starke Medikamente wegen Nackenschmerzen, einnehmen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lanny 15.02.06 - 13:45 Uhr

Hi Mädels,

ich habe seit Tagen wahnsinnig starke Schmerzen im Nacken und Schulterbereich, so dass ich kaum noch meiner arbeit nachgehen konnte. Jetzt war ich heute beim Arzt und er meinte es wäre eine entzündung die auf die Knochen und Bänder übergegangen ist. Und er hat mir zwei verschiedene Medikamente verschrieben, Tetrazepam und Celebrex. Bei beiden steht drauf dass man sie auf keinen Fall in der Schwangerschaft nehmen soll und auch nicht wenn man plant schwanger zu werden. Man sollte dann auf jeden fall verhüten. Jetzt habe ich eine tablette schon genommen bevor ich die Packungsbeilage gelesen habe und mein Eisprung müsste ende der Woche sein.

Was soll ich denn jetzt machen? ich habe dem Arzt nichts von meinem Kinderwunsch erzählt... Soll ich die Tabletten einfach nicht nehmen? Oder soll ich dann besser diesen Monat verhüten? Jetzt bin ich total durch den Wind.. so ein scheiss... Ich will doch jede Möglichkeit nutzen um schwanger zu werden...

Danke für eure Antworten!

Beitrag von hermine_ 15.02.06 - 14:47 Uhr

Hallo!

Wenn Du so starke Schmerzen hast, dann wäre das übehaupt keine Frage für mich. Meine Gesundheit kommt immer vor dem Kinderwunsch.

Also ich würde die Tabletten nehmen und bis zur nächsten Mens verhüten.

VG
Hermine #sonne

Beitrag von sunshine_b 15.02.06 - 15:39 Uhr

Hallo,

telefoniere doch einfach mal kurz mit Deinem Arzt und frage, ob er nicht noch ein alternatives Medikament für Dich hat, daß auch für Schwangerschaft und Kinderwunsch unbedenklich ist.

Wir hatten ein ähnliches Problem: mein Mann hatte einen Gichtanfall und durfte nach Einnahme der Medikamente 6 Monate lang keine Kinder zeugen (auch er hat die Packungsbeilage zu spät gelesen).

Ich persönlich bin ja der Meinung, daß der Arzt auf solch schwere Nebenwirkungen hinweisen sollte, wenn nicht gerade eine 90 jährige Oma vor ihm steht, bei der man davon ausgehen kann, daß sie nicht schwanger ist oder werden will...;-)
Aber wir musste in den letzten Wochen feststellen, daß man besser nichts erwartet und sich um alles selber kümmern sollte...#schmoll (bin gerade reichlich enttäscuht von vielen Ärzten und deren Berufseinstellung, wie man merkt:-p...)

Dann mal alles Gute für Nacken und Nachwuchs :-p

sunshine_b

Beitrag von gwenyfer 15.02.06 - 15:53 Uhr

liebe lanny!
warst du bei eine fa für orthopädie? welche untersuchungen hat er gemacht? wurde dir blut abgenommen, entzündungs-parameter bestimmt? hast du schon länger mit der halswirbelsäule zu tun?
würde gerne verstehen, wie er zu der diagnose: entzündung der Knochen u. Bänder" gekommen ist.

die beiden medika sind stärkere und es war gut, dass du die packungsbeilage vorher gelesen hast. leider sind fast alle schmerzmedika in der ss "verboten".

ich denke die eine tablette wird nicht so viel ausmachen. wenn du so starke beschwerden hast, würde ich die "weiter abklären" lassen. oft lassen sich die beschwerden durch physikalische therapien gut in den griff bekommen.
vielleicht ist es für eine ss momentan nicht so eine gute ausgangslage und es ist besser, wenn es dir gut geht, wenn du in eine ss gehst.....
alles gute
lg
gwen

Beitrag von lanny 15.02.06 - 16:04 Uhr

Hi...

ich war bei einem ganz normalen hausarzt. Der hat mich nur abgetastet und am rücken rumgedoktert... Mehr nicht...

Leider habe ich ja schon von celebrex eine tablette genommen bevor ich die packungsbeilage gelesen habe. und das ist die wo ganz deutlich drin steht das bei kinderwunsch und nicht vorhandener verhütung während der einnahme wieder verhütet werden muss...

bisher hatte ich meinen eisprung wohl noch nicht. Muss ich jetzt bis zum nächsten Zyklus warten? Das ist soooo deprimierend :-(

Beitrag von gwenyfer 15.02.06 - 16:40 Uhr

liebe deprimierte lanny!
nicht den kopf hängen lassen. wenn du solche beschwerden öfters hast, geh zu einem fa für orthopädie. der ist für den gesamten stütz- und bewegungsapparat zuständig.
vielleicht hast du "nur" eine rippenwirbelgelenksblockierung (kann bei sitzenden tätigkeiten und wenn man sich selbst verspannt (stressbedingt) vorkommen. das ist dann manualtherapeutisch mit einem "geräusch" vorbei oder einfach eine muskuläre dysbalance der nackenmuskulatur..... -> physikalische therapie (massagen, heilgymnastik...)
hattest du in letzter zeit eine verkühlung oder einen "infekt" (husten, ohrenweh,....). das verstärkt auch solche beschwerden, vergeht aber mit dem infekt

die eine tablette macht sicher nichts. du solltest für dich nur abwiegen, ob dein wunsch schwanger werden zu können noch 1 zyklus warten kann, bis die sache abgeklärt ist.
DENN: wenn du schwanger wirst und die beschwerden weiter bestehen, wird es mit der behandlung (wie du schon gesehen hast) schwierig, weil du auch nicht geröngt werden kannst.....
viel #klee und gute besserung und kopf hoch!
gwen #liebdrueck

Beitrag von lanny 15.02.06 - 16:47 Uhr

Also ich hatte sowas noch nie... und ich war auch nicht erkältet oder so. Es hat angefangen als ich drei tage bei einem Kunden war. Dort hatte ich keinen richtigen Arbeitsplatz, sondern musste statt dessen mit meinem Laptop an einem Besprechungstisch der auch noch rund war arbeiten. Ausserdem gab es dort auch nur ganz normale stühle und keine richtigen Bürostühle. Ich denke dass ich da wohl nciht gerade die beste haltung hatte. Ich denke das ist mehr nur ne einmalige sache, aber es ist so heftig, dass ich nur noch mit der linken hand tippen kann...
Ausserdem habe ich vom arzt auch noch zwei spritzen bekommen, eine in den oberarm und eine in den Hintern. Sollten wohl entspannend und gegen die schmerzen helfen. Das einzige was dadurch passiert ist, ist das mein arm total angeschwollen ist und sich taub anfühlt und das mir ganz schwummerig ist....

Ich denke ich werde die medikamente nicht nehmen... Ich versuche es erstmal mit ibuprofen, dass soll wohl in der schwangerschaft oder bei kinderwunsch einigermaßen ok sein...

Beitrag von barzoli 15.02.06 - 16:35 Uhr

Hallo Lanny,
hm ich will ja nicht die autorität deines arztes untergraben aber ich denke der hat dir da gleich 2 präperate gegeben die nicht ohne sind, tetrazepam ist ja gleichzeitig noch ein beruhigungsmittel ..........villeicht musst du diese medikamente nehmen aber doch nicht ohne abgesicherte diagnose.....oft reicht bei sowas auch ibuprofen oder voltaren da schlägt man doch nicht gleich mit so nem hammer um sich .....also ich würde dir vorschlagen nochmal bei nem orthopäden reinzuschauen und den mal da draufschauen zu lassen aber nur durchs abtasten so ne diagnose zu stellen finde ich hart.
Ich wünsch Dir aber auf jeden Fall gute besserung auch wenn das jetzt frustrierend ist, solltest Du dich erstmal um dich kümmern und schauen das du wieder in ordnung kommst.
(kleiner tip, solltest du das tetratepam nehmen müssen dann nehme es abends, zumindest mich hat es ganz schön durch den wind gemacht und sehr sehr müde)
Alles Gute
#liebe-barzoli

Beitrag von lanny 15.02.06 - 16:38 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich fand es auch komisch... darum hab ich es hier ja nochmal geschrieben. Ich denke ich nehme das jetzt einfach nicht weiter und nehme statt dessen ibuprofen. Die bekommt man ja auch so. Ich wollte ja auch eigentlich zu meinem Orthopäden, weil ich sowas no nie hatte, aber da hat mir die nette sprechstundenhilfe gesagt dass ich gerne am mittwoch übernächster woche kommen. Vorher ginge gar nix. Na danke!!!

Beitrag von barzoli 15.02.06 - 16:45 Uhr

Hallo Nochmal,
sag denen unbedingt das Du ein Notfall bist, im zweifel würde ich nen anderen orthopäden suchen, aber jeder orthopäde hat notfallsprechstunden wo man hingehen kann Du musst nur drau bestehen.
einfach die medis nicht nehmen ist auch wieder doof sollte es wirklich was schlimmeres sein was so einer behandlung bedarf.versuch doch nochmal heute zu nem orthopäden zu kommen (wichtig ist das du sagst das du so starke schmerzen hast, daß du dich z.b. nicht mehr alleine versorgen kannst)dann solltest du recht schnell rankommen.
Alles Gute
barzoli

Beitrag von lanny 15.02.06 - 16:49 Uhr

Danke für den Tip, das werde ich auf jeden fall machen... aber wahrscheinlich erst morgen, da die ja heute geschlossen haben... wegen mittwoch nachmittag....

Vielen Dank nochmal, hast mich echt aufgebaut.

Liebe Grüße,

Lanny