Kind da nun weniger ALG2 ????? evtl Junimond

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaptainkaracho 15.02.06 - 13:37 Uhr

Hallo Zusammen

Ich habe am 20.12.05 mein Sohn bekommen und eben per Post meinen neuen ALG2 Bescheid.

Ich bekam vorher 607€ (jetzt ohne Mehrbedarf) und nun soll ich nur noch 453€ bekommen.....

Wieso weniger? es sind 154€, ich denke mal das es das Kindergeld sein wird, was abgezogen wird, aber laut Onlinerechner müsste ich knapp 730€ bekommen

Kann mir jemand weiter helfen? Ist das richtig???

Kurze Angaben:
Mein Einkommen 0,00€
Mein Sohn: 154€ Kindergeld und 300€ Erziehungsgeld
Mein Lebensgefährte: 495€ Unterhalt von seinem Vater
Miete kalt: 426€
Nebenkosten: 90€
Heizung (also kein Strom): 90€

Es hat sich bei uns nichts geändert. In der Wohnung leben wir seit fast 3 Jahren. (Hier sind kleinere Wohnungen genauso teuer wie 3 zi Wohnungen)

Kann ich Einspruch erheben gegen meinen Bescheid? oder ist es richtig, das ich WENIGER Geld bekomme...

#liebdrueck Alexa + Christian*20.12.05




Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 14:32 Uhr

Sind die 453 EUR mit oder ohne Miete? Ich habe auch in einen Online-Rechner eingegeben, ohne Miete wären es sogar nur 358 EUR.

Kindergeld wird an ALG2 angerechnet, Erziehungsgeld nicht.

Gruss. Alla

Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 14:35 Uhr

Ach so, da steht, Mehrbedarf durch die SS ist 52,78 EUR, Kinderzuschlag 207 EUR. Es sind genau 154 EUR mehr, die durch Kindergeld wieder abgezogen werden.
D.h. theoretisch müsstest du das Gleiche wieder bekommen.
Hattet ihr vielleicht noch irgendwelche Zuschläge (da gab es ein durch ALG1), die jetzt weggefallen sind?

Beitrag von kaptainkaracho 15.02.06 - 14:56 Uhr

Hallo
Also ich bekomme komplett von der Arge 453€ (also Miete und geld zum Leben) und von der Familienkasse 154€

War nur soo verwundert, denn unser Kind kam ungeplant und bei einer Konfliktberatung bei ProFamilia (wir waren nicht sicher was wir machen sollen, da ich eine Umschulung anfangen sollte und das Geld schon so nicht reichte) und dort wurde uns gesagt.... man würde 210€ bekommen (wo das Kindergeld enthalten ist) und ich würde statt 1/2 der Miete 2/3 der Miete bekommen... auch wenn ich alle Einkommen angebe, bekomme ich einen ganz anderen Betrag raus

Soweit ich weiß, ist ja das Erziehungsgeld anrechnungsfrei.

Ich kopiere mal rein, was ich online rausbekommen habe:

3-Personen-Haushalt, ein Kind

Regelleistung Partnerschaften: 622,00€
Regelleistung 1 Kind bis 13: 207,00€
Regelleistungen: 829,00€ 829,00€
Miete: 426,00€
Nebenkosten: 90,00€
Heizkosten: 90,00€
abzgl. Warmwasserbereitung: −16,20€
Kosten für Unterkunft und Heizung: 589,80€ 589,80€
Bedarf: 1.418,80€
Nettoeinkommen Ihres Partners aus Erwerbstätigkeit: 495,00€
Kindergeld: 154,00€
zu berücksichtigendes Einkommen: 649,00€ −649,00€
Arbeitslosengeld-II und Sozialgeld (gerundet): 770,00€




Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 15:13 Uhr

Dann müsste es eigentlich noch mehr sein, weil beim Einkommen des Partners noch einen Freibetrag gibt (laut sozialhilfe24.de). War etwas über 200 EUR.

Was steht denn genau im Bescheid drin? Wie sind die Leistungen da aufgelistet?

Gruss. Alla

Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 15:15 Uhr

Habe nochmal geguckt: Freibetrag ist 179 EUR. D.h. euch würden 947,80 EUR zustehen. Allerdings in der SS schon auch. Warum hast du nur 607 EUR bekommen? Ist die Wohnung vielleicht zu teuer?

Gruss. Alla

Beitrag von junimond.1969 15.02.06 - 15:20 Uhr

Die Freibeträge nach § 11 und 30 SGB II gelten für ERWERBSeinkommen.

Hier kann nur eine Versicherungspauschale von 30,- € zum Abzug gebracht werden.

Beitrag von junimond.1969 15.02.06 - 15:25 Uhr

Ich komme überschlagsweise im Kopf auf ein ähnliches Ergebnis wie Du.

Schau mal den Berechnungsbogen an, ist das irgendwo ein Einkommen angerechnet, was da nicht hingehört? Ich kann mir höchstens einen Rechenfehler vorstellen.

Oder aber - und dass kommt am ehesten wahrscheinlich vor - dass Dein Freund zum Beipiel gar keinen Anspruch auf ALG II hat, was erst jetzt auffiel und vorher falsch lief. Du schreibst nämlich "Unterhalt vom Vater" - das lässt mich schließen, dass er Student/in Ausbildung ist und dem Grunde nach Anspruch auf BAB hat, somit keinen auf ALG II. Ist er denn mit Regelleistung im Bescheid aufgeführt?

Gruß
Christine

Beitrag von junimond.1969 15.02.06 - 15:36 Uhr

Wenn der Freund Studi ist, dann ist er nicht in der BG und es wird anders gerechnet:

Rechnung Du mit Kind:

311,- (niedrigere Regelleistung, weil Partnerschaft)
207,- Kind
2/3 der Miete 284,-
2/3 NK 60,-
2/3 Heizung abzügl. Warmwasser 48,40
Ergibt Bedarf: 856,40
abzügl. Kindergeld = 702,40 Anspruch

*****

Fiktive Rechnung er

311,-
1/3 Miete 142,-
1/3 NK 30,-
1/3 Heizung abzügl. Warwasser 18,40
fiktiver Bedarf: 501,40

Er hat also kein sog. seinen Bedarf "übersteigendes Einkommen", was bei Dir noch angerechnet sein könnte.

Hmmm... sieht nach Rechen-/Eingabefehler der ARGE aus. Bitte um Überprüfung der Berechnung.

Gruß
Christine

Beitrag von kaptainkaracho 15.02.06 - 16:03 Uhr

Hallo Christine
Danke für Deine Antwort!!!!

Mein Freund erhält KEIN Arbeitslosengeld, da er Student ist und Unterhalt von seinem Vater erhält (habe das nur erwähnt, da es evtl angerechnet wird)

Also im vergleich zu meinem Neuen Bescheid und zum alten Bescheid lese ich nur heraus das ein anzurechnendes Einkommen in Höhe von 154,00€ erwähnt wird (Kindergeld?)

Alles weitere (Regelleistung 311€, Kosten für Unterkunft 293,43€ und Befristeter Zuschlag 3,00€) ist geblieben.
Mir wurde davon lediglich 154,00€ abgezogen.

Ist also mein Bescheid falsch berechnet worden?
es wundert mich das ich mit Kind weniger bekomme, als ohne obwohl sich an unserem Einkommen außer Kindergeld und Erziehunggeld sich nicht geändert hat

#liebdrueck Alexa

Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 16:05 Uhr

Was ist mit dem Mehrbedarf wegen der SS? War er früher drin?
Ansonsten wurde wohl "vergessen", dass ein Kind auch noch Geld bekommt, bzw. mehr Miete. Aber Kindergeld fleissig abgezogen.

Gruss. Alla

Beitrag von kaptainkaracho 15.02.06 - 16:09 Uhr

Hallo Alla
Ja Mehrbedarf hatte ich bekommen bis zum 26.12. waren monatlich 53,00€
Versteh das auch alles irgendwie garnicht, diese Rechnung mein ich

Sehe nur das zum Schluß folgendes steht:

Abzüglich Einkommensüberhang: 154,00€

#liebdrueck Alexa

Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 16:30 Uhr

Aber wenn man deine Zahlen nimmt - 311+293+3, dann sind es 607 EUR, die du erwähnt hast. Wo ist da der Mehrbedarf?

Gruss. Alla

Beitrag von kaptainkaracho 15.02.06 - 16:53 Uhr

den bekomm ich doch nicht mehr, denn hatte ich bis zum 26.12.05!
da hatte ich dann 660€, aber seit januar 06 bekomm ich nur noch 607€ und nun soll ich nur noch 453€ bekommen und sogar eine rückzahlung leisten, da ich dez-feb 607€ erhalten habe (kindergeld bekomm ich seit dez )
#liebdrueck alexa

Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 17:52 Uhr

Am besten gleich morgen da anrufen und fragen, wo der Regelsatz fürs Kind bleibt? Vielleicht haben sie das Kind dem Vater zugeordnet, dass es quasi nichts zusteht? Aber am besten da gleich klären.

Gruss. Alla

Beitrag von junimond.1969 15.02.06 - 20:33 Uhr

Wieso bekommt man "mehr Miete", wenn ein Kind da ist?! Miete ist Miete, wieso sollte nach der Geburt mehr anerkannt werden, als im Mietvertrag steht?

Im übrigen kann man das Sozialgeld für das Kind nicht vergessen (wieso eigentlich in Anführungsstrichen?), denn das Kindergeld wird beim Kind als EInkommen angerechnet.

Beitrag von sonne_1975 15.02.06 - 22:30 Uhr

Ich habe hier so verstanden, dass mit Kind 2/3 der Miete übernommen werden und davor war es die Hälfte...

Gruss. Alla

Beitrag von junimond.1969 15.02.06 - 20:41 Uhr

Wie schon gesagt, lass den Bescheid mal prüfen, irgendwas ist da wohl schief gelaufen.

Bekommt Dein Freund noch sein Kindergeld oder bekommt das der Vater?

Also, für mich sieht das danach aus:

a) das Kind ist komplett vergessen worden und
b) es wird das Kindergeld des Freundes bei Dir angerechnet. (Warum ich drauf komme, dass das nicht das Kindergeld fürs Kind ist, siehe meine Antwort an Sonne, es würde dann auch nicht "Einkommensüberhang" heißen).

Denn - siehe meine obige Rechnung - wenn Dein Freund noch Kindergeld bekommt, dann hat er mehr Einkommen als fikitven Bedarf, dann hat er "Einkommensüberhang" (in manchen Bescheiden auch "übersteigendes Einkommen" genannt). Und dieser "Einkommensüberhang" wird dann Dir angerechnet.

Also: hintapern, Geburtsurkunde Kind mitnehmen und Berechnung prüfen lassen.

Gruß
Christine

Beitrag von kaptainkaracho 16.02.06 - 15:37 Uhr

Ich war Heute bei der Arge gewesen
Es wird Kindergeld angerechnet, aber von meinem Freund.
Da erklärte ich erst einmal, dass das Kindergeld nicht mein Freund sondern sein Vater bekommt und es im Unterhalt von 495€ enthalten ist (also 154€ + 341€)
Mein Sohn wurde komplett vergessen und daher nicht mit berechnet
Oh man, nun wird wieder alles neu berechnet (das heißt für mich schon wieder warten und hoffen das diesmal alles richtig läuft)

Hoffe das diesmal mein Sohn nicht schon wieder vergessen wird #gruebel Ich weiß garnicht was bei uns in der Arge los ist, ich hab das Gefühl, das da momentan alles drunter und drüber läuft.

Und daher nochmals DANKE DANKE DANKE #danke Junimond.1969 und sonne1975 für Eure Ausführlichen und schnellen Antworten

#liebdrueck Alexa

Beitrag von junimond.1969 16.02.06 - 17:32 Uhr

Siehste mal, war mein "Riecher" ja richtig *stolzbin* ;-)

Dann ist ja gut, dass alles so schnell geklärt wurde.

Gruß
Christine