schwanger im erziehungsurlaub wer kann helfen lang

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von butte 15.02.06 - 11:02 Uhr

Hallo muß nun auch mal eine frage hier einstellen.
Habe vor knapp 3 jahren ein kind bekommen( ende feb.)
nachdem ich 2 jahre erziehungsgeld bekam wollte ich letztes jahr februar halbtags wieder im alten geschäft anfangen.meine chefin teilte mir aber mit das sie mich nicht mehr brauchen könnte höchstens mal als aushilfe.Bin dann davon ausgegangen das das beschäftigungsverhältnis gekündigt ist und habe mir eine neue arbeitsstelle als geringfügig beschäftigt gesucht.Nun bin ich wieder ss und erwarte in 3 wochen das nächste kind.Als ich antrag auf muttersch.geld bei der kk stellte wurde mir mitgeteilt, das ich in dem alten geschäft noch gemeldet bin.nun muß natürlich geprüft werrden, ob mir überhaupt noch MG zusteht. nun meine frage,wenn mich meine alte chefin angemeldet lässt bis nach der schutzfrist muß sie dann auch noch was zum MG zusteuern oder nicht?
für antworten wäre ich dankbar

gruß ivonne

Beitrag von alex_22_nrw 15.02.06 - 13:45 Uhr

hi,

ich denke, wenn du keine kündigung bekommen hast, dann besteht das arbeitsverhältnis auch noch.
du befindest dich ja jetzt schon wieder im muschutz und mußt deine stelle somit ende febr. nicht wieder antreten, musutzgeld bekomst du nur die 13€ von der kk. und deine elternzeit verlängert sich wieder um drei jahre. was hast du gedacht über wen du die ganze zeit versichert warst? oder bist du das schon immer über deinen mann?

lg alex