Fragen zur Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hololo 15.02.06 - 19:21 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!;-)


Ich wüsste gerne mal ab wann man sich um eine Hebamme kümmern sollte!? Wie läuft das dann ab, kommt sie zu einem nach Hause? Was macht sie dann??
Wie wird das bezahlt? Über die Krankenkasse?Habe mal gelesen, dass die FA es irgendwie nicht so gerne sehen, wenn man eine Hebamme hat, sozusagen wg der Konkurrenz???#kratz
Meine Mum meinte man würde nur eine Hebamme bekommen, wenn man "normal" entbindet und nicht wie ich auf jeden Fall mit Kaiserschnitt (wg Beckenproblemen)???

Fragen über Fragen... ich weiß ist noch früh, aber es interressiert mich schon sehr!!

Alles Liebe, Hololo und#baby (7SSW)

Beitrag von tekelek 15.02.06 - 19:29 Uhr

Hallo !
Du kannst Dir jetzt schon eine Hebamme suchen, sie kann Dich gleich am Anfang beraten und die ganze Schwangerschaft über begleiten - auch wenn Du per Kaiserschnitt entbinden mußt (hattest Du mal einen Unfall mit Beckenverletzungen ?).
Deine Mutter hat nicht recht, wenn sie sagt, daß man nur bei einer normalen Entbindung von einer Hebamme begleitet werden kann.
Liebe Grüße und alles Gute für die Schwangerschaft,

Katrin mit Emilia-Sofie (13 Monate) und #ei 12.SSW

Beitrag von hololo 15.02.06 - 19:50 Uhr

danke für deine Antwort tekelek!!!
:-)
Dann werde ich mich wohl mal umschauen...

Ist das eine Kassenleistung?


(ja hatte mal durch einen Unfall einen Beckenbruch, ist aber wieder gut)

Dir auch weiterhin eine schöne Schwangerschaft!


LG, Hololo und klitzekleines #baby im Bauch

Beitrag von tekelek 15.02.06 - 20:07 Uhr

Hallo !
Ich glaube die Kasse zahlt Beratungen durch die Hebamme während der Schwangerschaft, nur weiß ich nicht wieviele ?
Frag doch am besten mal bei einer Hebamme oder direkt bei der Krankenkasse nach.
Da ich eine Hausgeburt hatte, habe ich sowieso die meisten Vorsorgeuntersuchungen von meiner Hebamme machen lassen - das könntest Du aber genauso machen.
Natürlich gibt es dort keinen Ultraschall, aber ein sehr langes und ausführliches Gespräch, in dem Du immer alle Deine Fragen und Ängste loswerden kannst :-)
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von hololo 15.02.06 - 20:12 Uhr

Danke ihr Lieben!!!

Werde mich dann mal demnächst drum kümmern!

Alles Liebe, Hololo u #baby im Bauch

Beitrag von prinz04 15.02.06 - 20:05 Uhr

Hallo,
in der 7. SSW bist Du zwar früh daran, aber je früher man sich um eine Hebamme kümmert, umso besser...

Such Dir, auch wenn Du per Kaiserschnitt entbinden willst, einen Geburtsvorbereitungskurs in der Nähe (ab 20. SSW kannst Du da mitmachen), dann lernst du auch eine Hebamme ganz gut kennen.

Übrigens, die Leistungen der Hebamme nach der Geburt ist eine Leistung, die Dir zusteht - Kassenpatient oder Privatpatient hin oder her. Am Anfang kümmert die sich nämlich nicht nur um Dich, sondern auch um Deinen Spatz (ob er genug zunimmt, usw.).

Bettina