.......

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von cephir 15.02.06 - 11:11 Uhr

Verlorenes Vertrauen findet man auch in keinem Fundbüro wieder....................................................










Einfach mal so.....................#gruebel

Beitrag von _traurige_ 15.02.06 - 12:05 Uhr

probleme alex ?

Beitrag von cephir 15.02.06 - 12:08 Uhr

Nein #liebdrueck
das ist so ein denkanstoss wenn ich so sachen lese das die leute in der warteschleife sitzen und auf den partner warten......#gruebel

Das vertrauen ist doch weg.............#gruebel#gruebel

Das kann man doch nicht wieder aufbauen....#gruebel

Beitrag von _traurige_ 15.02.06 - 12:11 Uhr

ja stimmt...

aber man ist doch manchmal wirklich blind und gutgläubig...

heute weiss ich auch... vertrauen weg - beziehung tot...

wie gehts dir ? ;-)

Beitrag von cephir 15.02.06 - 12:13 Uhr

hast du es endlich geschafft??????#liebdrueck
ich hoffe du hast jetzt jemand der dich nett behandelt#gruebel

mir geht es gut.....#freu

Beitrag von _traurige_ 15.02.06 - 12:16 Uhr

ja... ende november/anfang dezember war es soweit.. hab erm endlich gelassen.. war a harte zeit für mich...

...ab er jetzt.. *grins* beginnt die sonne wieder zu scheinen.. lies einfach mal im bereich trennung...

bist noch zomman mit dein ?

Beitrag von cephir 15.02.06 - 12:22 Uhr

ja bin noch mit ihm zusammen..................
läuft auch super...........

ich guck mal wo was von dir steht;-)

Beitrag von der endlos traurigen 15.02.06 - 13:02 Uhr

Huhu cephir und alle die das lesen#blume

ich sehe das nicht ganz so streng....
Wenn etwas schlimmes vorgefallen ist, ist das Vetrauen sicher erst mal stark verletzt oder ganz weg. Aber wenn der Partner, der verletzt hat, sich wirklich bemüht und alles offen darlegt...dann kann das schon wieder werden. Sicher nicht von heute auf morgen...

Bin selber eine, bei der das Vertrauen zerstört wurde. Und WIR arbeiten jeden Tag daran, daß ich immer und immer ein kleines Stückchen mehr davon zurück bekomme. Natürlich sollte der verletzte Partner es wollen, sonst bringts nix. Und der Partner der verletzt hat braucht Geduld!

Meine Meinung...liebe Grüße die e. t.

Beitrag von ich 15.02.06 - 13:35 Uhr

Hallo Alex,

ich weiß, du beziehst es ein wenig auf mich!

Wir kennen uns, ich war nur lange nicht mehr hier, ich kann nur wirklich nicht in Blau schreiben, weil diese Frau (Affäre) mich verfolgt! Sorry

Mein Freund und ich haben schon sehr viel miteinander geredet und ich glaube, dass auch er entschlossen ist, wieder Vertrauen aufzubauen!

Es ist schwierig, zu beschreiben, denn Vieles könnte mich verraten, verstehst du!

Ein Grund mit, warum er noch bei ihr ist, sie hat ihm Geld geliehen, dass er noch nicht zurückzahlen kann, ich denke, dass er auch aus diesem Grund nicht aus der Geschichte raus kommt!

Es ist verdammt schwierig für mich, dass alles zu erklären aber wir hatten da mal eine Abmachung, als es uns Finanziell schlecht ging, mehr kann ich nicht sagen!

Er lügt mich schon lange nicht mehr an und vertraut mir auch schon wieder ein wenig, nur schafft er den Absprung nicht! Wenn ich ihm helfen könnte, würde ich es tun! Leider geht es im Moment nur um Geld, so traurig es ist!

Das Vertrauen in ihn habe ich nicht verloren!

Er hat mir weh getan, ja das stimmt!

Ich hoffe nur, wir finden endlich eine gemeinsame Lösung der Probleme, aber ich habe schon eine Idee und werde ihm die am WE unterbreiten!

Liebe Grüße

Ich#liebdrueck

Beitrag von cephir 15.02.06 - 21:43 Uhr

#gruebel
öööhhh ist mir zwar peinlich aber ich weiss grad nicht wer du bist#hicks
schreib doch mal über vk... damit der groschen wieder fällt#liebdrueck

Beitrag von sternenseherin 15.02.06 - 13:44 Uhr




Vertrauen ist wie ein Kartenhaus: Man benötigt viel Zeit und Geduld um es aufzubauen, eine winzige Erschütterung jedoch genügt, um alles wieder zu zerstören.
--------------------------------------------------------------------------------

hab das mal im Web gelesen, weiss nicht , von wem das ist.
Alles Gute und viel Kraft!

Beitrag von kruemlschen 15.02.06 - 14:32 Uhr

Haltet mich für naiv, aber ich finde man kann Vertrauen auch wieder aufbauen.
Sicherlich ist es verdammt harte Arbeit, aber nur wer permanent an seiner Beziehung arbeitet, kann glücklich sein.

LG Krüml #mampf

Beitrag von tulpe2301 15.02.06 - 16:08 Uhr

wie wahr!!

Beitrag von floridasunshine 15.02.06 - 20:54 Uhr

ABER, man kann auch versuchen ein Buch einfach mal zuzuklappen! Ansonsten hat´s keinen Sinn!