36sw, heirate diesen samstag, mutter spinnt!!!

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von duuser 15.02.06 - 22:05 Uhr

hallo mitkugelbäuche!

vorhin noch im schwangerschafts chat, jetzt schon hier....

so, wir haben uns vor 2 wochen spontan entschlossen standesamtlich zu heiraten. freu freu freu

zur info: meine eltern haben sich vor über 11 jahren getrennt, meine mutter ist ausgezogen!
beide haben neue partner, und meine mutter hat noch ein kind bekommen. mein bruder ist jetzt 9 jahre alt.

Seit damals gibt es zwischen den beiden keinen kontakt mehr, nicht mal ansprechen darf man bei meiner mutter/familie dieses thema.
ich will beide bei der trauung dabeihaben, und sonst, außer den schwiegereltern und den trauzeugen, keinen, damit es keinen krieg an der tafel gibt, denn der neue mann, bzw. die neue frau meiner eltern sind extrem eifersüchtig und man weis ja wenn der alkohol wirken anfängt...

so und nun will meine mutter meinen bruder mitbringen, das will ich aber nicht da sonst meine patenkinder (sehr nahes verhältnis!!!!!!) benachteilligt sind. wir haben ja extra nur dies kleine auswahl getroffen, damit es für mich, und alle beteiligten so angenehm wie möglich wird. und wenn die eine person einlädst, dann kannst gewisse andere nimmer ausschließen..... so lieb sie auch hast!

ich hab ihr gesagt das mit meinem bruder geht nicht, ... weg der anderen kinder...., und da meint sie ich solle meinen HALB-Bruder nicht ausgrenzen!!!!!
Spinnt die??? bis jetzt war er immer mein Bruder! und jetzt fängt sie so an.. schickt das kind vor als Schutzschild... weil sie Angst hat mit meinem Vater an einem Tisch zu sitzen!!!!!

sie hat angeboten mit meinem bruder nur am standesamt dabeizusein und auf das essen zu verzichten! da weis man eh woher der wind weht!

ach ja vor 2 tagen war alles noch ok und es gab kein problem, aber inzwischen hat sie es eben ihrem neuen mann gesagt und jetzt sind diese probleme aufgetaucht!

sorry lang sehr lang aber auch sehr betrübt!!!


alles liebe duuser mit wusl inside



Beitrag von girl08041983 15.02.06 - 22:18 Uhr

Hi,

ich find es ehrlich gesagt traurig was du schriebst, hab das ähnliche Problem, das meine Eltern sich auch getrennt haben und mein Bruder mit unseren jetzigen Stiefvater und meinen Stiefgeschwistern keinen guten Draht hat, bzw. die auch gar nicht sehen will, meine Eltern gehen zum Glück seit Jahren nicht mehr scheiße miteinander um, sondern nur noch meine Großeltern.

Ich frag mich was du gegen deinen Bruder hast, das versteh ich irgendwie nicht, du stellst deine Patenkinder vor deinen eigenen Bruder, das versteh ich nicht. Find es sehr schade das du ihn total ausgrenzen willst und nicht das angebot deiner Mutter annimmst das sie nur zum Standesamt mit ihm kommt.
Denke das wird er dir auch später vorhalten und sich extrem zurückgesetzt fühlen, was ich auch verstehen kann.

Ich selber bin oft ausgegrenzt worden aus Familiengeschichten und bin immer noch ziemlich sauer und total enttäuscht von meiner Familie, selbst zur Geburt meines Sohnes hat nur die Hälfte meiner Familie anteil genommen und meine Mutter will nun das ich alle einlade zur kirchlichen Hochzeit, weil es sich so gehört. Da gibt es bei uns ziemlichen Streß noch wegen.

Ich denke du solltest das mit deiner Mutter und deinen Bruder klären, vorallem ist es deine Aufgabe ihn dann auch zu erklären wieso du ihn nicht dabei haben willst.


Lg Jule

Beitrag von gh1954 15.02.06 - 23:35 Uhr

Das ist doch wohl nicht dein Ernst....du willst deinen Bruder nicht bei deiner Hochzeit dabeihaben??
Ob Halbbruder oder nicht, ist doch ganz egal, er ist dein BRUDER.
Er wird auch so genug unter den Verhältnissen zu leiden haben und dann willst du ihn aktiv von deiner Hochzeit ausschließen??
Du wirst selbst bald Mutter sein, kauf dir mal ganz schnell ein paar Bücher, du scheinst anscheinend nicht zu wissen, dass Kinder eine Seele haben, eine Seele, die sehr verletzlich ist.
Wahrscheinlich ist der Kleine sehr stolz, eine so große Schwester zu haben und da willst du ihn so offen zurückstoßen??


Gruß
geha

Beitrag von luna_22 16.02.06 - 00:08 Uhr

Hallo,
hast du nur deine Eltern und Seine zur hochzeit eingeladen???

Gruß Luna

Beitrag von luna_22 16.02.06 - 00:14 Uhr

Hallo,
hast du nur deine und seine Eltern eingeladen oder noch andere Gäste???

Gruß Luna

Beitrag von gh1954 16.02.06 - 00:25 Uhr

Ich gehe mal davon aus, dass diese Frage niht an MICH gerichtet war.... ;-))

Beitrag von luna_22 16.02.06 - 00:26 Uhr

nein mein fehler sorry
#hicks

Beitrag von duuser 16.02.06 - 07:06 Uhr

nur meine mutter meinen vater die schwiegis und die trauzeugen.

lg duuser

Beitrag von luna_22 16.02.06 - 13:01 Uhr

hallo,
dann würde ich auf jeden fall mit deiner Mutter reden und ihr eindringlichst erklären das die Trauung in einem KLEINEN Kreis statt findet. Und das es nichts persönliches gegen deinen Bruder ist , denn es sind ja auch von anderer seite keine Geschwister oder Nichten u.s.w. eingeladen. Und wenn das nichts bringt dann kannst du an der situation nich viel ändern, da deine Mutter sturr zu seien scheind #bla. Ich finde es aber auch sehr traurig das erwachsene Menschen sich nich mal an der Hochzeit ihres Kindes zusammen nehmen können. Ich hab vor nem knappen Jahr geheiratet und dieselbe angst gehabt. Doch man glaubt es nicht, es haben sich alle gut verstanden!
Vielleicht hast du ja auch so ein #klee ich wünsch es dir sehr.
#klee#klee#klee
Trotzdem feier #fest schön am Samstag
Liebe Grüße #liebdrueck

Beitrag von duuser 16.02.06 - 07:18 Uhr

hoi mädels,

interessant die verschiedenen meinungen.

könnt mich jetzt stundenlang rechtfertigen usw..
aber is nit notwendig, da ihr ja gar nicht wissen könnt wie kompliziert unsere familenverhältnisse sind....
so viel zeit und platz ist hier nicht! #huepf

nur eines, meine patenkinder sind nicht irgendwelche kinder sondern meine cousinen und diese kenn ich vom ersten tag der geburt an und hab gefüttert, gewickelt, gebadet, gespielt, hol sie von der schule ab, wir gehen schiefahren, schwimmen, kino etc, und da werden auch sorgen mit mir besprochen, und und und.....und daher hab ich auch ein näheres verhältnis zu ihnen als zu meinem bruder, den ich weder wickeln baden....
oder jemals auf ihn aufpassen durfte!
da war ich dem vater nicht gut genug!!!
und den halbbruder hat meine mutter in den raum gestellt, -- nicht ich!!!!

und so ist es richtig für mich diese kinder gleich zu behandeln.

liebe grüße
duuser :-)

Beitrag von girl08041983 16.02.06 - 08:23 Uhr

Es ist schön und gut das es deine Cousinen sind und du dich vielleicht mehr um sie gekümmert hast, was für mich schon sehr merkwürdig ist, weil die Eltern von denen dann ja ziemlich viel Verantwortung einfach an dich abgeschoben haben, aber dein Bruder ist dein Fleisch und Blut, während die nur über Ecken mit dir verwandt sind.
Ich kann nicht verstehen wie man seinen eigenen Bruder mit seinen Cousinen gleichstellen kann, egal ob Patenkinder oder nicht, das spielt keine Rolle, wenn meine Mutter ihre Patenkinder so bevorzugt hätte, wäre es bei uns zu mehr als einen Streit gekommen, selbst meine Stiefgeschwister werden nicht schlechter behandelt als die Patenkinder von meiner Mutter und die sind meine Cousinen, also noch enger verwandt mit meiner Mutter, als deine Patenkinder mit dir.

Ich denke du solltest dir ernsthaft mal drüber in klaren werden, was du damit auslöst und deinen Bruder die schuld an euren Familienverhältnissen zu geben, was du dem Ausschluss aus der Hochzeit ja tust, ist auch nicht richtig.
Vielleicht solltest du mal dran denken das er noch ein Kind von 9 Jahren ist.

Beitrag von mami2000 16.02.06 - 08:56 Uhr

Hallo,

ich muß mich da direkt anschließen.
Kann zwar verstehen, das Du meinst, das Deine Patenkinder (Cousin/e) DIR näher stehen, aber mal ganz ehrlich, Du willst ernsthaft von Deiner Mutter verlangen, das sie IHR EIGENES Kind ausschließt, weil Du es für ungerecht hälst?#kratz

Also ich fände es ungerecht, wenn Du Deine Mutter vor die Wahl stellst, das sie sich für eins ihrer Kinder entscheiden soll#schock. Das kannst Du nicht wirklich machen.

Zu dem engsten Familienkreis gehört Dein Bruder definitiv dazu. Und nur weil Du Dich immernoch ungerecht behandelt fühlst von Deinem Stiefvater, kannst Du jetzt nicht verlangen ,das man sich entscheidet, entweder Dein Bruder oder Deine Hochzeit. Da wäre meine Entscheidung als Mutter relativ leicht. Auch wenn es mir in der Seele weh tun würde, die Hochzeit meines Kindes nicht mitbekommen zu können#heul, aber ich würde mich auch nicht von meinem Kind "erpressen" lassen:-(.

Gruß Sonja

Beitrag von sabine4784 16.02.06 - 09:13 Uhr

Hallo

was du da schreibst finde ich sehr traurige!

eine person mehr oder weniger denke das würde den rahmen nicht sprengen!

und du bestrafst nicht deine mutter sonder deinen bruder der kann ja nichts dafür das du ihn nicht wickeln hast dürfen!
und es werden dadurch ja wohl kaum deine paten kinder zurück gesetzt!
ich verstehe deine mutter und ich habe das gefühl du willst sie gar nicht dabei haben sonst würdest du das nicht so machen!

und noch ein tip
dann mache nicht die gleichen fehler wie deine mutter und ihr neuer partner! mache es besser
sonst bist du genau so velerletzend wie sie dir gegenüber und das bringt dir mit sicherheit keine zufriedenheit und keine liebe zurück und auf das verhalten kann ma wahrlich nicht stolz sein
du weißt aus eigener erfahrung wie verletztend du damit bist

überlege dir dein verhalten gründlich
so denke ich wird es kein schönes fest

lg

sabine