Kann nicht mal ruhig liegen und lieb sein.....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von elias_mami_21 15.02.06 - 19:31 Uhr

Hallo Ihr hübschen,

also ich weiß echt nicht weiter. Unser Elias (25.09.03)
kann sich nicht einmal für 5 Min. neben einen legen und einem in den Arm nehmen immer ist alles andere wichtiger, lieber springt und tobt er als er mal für ein paar min schmust. Ich weiß ja das man nicht immer lust auf schmusen oder küsschen von mami od. papi hat aber er hat das nie das er mal herkommt und einfach mal jemanden in den arm nimmt.

Ich finde das so traurig manchmal. ich denke dann als hat er mich denn nicht lieb???? #kratz

Ist das denn normal??

Ich muss auch dazu sagen das ich eigenntlich nicht so ne ruhige mami bin. Also so gemütlich mein ich damit nicht das ich das so versteht dass ich nur schreie oder oder so... wie gesagt es gibt doch so mütter die nichts aus der fassung bringt und leider besitzen ich dieses Talent nicht ich dachte schon das es daran liegt an meiner Stimme da ich immer eigentlich in hohen tönen spreche, versuch mich als schon auf eine tiefere stimme zu trainieren. aber ich weiß nicht ob es daran liegt???
:-[


Was meint Ihr???

Und dann hab ich noch ne frage:
Wir befinden und auch mal wieder in einer Trotzphase, und wenn ich ihm etwas verbiete oder ich etwas nicht möchte was er tut, z.b wenn er was nicht bekommt will er immer nach einem schlagen aber nicht feste sondern halt aus protest und wenn ich ihm dann sage das man nicht schlagen darf da lacht der sich kaputt und nimmt mich überhaupt nicht ernst. Aber ich kann ja aber auch nicht den ganzen tag nur schimpfen wie verhält ihr euch in so situationen????


Danke für eure Hilfe...
Liebe grüße
melly

Beitrag von valeggio 15.02.06 - 19:54 Uhr

Hallo Melly,
ich glaube, Du machst Dir da zu viel Gedanken, auch wenn ich verstehen kann, dass es Dich traurig macht, wenn Dein Sohn kaum schmusen will....
Hm, also ich kenn einige, die das selbe sagen über ihre Kinder. Dein Kleiner kann aber später trotzdem noch ein Schmuser werden.

Mein Emanuel ist schon ein Schmuser und ich genieße das auch sehr. Aber wie gesagt, ist jedes Kind anders und manche mögen das halt nicht so gerne.

Zu Deiner 2. Frage: Emanuel haut andere auch gerne ins Gesicht und ich sage "Nein" und halte seine Hand fest und mach dann "Eiei" mit seiner Hand. Er lacht mich aber auch meistens nur aus. Ich denke, sie verstehen das einfach noch nicht und das lachen ist einfach nur die Reaktion auf Deine veränderte Stimme, wenn Du ihn schimpst. Vielleicht probierst Du es einfach mal ein zeit lang, bestimmt und ernst zu sprechen, ohne zu schimpfen. Die (hohe) Stimme würde ich aber nicht verstellen. Das ist halt Deine Stimmlage und die ist ja auch Deinem Kind vertraut.

Hoffe, ich konnte Dir bissl helfen.

Alles Liebe Sylvie und #baby Emanuel (11 Monate)

Beitrag von sumsumbiene 15.02.06 - 20:06 Uhr

Hallo Melly

meine Tochter war auch so das alles andere interresanter war als kuscheln ist lieber rum gerannt hat gespielt oder hat immer gleich abgelengt hat sich aber irgendwann schlagartig geändert jetzt kommt sie her knutscht mich ab und schmusst sehr gerne wenn wir bücher anschauen oder abends wenns ins bett geht.

Bin auch nicht gard eine mit der sie alles machen kann werde auch mal laut und sie fängt an zu weinen wenn sie nicht das bekommt was sie möchte lasse sie dann auch mal 5min schreien dann gehe ich hin rede mit ihr und meistens ist es dann wieder gut
Ist mir dan auch ehrlich gesagt egal wo ich bin (Einkaufen ect.) und die Leute dann blöd schauen es ist ein kleines kind und irgendwo müß man ja die erziehung einhalten klingt blöd aber was soll ich machen?


Es gibt auch immer wieder die pfasen da hört sie dann perfekt (aber nicht lange#schmoll)

LG Sabine

Beitrag von alex_22_nrw 15.02.06 - 19:56 Uhr

hi,

leider kann ich dir nicht helfen ;-)
unser kleiner ist vom 01.10.03 und genauso, ich denke das liegt einfach im temperament mit drin, in der krabbelgruppe sind zwei kinder, die haben noch mit zwei jahren 18 stunden am tag gepennt und die mütter mußten sie aus dem mittagsschlaf wecken...
das ist sicher was anderes, bei unseren muß man dann manchmal schimpfen, ich denke nur konsequenz bringt da ein wenig was.
lieb hat er dich bestimmt, ruft doch sicher in manchen situationen, wie beim ins bett gehen nach dir, wenn es mal "nur" der papa macht, oder? lg alex

Beitrag von zaubertroll1972 15.02.06 - 21:44 Uhr

Hallo,

wenn mein shn nach mir geschlagen hat habe ich ihm gesagt, daß wir nicht schlagen und ich das nicht will. Daß es weh tut und ich dann nicht mit ihm spielen, sprechen, malen, etc. will. Dann habe ich mich von ihm abgewendet, ihn runter gesetzt wenn er auf meinem Arm / Schoß etc. war. Er ist jetzt auch 2 1/2 und schlägt an sich nicht mehr.Ich denke so lernen die Kleinen am besten, wenn sie schlagen wendet sich der andere logischerweise ab.

Zum schmusen.....Kinder sind alle unterschiedlich. Mein Sohn ist auch sehr lebhaft, so wie ich auch. Ich bin selber auch laut und kann mich manchmal schlecht beherschen und mecker dann rum.
Mein Sohn kommt trotzdem und kuschelt gern mit mir. Er brauch immer ganz viel Hautkontakt: hebt mein Shirt hoch, küßt und streichelt meinen Bauch, legt sich drauf. Kommt und küßt mich: Mama, lieb! Der küßt sogar meinen Hintern wenn ich nicht aufpasse. Keine Ahnung wran das liegt. Ich habe ihn von Baby an viel getragen und nie weinen lassen und er schläft noch heute viel bei mir. Ich habe das Gefühl daß es auch dazu beigetragen hat daß er so ist...kann aber auch Einbildung sein #bla

LG Z.