Wie Geld für Baby (bzw. später) anlegen? Was lohnt sich, habt ihr Tips?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von atlantis29 15.02.06 - 22:52 Uhr

Hallo zusammen,

ich möchte für meinen sohn (#baby10 monate) geld anlegen bzw. monatlich etwas einzahlen. nun weiß ich nicht#gruebel, ob ich ein sparkonto anlegen, einen bausparvertrag abschließen, in fonds oder bundesschatzbriefe investieren soll. zudem sollte es so sein, daß auch die großeltern (oder andere) jederzeit etwas einzahlen können, wenn sie wollen.
wer kann mir einen tip geben, welche geldanlage sich wirklich lohnt, wo es zum bsp. hohe zinsen gibt usw. wie habt ihr geld für eure kinder angelegt?
schon mal vielen danke für eure antworten und noch einen schönen abend,
gruß anna#blume

Beitrag von coppeliaa 15.02.06 - 23:01 Uhr

hi!

wir haben geld für unseren kleinen in (aktien)fonds angelegt, da wir persönlich der überzeugung sind, dass es bei den langen laufzeiten (immerhin fast zwei jahrzente) nix besseres von der rendite her gibt. einzahlungen jederzeit möglich (wobei es glaub ich einen mindestbetrag gibt), auch daueraufträge ab 30 euro/monat.

klassische sparformen wie sparbuch sind für uns nicht in betracht gekommen, da wir eben glauben so besser zu fahren. haben aber übrigens auch immer ein auge drauf, was diese fonds so treiben.

habt ihr schon ideen?

lg co

Beitrag von wolfgang15 15.02.06 - 22:59 Uhr

Mach verschiedene Sachen.

Zum Beispiel 50 Euro monatlich in einen Aktienfonds anlegen für ganz später, aber möglichst bei einem Verkauf die Hochphase abwarten.

Sparbuch mit langer Kündigungsfrist mit Einzahlungen von Oma...

Bausparvertrag geht auch

Schau doch mal bei

Spar- und Bauverein Hannover

Ing DiBa

Steyler Bank

GLS

LBS

Ruf mal einer Finanzberater an: Franz Bauer, Münster, da bin ich, er hat auch eine HP

Wolfgang.

Beitrag von jesska05 16.02.06 - 08:39 Uhr

Schau mal hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&id=321119&pid=2108327&bid=28

Beitrag von fuchsl 16.02.06 - 16:13 Uhr

Ich hatte das Thema für unsere Mäuse auch erst und
hab mich ebenso für ein Fondsparen entschlossen. Da
mußt Du schauen, denn es gibt da ganz schöne Sachen.

Bei Deka zum Beispiel kannst Du montl. einen Betrag
ansparen und kostenlos zwischen den verschiedenen
Risikogruppen hin und herspringen.
Wenn´s an den Börsen gut geht, mehr Aktien und wenn
es da wieder runter geht merh Immobilien oder Renten.

Ist ne Klasse Sache. Ich weiß nicht ob es das bei allen
Banken gibt, da mußt Du schauen....

Beitrag von huppala 16.02.06 - 17:16 Uhr

Hallo Anna,

ich habe eine geniale Sache für meine Neffen abgeschlossen. monatliche allerdings feste Beiträge und sie bekommen mit 18, mit 25 und mit 35 eine große Summe und mit 65 steht da auch noch ein großer Batzen für sie bereit. Außerdem wurde das kombiniert mit einer Schulunfähigkeitsversicherung oder wie man das nennt, die dann später in eine Berufsunfähigkeitsversicherungs umgewandelt werden kann. wie das Ding heißt, weiß ich nicht mehr.

mehr infos unter annette.deichsel@service.central.de

die ist echt nett und hat stundenlang mit mir rumgerechnet.

Das Geld, was die Großelter einzahlen wollen, würde ich in einen offenen fonds legen. Da kann man dann jederzeit dran und die Zinsen sind auch ok.

Lieben Gruß Anne