Feuchtigkeit kommt durch die Wände.

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von katta161 15.02.06 - 16:18 Uhr

Hallo alle zusammen

Mein Problem ist das in meiner Küche und Schlafzimmer und Bad Feuchtikeit durch die Wände kommt habe meinen Vermieter schon ein paar mal angerufen und das erzählt auser das die Dachdecker hir waren(Wohnen unterm Dach)und meinten das das mit der stelle im schlafzimmer vom schornstein kommt und die werden mal ihren Boss bescheit geben leider hat sich nichts getan#schmoll also habe ich wieder beim Vermieter angerufen,es ist wieder nichts passirt und der Fleck wird immer größer#heul.
Ich habe Angst das meine kleine(fast 7 Monate)krank wird#schock, vieleicht wisst ihr was man da tun kann.

#danke im voraus.

#liebegrüsse Kati

Beitrag von wasteline 15.02.06 - 16:22 Uhr

Telefonieren hilft da wenig.
Brief schreiben mit Fristsetzung zur Beseitigung des Mangels und Miete kürzen.
Wenn es dem Vermieter ans Geld geht wird er bestimmt aktiv.

Beitrag von katta161 15.02.06 - 16:51 Uhr

Danke für die schnelle Andwort.
Wie schreibt man denn so einen Brief habe noch nie so ein problem gehabt.

Gruss Kati

Beitrag von huppala 15.02.06 - 16:33 Uhr

Frist setzen und mit Mietminderung drohen. 25 % Kürzung sind drin.

http://www.bmgev.de/mietrecht/tipps/mietminderung/03feuchtigkeit.html

Lieben Gruß, Anne

Beitrag von katta161 15.02.06 - 16:52 Uhr

Danke,wußte nicht das es sowas gibt.

Gruss Kati

Beitrag von lachmann 16.02.06 - 07:46 Uhr

Hallo Kati,

ich würde vor einen Drohung mit Mietminderung auf jedem Fall klären, ob die Feuchtigkeit nicht auch teilweise hausgemacht ist.

Ich sage das deshalb, weil in den allermeisten Fällen die Feuchtigkeit nicht durch die Wände kommt, sondern sich die Feuchtigkeit auf den Wänden niederschlägt, wenn die Wohnung im allgemeinen nicht allzugut isoliert ist und das Lüftungsverhalten nicht entsprechend ist.
Dafür würde sprechen, daß die Feuchtigkeit so wie Du es beschreibst, in Räumen vorkommt, in denen Feuchtigkeit produziert wird. Bad und Küche, aber auch im Schlafzimmer wo der mensch ja nachts sehr viel Feuchtigkeit ausdünstet.

Der Wasserdampf schlägt sich dann an den kalten Stellen im Raum nieder und wird als Kondenswasser sichtbar. Wenn das der Fall ist, dann kann es sein (muss aber nicht) das Du eine Mitschuld trägst an der Feuchtigkeit. Denn wenn ein Sachverständiger feststellt, das Du zu wenig oder aber falsch lüftest, kann der Vermieter u.U. den Spiess umdrehen und Schadenersatz verlangen für evtl. Feuchtigkeitsschäden in der Wohnung.

Deswegen ist es absolut wichtig, das Du sicher bist, das es ausschliesslich an der Wohnung liegt und nicht auch an Dir, bevor Du den Vermieter aus der Reserve lockst mit Mietminderung.

Gruss Udo