die wie ich nach 8 wochen wieder voll im job sind!

habt ihr auch das gefühl etwas zu verpassen?

ich bin im augenblick sehr angefressen und fange oft an zu weinen, wenn ich an meinen kleinen denke. ist das normal? #heul

um liebevolle versorgung (mein mann ist zu hause) muß ich mir keine gedanken machen. ich bin nur sehr traurig weil ich den kleinen höchstens 2 stunden an werktagen wach erlebe...

viele grüße und einen schönen arbeitstag,
tanja

Beitrag von martina129 15.02.06 - 09:12 Uhr

Guten Morgen Tanja,

gehe auch seit mein Mutterschutz um ist wieder Vollzeit arbeiten und Papa passt auf Christopher auf. Habe auch manchmal daran zu knacken, zumal ich bei meinen beiden Großen die Erziehungsauszeit genommen habe. Der einzige Trost ist halt das mir die Wochenenden bleiben und jeden Tag ein paar Stunden ganz entspanntes Knubbeln, weil ich mir dann nur Zeit nehme um mit dem Kleinen zu schmusen und zu spielen.

Lieben Gruß aus Oberhausen

Tina

Beitrag von mbs2306 15.02.06 - 09:20 Uhr

Hallo Tanja,

ich bin seit der 10. Lebenswoche meiner Tochter wieder Vollzeit tätig - und glücklich !!!!

Mein Freund ist zuhause und "bemuttert" unsere Kleine.

Ich fand´ den Mutterschutz schon so schrecklich langweilig & bin permanent mit meiner Kleinen arbeiten gegangen :-)

Viel Zeit verbringe ich nicht mit ihr, aber ich versuche ihr morgens die Flasche zu geben und wenn ich nach Hause komme spiele ich noch 2h mit Klara, gebe ihr den Brei & bringe sie ins Bett.

1 x pro Woche hat Papa frei & ich verbringe den Tag alleine mit Klara


LG

Birgit (die zufrieden an ihrem #pc sitzt)

Beitrag von 3blade3 15.02.06 - 09:39 Uhr

Hallo. Also sorry, wenn ich dir meine ehrliche Meinung schreibe, soll kein Angriff sein. Ich habe nichts gegen berufstätige Mütter, vor allem, wenn es nicht anders geht. Und ich finde es schön, daß du arbeiten gehst und dein Mann sich um euer Kind kümmern kann. ABER wie du schon schreibst, natürlich wirst du viel verpassen bzw. die wichtigen Schritte im Leben deines Kindes erst abends erfahren. So ist es leider. Den MÄnnern geht es ja ansonsten auch nicht anders. Aber ich denke, darüber hast du vorher nachgedacht oder#kratz Also Kopf hoch und denk positiv. Alles Gute!