aus Kulanz 4 Wochen beitragsfrei krankenversichert???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sveenja24 15.02.06 - 21:49 Uhr

Hallo...

ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen. Und zwar ist im letzten Jahr am 20.01.05 mein Arbeitslosengeld zu Ende gewesen, so dass ich mich ab diesem Zeitpunkt hätte selbst versichern müssen.
Die Krankenkasse teilte mir jedoch mit, dass ich aus Kulanz noch weiterhin 4 Wochen versichert wäre.
Da ich am 25.02.05 geheiratet habe, habe ich mich deshalb auch nicht selbst versichert,da ich angenommen habe der versicherungsschutz besteht eben noch diese 4 Wochen.

Jetzt habe ich allerdings Post von meiner ehemaligen Krankenkasse (AOK) bekommen, in der sie von mir über 80 Euro für Arzneien verlangen, die ich am 10.02.05 bekommen habe.
Jetzt weiß ich nicht, ob mir dieser Mensch von der Versicherung etwas falsches erzählt hat.
Es wäre mir sehr hilfreich, wenn von Euch jemand genaueres darüber weiß.

Vielen vielen Dank und Gruß
Svenja

Beitrag von kati543 16.02.06 - 08:59 Uhr

Es gibt diese Weiterversicherungspflicht bei den Krankenkassen. Bei welcher Kasse bist du denn? Bei meiner Barmer war das damals bei mir kein Problem. Ich war während der Zeit sogar im Krankenhaus und habe keine Rechnung darüber bekommen. Allerdings bezahle ich jetzt auch fleißig weiter meine Beiträge - ich hatte eben nur einen Monat nicht gezahlt.