Theorie: Thema Sex nach SS, Lustlosigkeit

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von bLaCkY 15.02.06 - 15:09 Uhr

Guten Tag,

ich selbst bin Mutter geworden und hatte danach überhaupt keine Lust mehr auf meinen Kerl.

Wenn ich so zurückdenke, lag es anfangs daran, dass ich mich nonstop über ihn geärgert habe. Da waren keine Gefühle mehr übrig, die Sex "gerechtfertigt" hätten.
Mit dem Kind war ich allein, mit dem Haushalt war ich allein, mit allem eigentlich. Er hat nie gefragt, wie es uns geht.

Sich immer nur um sein Wohl gekümmert und das Geld auf den Kopf gekloppt. Aber hauptsache, die Olle funktioniert und tropft wie ein Kieslaster. :-%

Ehrlich gesagt hatte ich ihn total über.
Und wenn ich das jetzt Revue passieren lasse, muss ich mir eingestehen, dass ich wirklich oft Bock auf Sex hatte. Aber einfach nicht mit so einem Kerl. Der hat mich überhaupt nicht mehr gereizt. Einfach wegen seinem Fehlverhalten in allen Dingen.

Irgendwie glaube ich nicht, dass es wirklich Frauen gibt, die nach der Geburt "keine Lust" mehr haben. Also nach 1 1/2 Jahren sollte die doch mindestens wieder zurück sein. Oder zumindest auch allein ausgelebt werden.
Ich glaube, "keine Lust auf den Mann" passt besser, oder?

Ich vermute, wir Frauen sind einfach wieder darauf gepolt, alle Schuld dafür auf uns zu lasten. "Tut mir leid, Schatz, ich habe immer noch keine Lust. Warte lieber nochmal 18 Monate, dann geht das Kind in den Kindergarten." ;-)
Ich meine, wie kann die Menschheit überlebt haben, wenn alle Frauen nach der Entbindung nie wieder Sex wollten?

Als ich dann wieder jemanden gefunden habe, da war auch die Lust, mit einem Mann zu schlafen, komplett zurück. Ohne Umschweife.

Gibt es hier noch mehrere Personen, die das aus eigener Erfahrung kennen? Oder zumindest Frauen, die sich mal trauen, einfach zu sagen "ja, das liegt einfach an dem Kerl". Ich kann einfach nicht verinnerlichen, dass (hier bei urbia) mindestens 85% aller Frauen keinen Sex mehr nach der Geburt wollen und das "hormonell bedingt" sein soll.

Ich habe immer andere Probleme vorgeschoben. Bei meinen ganzen "Schmerzen" hätte man mich eigentlich einschläfern oder notschlachten müssen. (grins)

Eure bLaCkY


Beitrag von biesi1972wavemaster 15.02.06 - 15:35 Uhr

Hallo Blacky,

ich kenne keine Lust auf Sex haben eigentlich so gut wie gar nicht.Außer ich wäre krank oder zu müde.
Ich weiß noch,das ich aber das Bedürfnis hatte und mir ein damaliger irgendwie zuwider war.Bis ich erkannte,das lag an ihm.Oder an meiner Einstellung zu ihm.Ich wollte Sex,aber nicht mit IHM.Und genauso habe ich das mit meiner direkten Art auch gesagt.Dann war es zum Glück raus und die Beziehung zu Ende.Ich habe da keinen Vertrag mit sowas zu sagen!Dann ist es meistens schon zu spät für die Beziehung gewesen.Ein Glück!;-)


Viele Grüße Biesi

Beitrag von laura2502 15.02.06 - 17:54 Uhr

Hallo Blacky,

also ich muss sagen die geburt von unserem sohn ist 3 wochen nun her und schon nach 2 wochen wollte ich wieder sex nur konnte ich leider nicht und kann es bis heute nicht #heul #schmoll

du könntest mit deiner theorie recht haben, denn wenn ich mal sauer auf ihn bin und ich merke der benimmt sich wie das letzte ars....... dann hab ich auch kein bock das er mich anfasst.

Aber er macht sich jetzt eigentlich ziemlich gut (vielleicht liegt es auch daran das er die nächsten 4 wochen nicht da ist #kratz ;-) ) aber ich bekomm jedentag zig sms und anrufe wie es uns geht wie es dem kleinen geht, ob ich auch alles schaffe, ob ich genügend schlaf bekomme.... Vielleicht ist es auch gut weil er gerade nicht da ist aber wenn er wieder da ist dann kann ich garantieren das es wieder ab geht ;-)

Lg Laura