2 Ärzte, 2 verschiedene meinungen.zahn OP

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von soistdasnunmal 15.02.06 - 17:31 Uhr

hallo
vor längerer zeit habe ich hier mal wegen kinderzahnarzt und normnalem zahnarzt gefragt und wegen zahn OP`s. ich war beim normalen zahnarzt, moderne praxis, sehr nettes team dort, habe dort ausführlich auskunft bekommen und man hat mir dort geraten, die zähnchen zu überkronen um so zu erhalten das mein sohn noch zähnchen hat bis die zweiten kommen. erfahrung mit kleinkindern haben die.einzige bedingung ist vom narkosearzt, er selber macht narkosen erst wenn das kind 15 kilo wiegt, darum habe ich mir dann noch einen zweiten rat bei einem kinderzahnarzt eingeholt. auch, tolles team, tolle praxis, hat mir ebenso ausführlich auskunft gegeben. nein, sie würden die zähnchen nur ziehen und nicht überkronen, das würde nicht halten. gewicht dagegen, kein thema......so und nun weiß ich nicht weiter. warum so unterschiedliche meinungen? einen dritten befragen? warum kann einer das und einer nicht? wer hat recht? die mit dem überkronen meinte, es wäre kein problem, er kann beißen, er kann putzen, er hat eben heile zähne. die andre meint, nein, hält nicht.
wer hat von euch mal was gemacht, was würdet ihr tun? danke

Beitrag von cathie_g 15.02.06 - 18:55 Uhr

wie alt ist Dein Sohn und um welche Zaehne geht es und um wieviele? Hat er einen Schmelzschaden, oder was ist kaputt?

Mein Sohn hatte mehrere Zahnsanierungen, eben superschlechten Schmelz. Ueberkront sind 2 Backenzaehne seit letztem Juli, das haelt ohne Probleme prima. Repariert sind die Schneidezaehne seit bald 3 Jahren, das hat bis vor kurzem auch prima gehalten, jetzt zeigen sich leichte Schaeden im reparierten, aber er ist 5 und die ersten 3 Schneidezaehne wackeln, so werden wir da nichts machen. Alle Zahnaerzte die meinen Sohn gesehen haben, haben immer drauf hingewiesen, dass man waehrend der OP haette feststellen koennen, dass der Zahn kaputter ist als gedacht und dass er dann doch gezogen werden wuerde, aber alle sind zunaechstmal zahnerhaltend dran gegangen.

Wenn Du an eine OP denkst (ich bin tendenziell dafuer), dann lass Dir den Aufwachraum zeigen. Es ist megawichtig, dass die Kurzen nach der Narkose ungestoert und bequem aufwachen koennen, das haben wir selber erlebt und habe ich auch immer wieder von anderen gehoert.

LG

Catherina

Beitrag von sumsumbiene 15.02.06 - 18:57 Uhr

Halli Hallo

Habe das selbe problem mit meiner Tochter werden uns da auch noch die ein oder andere meinung rein holen den narkose macht mir richtig angst nur wenn es auch die anderen Ärzte sagen es gibt nur die behandlung werden wir es wohl machen lassen#heul

LG Sabine
(haben zum glück noch bis 24.4 zeit uns andere meinungen einzuholen)

Beitrag von soistdasnunmal 15.02.06 - 19:11 Uhr

hallo
dankeschön für eure antworten. ja, es macht mich auch verrückt. ja, zahnschmelz fehlt ihm, sagte mir ein zahnarzt vor einem jahr mal. und genau da liegt wohl mein fehler, aber ich bin auch nur mutter, ich hab auf den zahnarzt vor einem jahr gehört, der sagte, das es alles so bleibt bis er älter wird. na toll, er ist älter geworden und seine zähne kaputter. ich würde gerne die schneidezähne überkronen lassen bei der normalen praxis, nun glaub ich aber natürlich auch der kinderzahnärztin, vielleicht haben beide teils teils recht....es sind 4 zähne vorne. 1 zahn ist abgebrochen, die andren "nur" "abgenagt" an den seiten etwas, aber doch noch sehr lang und breit finde ich. mein sohn ist ein stillkind, absolut ohne flasche gelebt bisher, mein"fehler" war, das ich nachts und spät abends nochmal stillte, weil muttermilch ohne putzen auch schade, sagte man mir heute. naja, das nur mal am rande erzählt, das wußte ich überhaupt nicht. also , die zähne nur ziehen lassen krieg ich nicht hin, er kann nicht beißen jahrelang vorne, die aussprache....? und wie gehts ihm im kindergarten... nein, ich möchte sie schon gern überkronen lassen, nicht mit aller macht, aber wenns doch geht? mit der narkose, hab ich in der normalen praxis einen raum für mich zum aufwachen, wurde mir gezeigt. also da ist es schon soweit alles in ordnung, nur macht man sich eben gedanken, wenn eine andre fachfrau was andres sagt.....was könnt passieren? das die kronen abfallen? das alles doch nicht hält? daran liegt aber doch der normalen zahnärztin auch nichts? klar hab ich angst wegen der narkose allgemein, aber eher wegen dem einstich am arm, die narkose selber, also da hab ich vertrauen drin, das die das schon oft gemacht haben und alles okay wird. wo warst du mit deinem kind cathie?
und wo gehst du hin sumsum?

Beitrag von sumsumbiene 15.02.06 - 19:37 Uhr

Ich war ja mit meiner Tochter beim Kinderzahnarzt (wurde mir von meiner Freundin empfollen die ist Zahnarzthelferin)
Davor war ich bei meinem Zahnarzt der sagte vor einem Halben Jahr man müsse nichts machen Hmm jetzt sind die vorderen 4schneidezähne kaputt (oben) und 2Backenzähne (oben) könnte schreien :-[
jetzt möchte mein Mann und ich zwei drei andere Zahnärzte hier in der gegend fragen was man noch machen kann vor dem einstich habe ich bzw. meine Tochter keine angst die ist da ganz cool lol nur ich habe angst vor der narkose auch wenn eine da hin kommt die es 300mal im jahr macht und nie was war oh man was soll ich sagen ich weiß aber jetzt schon das es keine andere möglich keit geben wird die Zähne zu erhalten wenn ich nichts mache wird es nur noch schlimmer nicht besser aber die angst#heul sorry bin in der 16ssw und könnte nur heulen und jetzt das noch mit meiner maus gibt mir fast den rest
Wann hast du den termin zur behandlung?
Und wie alt ist dein Kind?
Und wie schwer?
meine ist fast 13kg
und wird ende März 3Jahre

Beitrag von cathie_g 15.02.06 - 20:17 Uhr

lass Dir kein schlechtes Gewissen machen wegen dem Stillen - welche Mama putzt den einem Flaschenkind nach der Nachtflasche die Zähnchen ;-)

Also, ich würde auf eine Reparatur drängen und das bald, bevor die Zähne ganz weg sind :-(

Die erste Sanierung hat unser normaler Zahnarzt gemacht mit einem Anestesisten der in die Praxis kam, aber da ist eben mein Sohn so schnell aufgewacht und war dann den restlichen Tag megaschlecht drauf. Die letzte Sanierung war bei einer Kinderzahnärztin, das war rundherum prima (obwohl der Anesthesist doof war, also so einfach persönlich und ausserdem hat er zuviel abgerechnet, da muss ich immer noch hinterher, aber technisch war es ok).

LG

Catherina

Beitrag von manja. 15.02.06 - 21:39 Uhr

Es ist so, dass man Milchzähne lieber zieht als einen toten nerv durch zu tiefe Karies zu riskieren. Der verfault im Zahn und ist im Kiefer ein Entzündungsherd, der im schlimmsten Fall den neunen schädigt.
Aber ich würde sie nicht so schnell ziehen, denn man braucht dann eine Kinderprothese wegen Abbeißen, Sprechen, Aussehen, Platz frei Halten für Bleibende...
Kronen haben in der Front auch ein gewisses Risiko, dass beim Abschleifen des Zahnes der nerv stirbt. Müsste man anschließend immer wieder prüfen.
Abfallen wäre mir egal, machste se wieder neu.
Am besten sind Kompositfüllungen, wenn die Löcher nichz zu riesig sind. Müssen aber perfekt gemacht sein und - wenn sie halten sollen - umter einer Gummimembran (kofferdam). Also ist dafür evt. auch eine Narkose nötig. Wie alt ist deinKind nochmal?
Gruß Manja

Beitrag von soistdasnunmal 16.02.06 - 07:49 Uhr

vielen dank für eure antworten.
mein sohn ist gut 2 jahre.
die meinungen gingen weit auseinander, darum mach ich mir soviel gedanken.
ich möchte gerne irgendwie die zähne erhalten, ich sage immer überkronen, weil ich nicht weiß welche möglichkeiten es sonst noch gäbe.ich finde jetzt schon einfach rausziehn nicht gut, solange ohne zähne.ich finde die löcher auch nicht riesig, ich versuch mal zu erklären. es sind an den seiten ganz poröse stellen, die so langsam abfallen, die mitte ist noch fest und weiß. und ein zahn ist abgebrochen und klein. ich gehe zur normalen zahnärtzin nochmal hin, nur da muss ich warten bis er 15 kilo wiegt und ehrlich , ich finde das zulange, wer weiß was bis dahin abgebrochen ist. bei der kinderzahnärtzin kam ich jedenfalls nicht weiter, die würde auf jeden fall einfach nur ziehn. die andere hat von selber gesagt, sie würde auf jeden fall überkronen. also geh ich natürlich lieber diesen weg. das heißt eigentlich, ich müßte mir einen dritten arzt suchen, der das jetzt macht, auch unabhängig von der kilo zahl?
wo wohnt ihr denn? wenn jemand einen zanarzt kennt der das jetzt machen würde, was immer er mir auch rät, ich höre ja zu, nur nicht sofort ziehn und noch 1 jahr warten.....der gibt mir bitte mal die nummer. im umkreis hamburg, schleswig holstein, hannover wäre auch okay, da bin ich oft bei meinem bruder. danke.

Beitrag von cathie_g 16.02.06 - 12:26 Uhr

hier, die war klasse:
http://www.kinderzahnaerztin.com/team.html

LG

Catherina