Frage zum Antrag der Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kimberly12 15.02.06 - 23:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich nun schon verschiedene Diskussionen mit der Personalabteilung zu o. g. Thema hatte, stelle ich hier mal die Frage.

Meine Personaltante behauptet, ich müsste den Antrag 6 Wochen vor Geburtstermin abgeben #schock Ich bin bisher davon ausgegangen, der Antrag muss 6 bzw. 8 Wochen vor Antritt der Elternzeit beim Arbeitgeber eingereicht werden #kratz Das Baby muss ja erst mal auf der Welt sein, ich kann doch jetzt noch gar nichts dazu sagen! Werde noch wahnsinnig :-[

Wäre über Antworten sehr dankbar #liebdrueck

Ganz liebe Grüße und weiterhin eine schöne Kugelzeit #huepf

Silvi + #baby-girl (34 SSW)

Beitrag von gensch_woman 16.02.06 - 06:28 Uhr

Guten Morgen Silvi,

das ist Quatsch. Wie du schon sagst, muß das Baby ja erstmal geboren werden. Ich hatte es so gemacht, das ich meinem Chef vorher schon mündlich informiert habe, das ich ein Jahr zu Hause bleibe. Dann habe ich es glaub ich vier Wochen nach Geburt schriftlich eingereicht.

Alles Gute.
Nancy & Thora Freyja 6 Monate

Beitrag von sucy 16.02.06 - 07:02 Uhr

Hallo kimberly

Also man hat mir gesagt ich hätte bis zu 2 Wochen nach der Geburt Zeit den Antrag einzureichen.

LG Sucy und #ei (11+4)

Beitrag von kati543 16.02.06 - 08:45 Uhr

Du kannst sie ja mal fragen, wie du herausbekommen sollst, wann das Baby geboren wird. ;-)
Nein, der Antrag ist nach der Geburt abzugeben.

Beitrag von schnuggel 16.02.06 - 10:43 Uhr

Hallo Silvi,

ich habe dir mal aus dem Internet den betreffenden Paragraphen rausgesucht. Da steht eindeutig drin, dass die Elternzeit 6 bzw. acht Wochen vor Beginn schriftlich verlangt werden muss. "Beginn" kann ja schlecht die Geburt sein, also druck dir das Gesetz mal aus und halte es der Personalerin unter die Nase.

Ich finde es auch schon schwer genug, mich innerhalb von zwei Wochen nach der Geburt zu entscheiden. Und wie eine Vorschreiberin schon gemeint hat. Wie sollst du denn bitte vorher schon wissen, wann die Geburt stattfindet, der ET ist ja in den seltensten Fällen am vorausberechneten Termin!

GLG,
Katrin

BErzGG § 16 Inanspruchnahme der Elternzeit
(1) Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen die Elternzeit, wenn sie unmittelbar
nach Geburt des Kindes oder nach der Mutterschutzfrist (§ 15 Abs. 2 Satz 2) beginnen
soll, spätestens sechs Wochen, sonst spätestens acht Wochen vor Beginn schriftlich
vom Arbeitgeber verlangen und gleichzeitig erklären, für welche Zeiten innerhalb von
zwei Jahren sie Elternzeit nehmen werden. Bei dringenden Gründen ist ausnahmsweise
eine angemessene kürzere Frist möglich. Nimmt die Mutter die Elternzeit im Anschluss
an die Mutterschutzfrist, wird die Zeit der Mutterschutzfrist nach § 6 Abs. 1 des
Mutterschutzgesetzes auf den Zweijahreszeitraum nach Satz 1 angerechnet. Nimmt die
Mutter die Elternzeit im Anschluss an einen auf die Mutterschutzfrist folgenden
Erholungsurlaub, werden die Zeit der Mutterschutzfrist nach § 6 Abs. 1 des
Mutterschutzgesetzes und die Zeit des Erholungsurlaubs auf den Zweijahreszeitraum
nach Satz 1 angerechnet. Die Elternzeit kann auf zwei Zeitabschnitte verteilt werden;
eine Verteilung auf weitere Zeitabschnitte ist nur mit der Zustimmung des
Arbeitgebers möglich. Der Arbeitgeber soll die Elternzeit bescheinigen.

Beitrag von kimberly12 16.02.06 - 15:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben,


vielen Dank für Eure Antworten!! Jetzt habe ich wenigstens die Gewissheit, dass ich nicht im Unrecht bin #danke

Wünsche Euch weiterhin eine schöne Kugelzeit und seid #liebdrueck

Liebe Grüße

Silvi + #baby-girl (33+4)