Ab wann kann man denn mit Beikost anfangen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dienchen23 15.02.06 - 17:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn ist am 27.10.05 geboren.
Ich dachte immer man sollte erst Beikost geben wenn er 5. Monate alt ist, also ab dem 27.03.06.
Doch jetzt habe ich gelesen das viele Oktobermamis schon Beikost geben.
Vielleicht verstehe ich das ja falsch und es heißt ab dem 5. Monat, also wenn er im 5. Monat ist?
Das würde ja bedeuten das er ab dem 27.02. im 5. Monat ist und ich dann anfange bzw. probieren könnte mit Beikost zu starten stimmt das?

Danke für eure Hilfe, bin total durcheinander #augen

Gruß
Nadine & Dejan 27.10.05

Beitrag von buzzelmaus 15.02.06 - 18:03 Uhr

Hallo Nadine,

also am idealsten ist es, wenn Du bis zum vollendeten 6. Monat wartest.

Auf vielen Gläschen im Supermarkt steht 'ab dem 4. Monat', was bedeutet, ab dem vollendeten 4. Monat.

Ich finde es wichtig, dass man wartet, bis einem das Kind signalisiert, dass es soweit ist. Dann kann man nämlich auch davon ausgehen, dass der Darm auch reif ist (das kann bei manchen Kindern schon mit 5 Monaten sein, bei den meisten mit 6 und bei anderen mit 7 oder 8 Monaten).

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (6 Monate und löffelt seit 1 Woche Kürbis)

Beitrag von rike1979 15.02.06 - 18:04 Uhr

Hallo Nadine,

also, Du wirst sicherlich verschiedene Ratschläge hören.

Eine gute Seite zu all diesen Fragen ist http://www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm

Auch von meinem Kinderarzt habe ich erfahren das man in der 17. Woche anfangen sollte, es sei denn das Kind ist allergiegefährdet, dann ab dem 5./6. Monat

Fabian (18.10.2005) hat auch schon seine ersten Löffelchen bekommen, allerdings Möhrchen, was einen sehr festen Stuhl bei ihm verursacht hat. Daraufhin haben wir ihm Birne gegeben, da das stuhlregulierend ist. Ab da war es viel besser.

Da er nun auch noch ein wenig vom Magen-Darm-Virus erkrankt ist, habe ich die Beikost jetzt erst einmal ausgesetzt, und werde in 1-2 Wochen Kürbis probieren.

Wie auf der Seite http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm erklärt, beobachte einfach Deinen Sonnenschein ein wenig und schau ob diese Punkte zutreffen. Dann versuch einfach ein paar Löffelchen und schau wie dann der Stuhlgang ist und ob er Blähungen bekommt.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Viele Grüße

Rike