Sie trinkt so schlecht. Abstillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von camille04 15.02.06 - 12:31 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter ist jetzt 7 Wochen alt und ich überlege, ob ich sie abstille. Sie ist ein sehr schlechter Esser und das Stillen artet immer in ziemlichen Stress aus. Ich habe das Gefühl, dass sie dadurch noch schlechter trinkt. Habe ihr jetzt schon ein paar Mal die Flasche gegeben. Daraus trinkt sie auch immer nur 30-50 ml. Das ist meiner Meinung nach viel zu wenig. Ihre wöchentliche Gewichtszunahme kratzt immer an der untersten Grenze.

Ich bin so unentschieden, was ich machen soll. Wird sie beim Stillen irgendwann von alleine mehr trinken und nicht nach zwei drei vollen Zügen rumhampeln? Oder soll ich ihr die Flasche geben, weil sie daraus leichter trinken kann und es vielleicht eher lernt?

An eine Stillberaterin habe ich mich schon per Email gewandt. Ihre Tipps kannte ich alle schon. Persönlichen Kontakt möchte ich nicht. Die sind mir alle zu dogmatisch und verbieten mir wahrscheinlich als erstes den Nuckel.

Vielleicht kennt ja eine von euch das Problem und es hat sich durch Abstillen was verbessert?

LG, Camille

Beitrag von babe26 15.02.06 - 12:41 Uhr

hallo,

klar ist die flsche einfacher für das baby. kommt schneller und mehr raus. deswegen dauert stillen ja auch länger, als flasche geben. je gestresster du bist, desto zappeliger wird dein kind. wenn du keine lust auf`s stillen hast, hat es dein kind auch nicht. es merkt doch, was du davon hälst und dreht dann auf. nuckel nimmt meiner auch. daran wird es kaum liegen.er hampelt auch manchmal rum, aber uns beiden macht es spass, weil es so viel einfacher und praktischer ist. zu mir ist eine hebamme gekommen, die ist total nett, nicht zu alternativ, wenn du das meinst. sie hat mir das anlegen und festhalten genau gezeigt und seitdem klappt es wunderbar.

lg, babe26 mit tobias (*09.10.2005)

Beitrag von camille04 15.02.06 - 12:51 Uhr

ne, ich habe schon lust aufs stillen. ist meiner meinung nach das beste fürs kind. außerdem finde ich, dass es eine schöne nähe herstellt zwischen mutter und kind. die flasche kommt mir eher unnatürlich vor. meine unruhe kommt eher daher, dass ich angst habe, dass sie nicht richtig satt wird. weil sie nach dem stillen auch nie zufrieden erscheint.

lg, camille

Beitrag von babe26 15.02.06 - 12:59 Uhr

wie oft legst du sie denn an? gibst du ihr beide seiten? du musst sie dann halt länger an einer seite lassen. wenn sie abdockt, dann trotzdem in der position die kleine lassen, 5min, 10min, bis sie wieder saugt, denn die hintere milch ist die nahrhafte milch, die wichtig ist, auch zum zunehmen. nimmst du sie zwischen durch hoch und machst bäuerchen? vielleicht schluckt sie zuviel luft? wenn du locker und ruhig bist, dann wird es sich auch einspielen. trinkst du stilltee, malzbier oder ähnliches um deine milchproduktion zu steigern?

Beitrag von camille04 15.02.06 - 13:08 Uhr

ich lege sie ungefähr alle 2 - 3 stunden an. meistens wechsel ich die brust, wenn sie von selbst loslässt. sie trinkt immer erst ganz ruhig und dann irgendwann ist der wurm drin. dann schluckt sie luft, macht so klackende geräusche. wenn ich sie für ein bäuerchen hochnehme, dann will sie danach nicht weitertrinken. auch wenn sie dann erleichtert zu sein scheint #kratz. sie saugt meistens nicht länger als 3 minuten. aber in der zeit trinkt sie richtig. also ruhige volle züge und sie schluckt dann auch ganz ruhig. aber dann... das verstehe ich nicht. warum kann sie das nicht länger durchhalten? sie wird dann irgendwie immer nervös. und das macht mich natürlich nervös und dann wird sie wieder nervöser... teufelskreis. ja, ich trinke malzbier und stilltee. die brust ist auch nicht leer, wenn sie getrunken hat. ich kann danach noch was ausstreichen.

Beitrag von debuggingsklavin 15.02.06 - 13:32 Uhr

Die Brust wird NIE leer.
Die Milch wird immer nachproduziert. Vielleicht hat Deine Kleine einfach kein Durst mehr und hört deswegen auf.

LG,

Kai Anja

Beitrag von debuggingsklavin 15.02.06 - 13:30 Uhr

Dein Baby ist doch erst 7 Wochen alt.
Halte durch, es wird besser.

Ich bin seit Johanna etwa 3 Monate alt ist in 5-10 Minuten mit ner Stillmahlzeit durch. Das schaffst Du mit ner Flasche NIE. Du musst Wasser kochen, abkühlen lassen, Anmixen... Die Flaschen sterilisieren. Also viel zu viel Aufwand. Mir kann keiner erzählen, dass das einfacher ist, als die Brust bei bedarf einfach rauszuholen.

Und nen Schnuller verbieten die Dir schon nicht. Ich kenne viele Stillkinder mit Nuckel. Johanna auch.

Also: Weiter stillen.

LG,

Kai Anja