er will nicht einschlafen, hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sammy27 15.02.06 - 21:27 Uhr

Hallo zusammen!

Habe da ein Problem. Mein Kleiner will abends nicht einschlafen. Es ist nur geschrei, ich finde es wird immer schlimmer. Gestillt wird er eigentlich nur noch morgens. Er steigert sich richtig da rein. Habe ihn dann irgendwann auf den Arm genommen und hin und her geschaukelt. Dann ist er eingeschlafen. Aber mal ehrlich, das kann es doch nicht sein oder? Ist das alles normal?
Wie macht ihr das, hat noch jemand so ein Problem oder hatte es? Wie habt ihr es in Griff bekommen?
Ehrlich gesagt kann ich nicht mehr.

Ich hoffe auf Antworten.

Danke fürs zuhören.

Lg,
Sammy(deprimiert) mit Jan ( der jetzt friedlich schläft)

Beitrag von yvonne 15.02.06 - 21:41 Uhr

MIR GEHTS GRAD GENAUSO....DREH GLEICH DURCH...ER SCHREIT SEIT 3 STD. UND NICHTS HILFT.MEINER IST 15 WO ALT UND DEINER¿

LG,

YVONNE#liebdrueck

Beitrag von sammy27 15.02.06 - 21:46 Uhr

meiner ist 7 Monate. Echt schlimm zur Zeit.

Beitrag von zaubertroll1972 15.02.06 - 21:47 Uhr

Hi,
es gibt halt sehr anspruchsvolle Kinder und ich finde das ganz normal. Meiner war auch so und auch wenn es nervte.....ich hab es durchgezogen und heute schläft er ganz prima. Keine Angst, das geht vorbei.

LG Z.

Beitrag von ksb666 15.02.06 - 23:08 Uhr

hallo, liebe mamas
ich habe gerade auf eine ähnliche frage geantwortet (Alexa und Sohnematz christian).
Dein jan ist ja nun schon 7 Monate alt. Er will die Welt entdecken, aber die Motorik, Geduld....will alles noch nicht so. Diese Quengelphasen kommen bis zum Schulalter immer wieder mal vor. Meiner Großer war ein sehr quirliges Kind, meine ältere Tochter ein sehr ruhiges Kind und nun...? Meine kleine Maus ist sehr neugierig, zappelig...halt wie ihr großer bruder (der mittlerweile auch bald 19 jahre wird). ich versuche meiner maus immer wieder Ruhephasen zu schaffen, das hilft ihr und auch mir. Aber das war ein Prozess von doch 5 Monaten (in Erinnerung an das Erlebte mit ihrem bruder; mußte also nicht so lange testen, was gut tut)....Wichtig ist, das habe ich zumindest für mich als Richtwert festgelegt, immer einen "Ruhetag" einlegen nach einem aufregenden Tag (mit Besuchen, Erledigungen....)
Versuch dein Glück und hör' auf deine Muttergefühle (klingt komisch, aber das ist oft das richtige für dein Kind...intuitiv machst du es richtig...)
Karina und Jennika (die auch gerade friedlich schläft)

Beitrag von jokie 16.02.06 - 08:03 Uhr

Hallo Sammy,

Merle ist ja ungefähr so alt wie dein Spatz und bei uns ist momentan auch der Wurm drin - wacht oft auf etc. was sonst seit der 8. Woche kaum der Fall war. Fing vor ca. drei Wochen an und am Anfang wollte sie die NÄchte plötzlich nur mit Licht einschlafen - jetzt geht einschlafen wieder - aber sie wacht öfter mal auf. Die Tochter vom Arbeitskollegen meines Mannes ist zwei Wochen älter und da ist auch so ein Spektakel momentan. Ich denke mal, es liegt wohl einfach am Alter - es ist bestimmt nur eine Phase ;-).

Du bist nicht alleine #liebdrueck

Liebe Grüße
Britta u. Merle (7 Monate)