Kontakt aufnehmen mit jdn. in der JVA...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von felidae1 15.02.06 - 18:26 Uhr

Hallo,

ich bin im Augenblick ziemlich durch den Wind. Heute Morgen wurde mein Freund abgeholt, er hatte mal wieder zuviel schleifen lassen, dazu Mist gebaut und ist am Ende per Haftbefehl von der Polizei geholt worden, weil er zu einem Gerichtstermin nicht erschien.

Daß er Mist gebaut hat, ist klar und ich bin schon fertig genug...

Ich habe zuletzt gegen Mittag mit ihm gesimst und seitdem ist das Handy aus. Mir ist schon klar, daß er das Handy wohl nicht behalten durfte aber mir ist jetzt nicht klar, wie das nun weitergeht. Darf er mich anrufen? Ich ihn? Kann ich ihm einen Brief schreiben? Kann seine Mutter besser Kontakt zu ihm aufnehmen? Kann er besucht werden? Wie sind denn die Bedingungen in so einer U-Haft? Ist das gefährlich? (Oh Gott, wie naiv klingt das denn...??)

Fragen über Fragen - ich bin ziemlich durch den Wind und vielleicht ist hier jemand, der eine Auskunft geben kann.

Er wird bis Mitte März dort (Stammheim) bleiben müssen, soviel weiß ich. Dann ist eine neue Verhandlung angesetzt.

Danke Euch.

Viele Grüße

felidae

Beitrag von schnuffelschnute 15.02.06 - 18:46 Uhr

Hallo,

ich kann dir da bestimmt weiterhelfen, da ich auch mal jemanden kannte, der einsaß.
Wenn du ihn besuchen möchtest, musst du beim zuständigen Amtsgericht eine Besuchserlaubnis beantragen. Das kannst du per Telefax machen, formlos.
Briefe kannst du jederzeit schreiben, ruf in der JVA an und erkundige dich nach der genauen Anschrift. Die Briefe werden allerdings kontrollgelesen, vor allem in der UHaft.
Wenn du ihm zu dem Besuch etwas mitnehmen möchtest, musst du das mit der Besuchserlaubnis beantragen, wird dann eingetragen auf dem Erlaubnisschreiben. Päckchen kannst du ihm auch schicken, werden kontrolliert (Süßkram oder sowas)
Kleingeld darf man mitnehmen, damit man was aus dem Automaten ziehen darf, solltest du Geld für ihn einzahlen wollen, musst du das bei der JVA machen.

Liebe Grüße,

Ariane

Beitrag von felidae1 15.02.06 - 18:50 Uhr

Hallo Ariane,

vielen Dank für Deine Antwort.

Hat er denn die Möglichkeit, von sich aus Kontakt zu mir aufzunehmen? Ich sitze nämlich hier und warte auf etwas, aber vielleicht kann er das ja gar nicht. Dann schriebe ich ihm gleich, nicht daß er denkt, ich hätte ihn vergessen.

Danke nochmal,

felidae

Beitrag von marion2908 15.02.06 - 20:07 Uhr


Das kommt auf die Straftat an. Wenn Dein Freund in Untersuchungshaft sitzt und Verdunklungsgefahr vermutet wird, dann wird er Dir nicht schreiben dürfen.

Allerdings kannst Du ihm jederzeit einen Brief zukommen lassen, allerdings wird der Brief vorher vom Haftrichter gelesen und der entscheidet dann, ob Dein Freund den Brief auch lesen darf. Also: Nichts zweideutiges schreiben ...


Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von barbara77 15.02.06 - 21:06 Uhr

Hallo!

Also, ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall morgen mal in Stammheim anrufen, die können Dir dann nämlich genaue Auskünfte geben, ob und wie Du ihn besuchen kannst, wie es mit Briefen etc. aussieht, was Du ihm eventuell noch schicken solltest an persönlichen Gegenständen etc. U-Haft heißt ja nicht das er irgendwo im Kerker sitzt, und in der Regel ist es kein Problem solche Auskünfte zu bekommen. Wenn man sie Dir nicht gibt, die Bitte an die Familie weiterleiten, die kriegens auf jeden Fall!

Liebe Grüße und Kopf hoch! Es wird für Deinen Freund jetzt sehr wichtig sein zu wissen das Du ihn nicht hängen läßt und das draussen jemand ist der sich um alles kümmert!

Barbara

Beitrag von wolfgang15 15.02.06 - 22:47 Uhr

Ruf doch den Gefängnisseelsorger an und erkundige dich.

Wolfgang, mit Energieübungen im Knast gewesen.

Und die Marion hat mit ihren Kindern für uns "Knackis" getrommelt. Die drei (Marion und K.) waren hinterher wie besoffen.

Beitrag von bienchensg 15.02.06 - 19:25 Uhr

Hallo felidae,

ich hatte mal einen Freund der eine zeitlang der Beziehung inhaftiert war. ich habe mich regelmäßig auf


http://www.knast.net

mit Betroffenen ausgetauscht und dort auch immer Infos zu allen Fragen bekommen. Die seite ist sehr gut.

Liebe Grüße

Dani

Beitrag von bigfish 15.02.06 - 21:22 Uhr

Hallo,

ich kann zu deinen Fragen eigentlich gar nichts sagen, da ich Gott sei dank mit sowas nie konfrontiert wurde, aber möchte Dir und Deinem Freund ganz viel Kraft wünschen.
Du sagst ja selbst, dass er nicht ganz unschuldig war und ich will hier auch nicht den Moralapostel spielen.
Ich denke, spätestens jetzt hat er auch begriffen, was für einen Mist er gebaut hat.

Ihr packt das. Haltet zusammen und nehmt die Dinge wie sie kommen.

Viel Glück!#klee

LG,

bf

Beitrag von gemeinhardt 16.02.06 - 10:58 Uhr


Du kannst ihm schreiben - allerdings ist es etwas schwierig mit Besuch - zumindest in der U Haft.
Wenn ich mich recht erinnere.
Ruf in der JVA einfach mal an und frag - ich glaub die regeln das auch von JVA zu JVA verschieden mit Besuch und so.

Liebe Grüße und viel Kraft wünscht,
Caro