Muttermilch spenden?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von oliivi 15.02.06 - 13:08 Uhr

Hallo!
Besteht es in Deutschland die möglichkeit, abgepumpte Muttermilch zu spenden?:-)
lg, oliivi

Beitrag von rike1979 15.02.06 - 13:21 Uhr

Hallo,


da ich Deine Frage sehr interessant finde, habe ich mal ein wenig gegoogelt (hättest Du eigentlich auch machen können #schmoll ;-) )

Also, scheinbar gibt es keine zentralen Anlaufstellen mehr dafür seit der Aids-Gefahr - früher gab es Muttermilchbanken.

http://www.ichstille.de/beratung/stillberatung/muttermilch/muttermilch_spenden.htm

Aber trotzdem nehmen einige Krankenhäuser, etc gespendete Mumi gerne an, allerdings müßtest Du da mal googeln mit Deinem Stadtnamen und so.

Für München (hier wohne ich) habe ich leider nicht viel gefunden nur die 2 Ergebnisse von Google

http://www.google.de/search?q=%22muttermilch+spenden%22+m%C3%BCnchen&btnG=Suche&hl=de

Such einfach mal bei Google nach "Muttermilch spenden" + Stadtname

Kannst ja mal schreiben, ob Du etwas gefunden hast, interessiert bestimmt einige.

Viele Grüße

Ulrike

Beitrag von lady_chainsaw 15.02.06 - 13:19 Uhr

Hallo Oliivi,

soweit ich weiß, gibt es sogenannte Milchbanken bei Krankenhäusern mit Entbindungssation.

Einfach mal bei einem in Deiner Nähe anrufen!

Im KH, wo ich damals entbunden habe, hing zu mindest ein Zettel mit Infos dazu #pro

Gruß

Karen

Beitrag von oliivi 15.02.06 - 13:32 Uhr

Danke für eure Antworten!:-) Ja ich habe gegooglet aber kaum was gefunden, bin nicht so gut in googlen#hicks
In meinem Heimatland ist spenden möglich und man bekommt sogar Geld dafür! Ich möchte nur wissen ob man hier jemanden damit helfen könnte, ich habe viel Milch und meine Tochter trinkt auch nicht alles#freu Ich werde noch im KH fragen!
lg, oliivi

Beitrag von happyredsun 15.02.06 - 13:46 Uhr

Hallo,

also Blut spenden finde ich okay und auch wichtig, aber MuMi??? Ich hätte ehrlich gesagt nicht gewollt, das mein Baby von einer anderen Mutter abgepumpte MuMi bekommt.

Wenn man nicht stillen kann, so wie ich, würde ich Milchnahrung benutzen und keine gespendete MuMi.

LG

Happy

Beitrag von rike1979 15.02.06 - 13:57 Uhr

Hallo,

ich kann Dich schon irgendwie verstehen, aber ich denke, dass es sicherlich Mütter gibt, die auf eine solche Alternative zurückgreifen.

Und wenn man an früher denkt, wo es Ammen gab, die das sozusagen "hauptberuflich" gemacht haben, ist die Idee doch an sich gar nicht so abwägig oder.


Für mich selber wäre es aber glaube ich auch nichts, es sei denn, mein süßer würde nichts anderes vertragen und die einzige Möglichkeit wäre, die Mumi von jemand anders.

Liebe Grüße

Rike

Beitrag von happyredsun 15.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo,

klar, die Ammen waren sehr wichtig, sonst wären die Babys ja gestorben, da gabs ja noch keinen Ersatz. Ich denke nur, eine MuMi Spende ist genauso wie eine Blutspende anonym, d.h ja, der Spender, die Spenderin ist nicht bekannt und das würde ich nicht wollen, schließlich weiss man ja nicht woher die Milch kommt und was die Mutter so "getrieben" hat und da es ja die Alternative mit der Milchnahrung gibt, würde ich auf jeden Fall darauf zurück greifen.


LG

Happy

Beitrag von rike1979 15.02.06 - 14:15 Uhr

Hallo Happy,


kann Deine Bedenken sehr gut nachvollziehen. Wie ja auch bei einem der Links beschrieben ist, sind die Muttermilchbanken in den meisten europäischen Ländern auf Grund der AIDS-Gefahr und sicherlich anderer Krankheiten und Gefahren angeschafft worden.

Inwieweit diese Spenden anonym sind (bzw. ob die Möglichkeit, die Spenderin kennenzulernen, gegeben ist), weiß ich leider nicht, ist vielleicht auch von Fall zu Fall unterschiedlich.

Wünsche euch noch einen schönen Tag

Liebe Grüße
Rike

Beitrag von serefina 15.02.06 - 15:08 Uhr

Also ich würde meinem baby auch keine Muttermilch von einer anderen Mutter geben....finde das ....leider muss ich es so sagen pervers.
Empfinde ich nuneinmal so.......
Früher gab es eben nicht so eine fertignahrung wie heute...da kann ich es ja noch versetehn mit den Ammen. Aber heute.....???? neeeeeee.....
Mein Ding wäre das nicht und ich würde sowas von ausrasten wenn mein baby im Krankenhaus fremde Muttermilch bekommen würde.