HILFE: In drei Wochen 3x Milchstau!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von elenja 15.02.06 - 15:16 Uhr

Hallo zusammen

Ich habe einen 7 Wochen alten Sohn und hatte in der Zeit schon 4 x einen Milchstau. Die letzten drei innerhalb von 3 Wochen. Immer jeweils am Wochenende... Das letzte Mal hatte ich dann sogar noch einen Fieberschub dazu. Jetzt ist alles wieder gut, aber ich habe Angst vor dem nächsten Mal.

Was kann ich vorbeugend tun, damit die Milch nicht mehr staut? Ausstreichen geht nicht und mit 1h abpummpen bringe ich gerade mal 20ml raus. Zudem merke ich es vorher nie - es kommt wie angerührt... #schmoll

Ich will aber nicht aufhören, aber so kann ich das auch nicht durchstehen... Kann mir jemand helfen? Habt ihr gute Tipps für mich?

#danke von Elenja mit Nico

Beitrag von casi8171 15.02.06 - 15:25 Uhr

Z.B. das Abpumpen sein lassen, denn dadurch regst du die Milchbildung NOCH mehr an!

Ganz oft die Stillpositon wechseln,damit alle Milchseen gleichmäßig geleert werden und das Kind sobald du Schmerzen in der Brust hast so oft anlegen wie möglich.

lg

Melli

Beitrag von elenja 15.02.06 - 15:30 Uhr

Hallo Melli

Danke für deine Antwort! Das mit den Positionen wechseln werde ich nun wieder vermehrt machen. Habe ich etwas vernachlässigt.

Ich pumpte nie regelmässig ab, nur 2x bei einem akuten Milchstau, als mein Kleiner die Brust nicht geleert hat. Genau aus dem Grund, da ich nicht die Produktion anregen wollte...

Liebe Grüsse
Elenja

Beitrag von casi8171 15.02.06 - 15:48 Uhr

Hmmm

es gibt auch noch ein homöopathisches Mittel, das die Milchstäue löst.. Das kann man auch vorsorglich einnehmen und natürlich, wenn es mal wieder soweit ist.

Ansonsten kann ich nur sagen, das manche Frauen eine Neigung dazu haben, auch wenn sie alles richtig machen :-( Hab ne Bekannte, die jetzt seit der Geburt fast wöchentlich nen Milchstau hat..

Machst du das übliche ? Wärme vor dem Stillen und z.B. Quarkwickel danach? (find ich immer so ekelhaft, diese Kälte nach dem Stillen, aber es hilft) Und es gibt eine Flüssigkeit in der Apotheke, die "Ritterspitz" heißt, die soll wohl auch ganz gut sein!

lg

Melli

Beitrag von casi8171 15.02.06 - 15:49 Uhr

P.S. ganz wichtig, wenn man oft nen Milchstau hat, ist diese Football-Position.. (Wo das Kind praktisch unterm Arm liegt..)

lg

Beitrag von heidiland 15.02.06 - 16:30 Uhr

Ich lief während der ganzen Stillzeit immer mit einem Weißkohlblatt im BH herum. Diesen Tip bekam ich hier einmal im Forum und bin dafür sehr sehr dankbar.