einfach deprimiert

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von steffi_78 15.02.06 - 13:24 Uhr

Hallo Ihr,

ich bin neu hier, obwohl wir jetzt schon neun Monate "üben".
Wir haben schon eine Tochter, sie ist jetzt 2 1/2, bei ihr ging es damals so schnell mit der Schwangerschaft, das man schon fast von einem Unfall sprechen könnte... (auch wenn's natürlich der Beste aller zeiten war!!!)
Im Sommer letztes Jahr haben wir dann beschlossen, daß jetzt langsam Zeit für unser nächstes Kind wird. Obwohl wir gleich mit Urlaub gestartet haben ist seitdem NICHTS. #heul Ich war schon beim Arzt, der war begeistert von meinem Zyklus und hat mir tatsächlich das EI vom letzten Monat auf Ultraschall gezeigt. Kurz vorm #ei. Wir sind natürlich sofort ans Üben gegangen #sex - wenn man's mal so genau weiß... Aber trotz "Traumkurve" habe ich meine Tage wieder bekommen. Zu allem Übel sind alle aus unserer Bekanntschaft momentan schwanger. Die erste hat ihr 2. Kind schon. Drei stehen kurz vor der Entbindung, zwei Entbinden im Sommer und gestern habe ich dann auch noch zur "Neu-Schwangerschaft" (9.SSW) #schock einer anderen Bekannten gratulieren dürfen...
Wie soll man denn da mal auf andere Gedanken kommen, wenn man dreimal in jeder Woche hautnah Geschichten über Schwangerschaftsbeschwerden hören muß?!? Ich freu mich ja für sie alle, aber ich fühle mich mittlerweile wie der totale Versager. Schließlich haben's jetzt alle geschafft...
Wir sind momentan ziemlich eingebunden (kleiner Umbau zu Hause) und allein deshalb müsste ich ja eigentlich mal von dem "Ichwillschwangerwerden"-Gedanken Abstand bekommen, aber irgendwie krieg ich das nicht hin. Wie könnt ihr denn mal abschalten zwischendurch???

Sorry, daß es so lang war. Normal bin ich nicht ganz so ein Jammerlappen...

Würde mich über eine Antwort freuen!!

#danke

Steffi

Beitrag von wcente123 15.02.06 - 13:30 Uhr

Ich habe auch versucht, den Gedanken zu verbannen, aber so richtig ist mir das nie geglückt. Und trotzdem bin ich schwanger geworden, nach 2 Jahren Üben. Es kommt einfach so, wie es kommen muss, ob wir wollen oder nicht. Ich habe nicht viel verändert, ausser ein Hobby gesucht: Aerobic.

Beitrag von r.s. 15.02.06 - 13:41 Uhr

Lass Dich erstmal#liebdrueck.
Ich weiss momentan sind alle um einen herum schwanger und ich ich kann Dir auch keine Lösung sagen, aber kann Dir sagen, dass Du nicht alleine bist. Das viele in solchen Situationen,wie Du es genannt hast zu einem Jammerlappen werden, ich glaube das ist normal.;-)
Ich drück Dir ganz fest die #pro#pro#pro, dass alles bald klappt.

Viel#klee
LG
Rosi

Beitrag von cuccaracha 15.02.06 - 13:41 Uhr

Hi Steffi!
Mir gehts grad genauso, bin auch an einem sehr tiefen, hoffnungslosen Punkt angelangt und fühle mich total mies. Wir üben auch seit Aug. vorigen Jahres, aber nichts bis jetzt!
Und den Spruch vom Loslassen kann ich gar nicht mehr gut hören. Wie soll denn das bitteschön gehn, wenn man das ganze Leben planen muss. Dann ist man soweit und sagt sich, so jetzt ist die Zeit reif für Kinder und nix passiert. Hätte mir nie gedacht, dass ich auch mal so lange darauf warten muss, aber vom Gedanken "ichwillschwangerwerden"komm ich auch nicht los, wobei mein Verstand mir sagt, wenn es in einem Jahr passiert, ist's auch egal, aber meine Gefühlswelt spielt da nicht so ganz mit, bin auch immer wieder enttäuscht, wenn die Mens einsetzt.
Konnte dir wahrscheinlich nicht wirklich helfen, aber du siehst, anderen gehts genauso.
Irgendwann wirds schon klappen - einen besseren Ratschlag hab ich leider nicht auf Lager#schmoll

Sei lieb gegrüßt,
Cuccaracha

Beitrag von bianka33 15.02.06 - 15:26 Uhr

Hallo Steffi,

weiß nicht, ob Dir das im Moment hilft, aber schließlich gibts- nicht nur hier im Forum- viele viele Frauen, die gar kein Kind bekommen können oder schon seit Jahren auf das erste warten.

Eigentlich solltest Du dankbar sein, daß es beim ersten Kind so super geklappt hat!!! Ich weiß, das warten und bangen, wenn ein Wunsch da ist, ist für Dich sicher auch übel, aber schließlich hast Du schon einen kleinen Schatz und das mit dem zweiten wird schon auch noch werden.

Meine besten Freundinnen haben PROBLEMLOS!!!!! schon jeweils 2 Kinder bekommen - sofort schwanger geworden, im richtigen Abstand, in der "richtigen" gewünschten Jahreszeit,haben kaum Probleme in der Schwangerschaft gehabt.... und bei mir wills nun schon seit über einem Jahr nicht klappen und wird vielleicht nie! Ich kann Ihnen das gar nicht mal sagen, denn die können das nie im Leben nachvollziehen!- außerdem will ich nicht den Stempel der armen unfruchtbaren auf die Stirn geklebt kriegen!

Ich möchte Dich wirklich nicht angreifen, im Gegenteil, aber manchmal hilft auch der Blick auf die Seite derjenigen, die's noch viel schlechter getroffen haben! Und bei Dir besteht ja sehr Wohl Grund zur Hoffnung, daß es irgendwann klappt, schließlich habt ihrs ja schon mal hingekriegt!
Ich wünsche allen Frauen mit Kinderwunsch, daß es klappt, aber denjenigen, die noch gar keins haben, eben ein bischen mehr! Verstehst Du das?

LG, Bianka

Beitrag von steffi_78 15.02.06 - 22:05 Uhr

Hi Bianka,

erstmal Danke für Deine Antwort!

Ich kann verstehen, daß Dir mein gejammere stinkt. Ich weiß natürlich zu schätzen, was ich an meiner Tochter habe! Und mein Kopf sagt mir im Bezug auf eine Schwangerschaft genau das Gleiche wie Du. Auch wenn ich nie mehr schwanger werden sollte habe ich meine Tochter! Trotzdem zieht's mich leider manchmal runter, wenn die Kinder und Schwangerschaften um mich rum so geballt kommen... Die Gefühlswelt ist halt leider nicht immer vernünftig.

Ich drück Dir - und natürlich allen anderen die sich ein Kind wünschen - viel Erfolg beim üben!

Steffi

Beitrag von gwenyfer 15.02.06 - 15:40 Uhr

liebe steffi!
herzlich willkommen unter den urbianern!

wir "üben" auch schon seit juni letzten jahres erfolglos, nein nicht ganz:
ich weiss seit sept., dass meine schilddrüse da wahrscheinlich hinderlich ist und nehme jetzt medika.
auch in meiner umgebung "purzeln" die babies (oft sogar ungewollt!).
ich habe zwischendurch auch "durchhänger", denen ich durch "raus in die natur" beikomme. bewegung ist für mich das um und auf ob pilates, versch. tänze von orientalisch bis lateinamerikanisch und westernreiten. am rücken unseres pferdes vergehen alle trüben gedanken.....
ich habe leider NOCH keinen nachwuchs und weiss auch nicht woran es sonst noch liegen könnte, dass es bis jetzt nicht geklappt hat, aber ich hoffe.......
liebe grüsse
gwen

Beitrag von steffi_78 15.02.06 - 22:13 Uhr

Hallo,

ich habe mich echt über Eure Antworten gefreut. Es hat mir einfach gut getan mich mal ein bißchen auszukotzen. Und natürlich zu sehen, daß es mir nicht allein so geht. Mein Mann ist in der Beziehung leider so vernünftig, wie ich es gerne wäre... Vom Prinzip her sehe ich ja ein,daß unsere Chancen gut stehen und vielleicht nur die Umbauphase ein bißchen stressig ist. Und wenn es erst in einem Jahr klappt, ist es ja auch noch o.k.
Wenn man dann ständig mit Schwangerschaften und Geburten konfrontiert wird, bleibt der Verstand dann halt leider manchmal auf der Strecke... Also nochmal Danke für Eure Meinung!!

Ich drück Euch ganz fest die Daumen - vielleicht können wir ja alle bald ins "Schwangerschafts-Forum" wechseln!?!

#liebdrück

Steffi