Heiraten aber nicht zusammen ziehen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von einfragehab 15.02.12 - 22:03 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen ob das geht.....
Kann man Heiraten aber nicht zusammen wohnen?

Ich beziehe derzeit Hartz 4 aber das hat nicht damit zu tun.
Mein Freund geht arbeiten und ich habe einen 8 jährigen sohn.

Wir sind jetzt 4 jahre zusammen, wollen heiraten
Wir wollen aber nicht zusammenziehen da wir unseren freiraum wollen.

Geht das?

Danke

Beitrag von öhm... 15.02.12 - 22:08 Uhr

"Ich beziehe derzeit Hartz 4 aber das hat nicht damit zu tun."

ja klar #rofl #rofl

Natürlich darf man auch als verheiratetes Paar 2 Wohnungen haben. Auch wenn sich mir der Sinn nicht erschließt. Irgendwie ist es sogar total blödsinnig. Steuern können wohl kaum der Grund für die Heirat sein.

Macht ihr mal! #winke

Beitrag von einefragehab 15.02.12 - 22:11 Uhr

Hi,

ne der Typ brauch seinen eigenen Platz um sich aus zu toben,
oder mit den Kumpels zu Feiern.
Da ist das schon Praktisch.

Beitrag von !! 15.02.12 - 22:17 Uhr

So,nun sag ich dir mal was.

Der Staat und somit der Steuerzahler bezahlt für deine Wohnung,die du mit deinem Kind bewohnst und für euren Lebensunterhalt.Warum man mit einem 8jährigen nicht arbeiten kann ist mir unverständlich. Aber so weit so gut.

Nun gehst du eine Ehe vor Recht und Gesetz ein, aber ihr wollt trotzdem die Leistungen des Staates gerne in Anspruch nehmen,weil ihr euch den Luxus des "Freiraumes" und "Platz zum feiern" erhalten wollt. Also dreister geht es wohl kaum.

Ich antworte jedoch jetzt auf deine Frage: Ihr könnt heiraten und 2 Wohnungen haben. Allerdings werdet ihr dann deine Wohnung und deinen Unterhalt vom Gehalt deines Ehemannes bestreiten müssen. So ist das in Lebenspartnerschaften nun mal. Da muss man dummerweise auch füreinander aufkommen.

Beitrag von einefragehabe 15.02.12 - 22:21 Uhr

Hallo,

ich habe bis vor einem Jahr als Bürokraft halbtags gearbeitet,
leider hat die Firma Insolvenz angemeldet, also job futsch.
Ich gehe zurzeit Putzen das macht auch nicht spaß.
Es zwar nur ein 400 € job aber besser als nichts.

Das hört sich immer an als würde man seinen Arsch nie bewegen.

Erst mal nach den umständen fragen, dann steinigen#augen

Beitrag von !! 15.02.12 - 22:25 Uhr

"ich habe bis vor einem Jahr als Bürokraft halbtags gearbeitet,"

das ist ein Jahr her. Du hattest ein Jahr Zeit dir was neues zu suchen. Ich hab auch nicht die Tatsache verurteilt dass du arbeitslos bist, sondern dass alle deine Mitmenschen für deine Single-Wohnung und Single-Leben (mit Kind) weiter bezahlen sollen auch wenn du verheiratet bist. DAS ist die Tatsache die Scheiße ist!

Ich könnt auch ab und an etwas Freiraum gebrauchen. Das ist übrigens die Idee.Mal sehen was mein Mann und das Amt sagen wenn ich mir demnächst mit den Kindern eine Wohnung suche #augen

Beitrag von nicht wirklich 15.02.12 - 22:30 Uhr

Hast du das wirklich eben so begründet. Bodenlos frech ist das, wenn es wirklich so ist!

Beitrag von o_O 16.02.12 - 00:26 Uhr

also wer seinen zukünftigen mann als "der typ" bezeichnet und vom staat gelder möchte um 2 partywohnungen zu unterhalten, sollte besser weiterhin allein in seiner single-hartz-4-wohnung leben oder besser noch arbeiten gehen.

Beitrag von meine meinungsag 15.02.12 - 22:11 Uhr

ich finde, dann braucht man auch nicht heiraten. das gehört doch zusammen. das leben, der alltag, das aufwachen etc.

aber wer sollte euch dran hindern?

doch er ist dann unterhaltspflichtig, sodass das amt sicher auf der matte stehen wird. insofern spielt es schon ein wenig eine rolle, dass du hartz beziehst.

also alles gute wünsch ich euch. auch wenn ich neugierig bin, warum man denn unbedingt heiraten will, wenn man sein leben nur son bisschen teilt? #gruebel

Beitrag von punktum 15.02.12 - 22:25 Uhr

in meinen augen aus dem grund:

weil es den staat gibt!

wenn der gute sich austoben muss, ist er nicht reif genug um zu heiraten.

Beitrag von einefragehab 15.02.12 - 22:28 Uhr

Hallo,

mir ist schon klar das sein lohn usw auf mein Hartz angerechnet wird das ist nicht das
problem.
Sondern ob uns das Amt zum zusammen ziehen zwingen kann

Beitrag von schlimmestrafe 15.02.12 - 22:37 Uhr

"ob uns das Amt zum zusammen ziehen zwingen kann"

das wäre ja wirklich eine schlimme Strafe, wenn ihr nun als Ehepaar auch noch ZUSAMMEN LEBEN müsstet!

Beitrag von redrose123 16.02.12 - 08:35 Uhr

Weia bist noch arg jung oder?

Beitrag von silbermond65 16.02.12 - 09:08 Uhr

Sondern ob uns das Amt zum zusammen ziehen zwingen kann

Ich hoffe mal,sie zahlen dir deine "Extrawurst"-Wohnung NICHT.

Beitrag von emily86 16.02.12 - 12:40 Uhr

du weist hoffentlich schon, dass es dreist ist,
da WIR dann für deine Wohnung zahlen,
nur damit IHR etwas mehr Freiraum in eurer Ehe habt?!

Ich hoffe ihr werdet vom Amt gezwungen zusammen zu ziehen
- ihr armen!

Beitrag von lilime2008 16.02.12 - 14:54 Uhr

so kannst du es nicht sehen das Sein Geld auf das Geld vom amt angerechnet wird, denn du wirst keinen Penny mehr vom staat bekommen.

Er wird, wenn du nicht arbeitest, deine wohnung, seine wohnung, deine Unkosten, seine Unkosten, für dein Kind, Lebensmittel, kosmetik, buskarte und was weiß ich nicht alles aufkommen.

Da wird dir niemand etwas bezuschussen. Will dein Freund dir denn alles bezahlen?
Habt ihr drüber gesprochen?

Wie stellt ihr euch das denn vor? er muss ja dann ganz schön viel verdienen damit der Plan aufgeht?

Dann doch lieber zusammen ziehen, heiraten und wenn ihr mal Abstand wollt dann fahr in ein Wellnesshotel. Das ist viel günstiger als 2 Haushalte von 1 Gehalt bezahlen.

Beitrag von warumnicht? 15.02.12 - 22:17 Uhr

Hallo,

ich würde mal sagen warum nicht? Wenn ihr beide das so wollt und damit glücklich seid, warum solltet ihr dann nicht 2 Wohnungen haben.
Ich kenne auch ein befreundetes Ehepaar mit 2 Wohnungen, sie "wohnt" nur manchmal am Wochenende bei ihm (allerdings suchen sie momentan ne gemeinsame Wohnung, weil sie die doppelte Miete jetzt sparen möchten).
In manchen Ehen ist der Mann ja auch die ganze Woche auf Montage, da gibt es ja auch quasi 2 Wohnungen.

In der Berechnung deines ALG II wird dein Ehemann aber trotz getrennter Wohnungen auch berücksichtigt, aber da hast du ja schon geschrieben, dass es damit nichts zu tun hat.

Es muss halt jeder für sich entscheiden wie er leben will.

Alles Gute #winke

Beitrag von huibuh24 15.02.12 - 22:29 Uhr

#rofl#huepf#rofl#huepf#rofl#huepf

Du b ist ja süß#kuss

Beitrag von gh1954 15.02.12 - 22:30 Uhr

>>>Ich beziehe derzeit Hartz 4 aber das hat nicht damit zu tun.<<<

Warum erwähnst du es dann?

Beitrag von einefragehab 15.02.12 - 22:32 Uhr

Hi,

weil die frage danach eh gekommen wäre.

Ich hab ja bis letztes jahr gearbeitet die firma bei der ich war
ist leider pleite jetzt putze ich für 400 € aber krieg zuschuss also hartz

Beitrag von rechnen 15.02.12 - 22:34 Uhr

um die frage zu klären, ob das amt sie zwingen kann zusammen zu leben, weil es vielleicht unterm strich lohnenswerter ist, getrennt zu leben ;-)

Beitrag von wunschbaby2012 15.02.12 - 23:13 Uhr

Warum wollt ihr dann heiraten? #kratz Was für eine Familie wollt ihr eurem (deinen?) Kind vorleben? Ich sehe den Sinn darin nicht, warum heiraten, wenn man getrennt leben möchte, da man seine Freiheiten braucht?

Warum wollt ihr denn heiraten?

Also zu der Hartz 4 Geschichte kann ich nur sagen, dass man da als verheiratet bestimmt finanzielle Nachteile hat. Aber das interessiert dich ja nicht ;-)

LG #winke

Beitrag von .roter.kussmund 16.02.12 - 00:09 Uhr

wer "A" sagt, muß auch "B" sagen. durch die heirat hat dein mann steuerliche vorteile. :-)

was ich nicht richtig finde ist, daß der neue mann auch beim (sozusagen) "fremden" kind "B" sagen muß, weil sich der staat hier gänzlich aus der verantwortung zieht. dies finde ich eine riesensauerei und es ist nicht verwunderlich, wenn sich männer nicht überwinden können, eine frau mit kind/kindern zu heiraten, nur weil der vater dieser kinder nicht zahlt oder zahlungsunfähig, aus welchen gründen auch immer ist und der neue mann durch heirat somit dazu VERDONNERT ist, den kompletten lebensunterhalt für diese kinder auch noch mit zu bestreiten.

Beitrag von bi_di 16.02.12 - 04:59 Uhr

Ihr könnt soviele Wohnungen haben wir Ihr möchtet - allerdings kann es durchaus sein, das das Einwohnermeldeamt einen gemeinsamen Hauptwohnsitz verlangt. Da scheint es Unterschiede in der Meldegesetzen der Bundesländer zu geben.

Im Übrigen finde ich es gut, das Ihr heiraten wollt. Damit ist Dein zukünftiger Mann Dir unterhaltspflichtig und nicht mehr der Staat (auch wenn ihr nicht zusammenzieht).

Grüsse
BiDi

Beitrag von gruene-hexe 16.02.12 - 08:03 Uhr

Warum wollt ihr heiraten, wenn ihr noch so ein stark Bedürfnis nach Freiräumen habt, dass ihr nicht einmal unter einem Dach wohnen könnt?

Geld werdet ihr nicht mehr dadurch haben. Sobald ihr eine eingetragenen Partnerschaft habt, was ja mit der Heirat einher geht, ist er für dich Unterhaltspflichtig, bzw er muss für dein Leben mit aufkommen.

  • 1
  • 2