1 Jahr und 1 Monat jung, was "muss" sie denn schön können (selber Essen, Töpfchen, etc.?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tine1505 15.02.06 - 09:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich muss Euch jetzt mal fragen... Meine Kleine ist jetzt 1 Jahr +1 Monat und sie bekommt noch Gläschen vom 8 Monat oder 12 Monat, die dann aber püriert.
Bei allem was größere Stücke enthält würgt sie und spuckt es aus.
Sie isst auch noch nicht vom Tisch mit, ok, mal ein paar gedünstete Möhrenscheiben oder sie knabbert mal an einem Roggenbrötchen.. aber das wars dann schon.
Ach ja, und selber essen fängt sie gerade erst an...

Nun erzählen mir die Omi´s, dass sie das doch schon lange lange können müsste und auch schon seit Ewigkeiten vom Tisch mitessen könnte... Damals gabs bei mir ja schon mit 4 Monaten die Leberwurstschnitte... #kratz

Und aufs Töpfchen geht sie ja auch noch nicht... #gruebel. Sie ist einfach so aktiv und bleibt nicht sitzen, ich denke ehe da mal nicht durch Zufall was reingeht oder sie das in der Krippe sieht wird sie da auch keinen Sinn darin sehen auf dem Ding sitzen zu bleiben und zwingen will ich sie ja auch nicht.

Orrr.. ich weiss echt nicht womit ich jetzt als erstes anfangen soll, sie geht ab April in die Krippe und alle sagen, da muss sie das alles schon können...

Oje, das ist jetzt lang geworden.. Sorry, vielleicht könnt ihr mir ja von Euren Erfahrungen berichten und mir villeicht einen Tipp geben.

Danke und liebe Grüße
Tine und Jessica Yara

Beitrag von ma7schi 15.02.06 - 09:51 Uhr

Und mit 2 Jahrem kommt sie in die Schule und mit 3 Jahren macht sie Abitur!

Das waren immer meine Antworten auf diese blöden Kommentare.

Mach dir keinen Kopf, kein Kind ist gleich, jedes Kind braucht eine andere Zeit.

Was du über das Essen schreibst, klingt völlig normal.

Die Schließmuskel kann ein Kind frühestens mit 20-24 Monaten steuern.

Trotzdem kann es sein, dass ein Kind auch mal erst mit 3 oder 4 Jahren trocken wird.

Ich habe 3 Kinder, mein Großer war mit 2,5 Jahren ohne Probleme trocken.

Meine Tochter brauchte 3,5 Jahre (weil Mädchen ja immer schneller sind ;-) ) und mein Baby, vorgestern 6 Jahre alt geworden, ließ sich bis zu seinem 4. Geburtstag Zeit.

Alles Gute und viel Gelassenheit wünsche ich dir.

M.

Beitrag von lady_chainsaw 15.02.06 - 09:57 Uhr

Hallo Tina,

also wenn ich sowas schon höre #augen

Blödsinn - wenn sie (noch) nichts anderes essen möchte, dann braucht sie das auch nicht #mampf

Und das mit dem Töpfchen ist auch inzwischen etwas überholt ;-)

Hier mal ein paar Infos:

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Erziehungsfragen/s_625.html

http://www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id=5&page_id=69

Luna geht auch in die Krippe seit sie 12 Monate alt ist - und ich musste feststellen, dass es aufgrund von "Gruppenzwang" für sie einfacher ist, einige Dinge zu lernen (also ich meine damit, dass sie es einfach macht, weil es andere halt auch machen :-)). In der Krippe werden die Kinder auch bei Bedarf noch gefüttert und auf jeden Fall werden sie dort auch gewickelt!!

Als Luna damals in die Krippe kam, konnte sie noch nicht mal Laufen! Hätte sie das nach der Meinung Deiner Omas auch schon machen müssen? #kratz

Quatsch, jedes Kind ist anders - und bestimmte Voraussetzungen, was ein Kind können MUSS und was nicht, davon habe ich im Zusammenhang mit einer Krippe noch nie gehört!#liebdrueck

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von ayshe 15.02.06 - 13:47 Uhr

hallo,

es gibt einfach kinder, die sich mit der kauerei lange schwertun, auch wenn sie zähne haben.

eine tochter hatte auch sehr lange nur feinpüriertes geschluckt, hat sonst nur verschluckt und gewürgt, ging eben ncht, auch länger als ein jahr.

dann plötzlich war brei von heute auf morgen nicht mehr angesagt, sie wollte selber festes, ganz plötzlich, da ging es dann auch.
ich habe mich nach ihr gerichtet, ist doch okay.
und selber gegesen hatte sie dann auch irgendwann von sich aus.

das mit der leberwurstschnitte hatten meine schwiegis auch immer gesagt #schock
ich habe es überhört ;-)

und töpfchen?
was sie ist immer noch nocht sauber ;-)
nein, meine kleine ist jetzt fast 22 monate und will selber ab und zu drauf oder aufs klo, macht aber nicht.
ist doch egal, sie hat von sich aus interesse und das finde ich gut so. das kommt schon.
vozeitg draufsetzen und den zufall abwarten, bringt meiner meinung nach nichts.
SIE soll wollen.


ach ja, sie geht in die kita, seit sie 17 monate alt ist.
jetzt sind die kids dort zwischen 18 und 26 monaten, keiner ist sauber, ab und und zu geht mal einer auf den topf, aber eher selten und nur aus jux ;-)


in der kita muß meine tochter das alles jedenfalls NICHt können.
sie werden dort gewickelt und notfalls auch gefüttert, ist bei uns dort jedenfalls selbstverständlich (erkundige dich doch mal).
und wenn sie sehen, daß andere selber essen, wollen sie meist auch, seitdem ißt meine tochter vorwiegend selbst. der herdentrieb ;-)

lg
ayshe