Womit Einjährigen nachts schlafen lassen? (Decke, Schlafsack)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dolphinsdreams1977 15.02.06 - 12:52 Uhr

Liebe Mamis!

Mein Kleiner ist jetzt etwas über ein Jahr u. schläft nachts brav in seinem Gitterbett. Ich decke ihn mit seiner Kindersteppdecke zu, aber er krabbelt im Schlaf immer wieder raus u. liegt dann oben drauf (so richtig eingekuschelt ). Wenn ich ihn wieder "normal" hinlege u. zudecke dauert es nicht lange, ist es wieder das gleiche.

Da er aber (schon wieder) erkältet ist, ziehe ich ihm über den Pyjama noch ein dünnes, langärmliges T-Shirt an. Reicht das denn wenn er fast die ganze Nacht nur so im Bett liegt? #kratz Schlafsack geht leider nicht mehr, da wacht er ständig auf weil er ihn beim Strampeln bzw. Umdrehen im Weg ist #augen

#danke für Eure hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße,
Ingrid & Fast-Nackt-Schläfer Leon Marcel (*4.2.05)

Beitrag von nati2602 15.02.06 - 12:58 Uhr

Hallo Ingrid!

Also Mika ist auch 1 Jahr alt und er schläft aber nach wie vor in einem Schlafsack.
Wir haben vorher auch immer das Problem mit dem frei strampeln gehabt und dann hab ich irgendwann doch mit dem Schlafsack angefangen.
Zur Zeit hab ich den Daunenschlafsack von Tchibo, der ist einfach super, total warm und groß genug für ihn, das er sich darin ganz frei bewegen kann und sich auch drehen kann und hinstellen und alles.
Also ich werd mit einer Decke auch noch warten, vielleicht zum Sommer hin, aber jetzt auf keinen Fall.
Vielleicht versuchst Du es doch mal mit einem großen Schlafsack, wo er viel Beinfreiheit drin hat.

Gruß Nati und Mika (26.01.2005)

Beitrag von mamakind 15.02.06 - 13:14 Uhr

Hallo!

Bei meiner Süßen war es auch so, dass sie erst keinen Schlafsack gewollt hat. Decke war mir zu gefährlich. Ich habe ihr konsequent den Schlafsack angezogen und nach ein paar mal Meckern hat sie ihn doch akzeptiert.

Jetzt will sie nicht mehr ohne. Versuche doch mal mit Schlafanzug und ohne Socken im Schlafsack. Das war bei meiner Freundin so. Seitdem geht es prima.

LG Simone

Beitrag von hase2102 15.02.06 - 13:34 Uhr

Hallo Ingrid und Leon!

Bei Lea war es auch so. Sie war 1 Jahr alt und wollte nicht mehr in ihren Schlafsack. Jedesmal wenn sie sich drehen wollte, hatte sie sich richtig eingedreht. Das würde mir auch nicht gefallen. Das ERgebnis waren natürlich sehr unruhige Nächte #gaehn
Seitdem schläft Lea unter ihrer Bettdecke und es klappt super. Sie liegt aber auch Nachts sehr ruhig und wühlt nicht viel rum. Und wenn sie sich mal freistrampeln sollte (passiert sehr selten) dann meldet sie sich. Ich decke sie dann zu und alles ist gut #freu.
Vielleicht probierst du es einfach mal mit einem Schlafsack, der schon eine Nummer größer ist. DArin kann Leon sich bestimmt besser bewegen.
Liebe GRüße und ruhige Nächte,

Katja mit Schlafmütze Lea (28.12.04)

Beitrag von silkew1976 15.02.06 - 14:59 Uhr

Hallo!

Mein Sohn Steven (16 Monate) hat bis zum 8. Monat ohne Murren und Knurren im Schlafsack geschlafen. Dann hatten wir die Windpocken und seitdem ist essig mit einem Schlafsack, es hat nichts geholfen, egal welches Modell Mama und Papa gekauft haben, keines war richtig. Nur unter der Bettdecke war Ruhe. Außerdem dürfen unsere Schlafanzüge keine Füße mehr haben, das ist ihm zu warm.
so hat eben jedes Kind seine Eigenheiten. Mitlerweile schläft er seit ein paar Monaten ohne Probleme unter seiner Bettdecke. anfangs hat er sich auch öfters aufgedeckt, hat sich dann aber immer gemeldet. Mitlerweile passiert das gar nicht mehr.

viele liebe Grüße
Silke und Steven

Beitrag von llewellynn 15.02.06 - 17:29 Uhr

Hi!

Tja, das elende Schlafproblem. Jedes Kind hat so seine Eigenarten ;-). Meiner zum Beispeil hat bis er 14 Monate alt war problemlos mit Schlafanzug und Schlafsack geschlafen Das Elend begann, als ich ihn eines Nachts NACKT bis auf die Windel, brüllend und eiskalt in seinem Bett vofand. Er hatte sich aus seinem Schlafanzug UND dem Halsausschnitt des Schlafsacks herausgewunden#schock
Experimente mit verschiedenen Schlafsäcken/ Schlafanzügen (einteilig, zweiteilig, immer engere Halsausschnitte) folgten. Ergebnis: entweder herauswinden - auskühlen- brüllen oder wenn Halsausschnitt zu eng: Arme und / oder Beine nach innen ziehen und dann brüllen weil Zwangsjackenfeeling. Bettdecke war und ist unmöglich, mein Sohn ist eine Kreuzung aus Ventilator und Wanderdüne...
Die Lösung war schließlich ein Schlafsack mit Armen und Beinen. Seitdem ist nachts himmlische Ruhe und er kann damit sogar noch morgens eine Weile herumtoben ohne zu frieren, oder im Hochstuhl sitzen.
Wär vielleicht auch was für euch? Darin können die Kleinen sich bewegen wie in normalen Kleidern...

Lg, Kira mit Simon - Houdini ( 15 Monate)

Beitrag von orcanamu 16.02.06 - 20:16 Uhr

Hallo Kira,

wo bekomme ich denn solche Schlafsäcke? Ich sehe immer nur die ohne Arme und Beine.
Mein Sohn will nämlich schon alleine Aufstehen und aus dem Bett krabbeln, aber das geht in den Säcken natürlich nicht. Jetzt schläft er nur im Schlafanzug, aber er liegt dann auch immer frei (er ist eine ähnliche Mischung wie Deiner, guter Vergleich :-) ).
Daher finde ich Deine Idee gut. Wie gesagt, kannst Du was empfehlen?

Gruß
Simone

Beitrag von llewellynn 17.02.06 - 14:35 Uhr

Huhuuu!

Gerne lasse ich dich an meinen gesammelten Erfahrungen teilhaben! Hat ne Zeit gedauert bis ich den Schlafoverall gefunden hab. Zuerst hab ich nach dem Hopsi von Odenwälder gesucht. bei dem kann man den Sack unten als Sack oder als Beine knöpfen. Leider konnte ich keinen finden... bei Ebay gabs die nur bis Größe 80 und meiner hat schon 86. Dann bin ich aber bei Quelle fündig geworden. Da gibt es 4 verschiedene ( 2 mit Armen, 2 ohne Arme). Die Designs sind mir zwar ein bischen zu schmalzig/bunt, aber was solls... ist ja nachts dunkel ;-)

Ich hab dann letztendlich diesen hier genommen: http://tinyurl.com/czys4 und bin super zufrieden und kann wieder ruhig schlafen!

Lg, Kira

Beitrag von tomkat 15.02.06 - 19:40 Uhr

Wieso nimmst Du nicht einfach den Schlafsack, den Du in der Überschrift doch selbst vorschlägst?