Mein Sohn (5) will nicht mehr in die Kita

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von luna_28 16.02.06 - 02:14 Uhr

mein sohn wird dieses Jahr eingeschult wird im März 6, gehört alsos chon zu den Maxi Kindern in der Kita.

Aber er hat keine Lust mehr in den Kindergarten zu gehen ?? #kratz

Mama ich will nicht das must du Akzeptieren,
Mama ich bin Krank,
Mam die sind mir alle zu blöd da,
oder er steht gar nicht erst auf und zieht die decke übern kopf,
weigert sich anzuziehen,ich kann den ja schlecht im schlafanzug schicken wobei das wollte ich auch schon bringen.
Ich selber bin nun in der 36 ssw schwanger und kann ihn nicht aus dem bett heben oder hochheben und ihn zwingen das er sich anzieht.
Und er weis das und nuzt das aus...
das einemal hat er sogar den wecker ausgemacht bevor er schellte so das ich verschlafen habe.
Mein Sohn hat mich Natürlich schlafen lassen,machte sichs ein Frühstück / räumte alles weg und grinste mich nur dämlich an "" guten morgen mama"" ausgeschlafen ? ich wollte dir nen Sonntag schenken #augen

auf der einen seite hat er ja recht,Ihn Vordert da nichts mehr ihm ist es langweilig und die spieel kennt er ja schon alle ... Die erzieherin meinte, das sei normal bei Vorschulkindern / einschulkindern das die keine lust mehr hätten. aber auf der anderen seite will ich das nicht einreissen lassen sonst denkt er er könne das mit der schule auch so machen !!

was soll ich machen ???
habt ihr Ideen ?

Beitrag von benpaul6801 16.02.06 - 09:34 Uhr

hallo,
sicher ist er da einfach überfordert...er kommt bald in die schule-da ist kinderlieder singen und sternchen ausschneiden sicher nicht mehr interessant...
rede doch mal mit den erzieherinnin ob die für die grösseren nicht ab und zu ein besonderes programm machen könnten,um den reiz des kigas zu erhalten.bei uns gibts einen schultütenclub 2 mal die woche.dort wird mit den schulkindern,die im sommer zur schule kommen,extra was "für grosse" gemacht.mal ein kinonachmittag,mal schule spielen-mit still sitzen und richtigen pausenklingeln und so..
liebe grüsse,yvonne

Beitrag von chris35 16.02.06 - 09:46 Uhr

Hallo !!

Das ist ganz normal , das ältere Kinder keine Lust mehr auf Kiga haben .
Mein Sohn kommt auch in die Schule , aber ihm gefällt es ganz gut , da werden auch Sachen gemacht für die Vorschulkinder .
Rede einfach mit der Erzieherin , vielleicht kann sie Dir ja weiterhelfen .

Für Deine weitere #schwanger - schaft wünsche ich Dir alles Gute .

LG susanne #blume

Beitrag von 3_3 16.02.06 - 11:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch ein sogenanntes Vorschulkind. Doch wie ich sehe haben wir echt Glück mit unserem Kindergarten. Dort gibt es spezielle Vorschulprojekte mit Ausflügen nur für die "Großen" und fast täglich ein kurzes physiologisches Training. Dort wird ein wenig Schulvorbereitung gemacht, z.B. gereimt und andere Dinge die zur Sprachbildung etc. beitragen. Außerdem dienst es zur Konzentration, still sitzen, Stifthaltung usw. Auch dürfen die Kinder täglich frei wählen, ob sie danach raus möchten, in die Turnhalle, in die Bauecke, Computer spielen, in die Nachbarsgruppe oder oder oder. Dies ist immer auf eine bestimmte Anzahl begrenzt, daher wird auch mal nach einiger Zeit gewechselt. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit unserer Kita und Langeweile kommt dort nur selten auf. Mein Sohn ist jetzt auch sehr an Gesellschaftsspielen interessiert und spielt im Kindergarten gerne UNO, Mensch ärgere Dich nicht etc. Vielleicht wäre es auch toll für Deinen Sohn, mal ein neues Spiel mitbringen zu dürfen oder gar eines für seine Gruppe zu spenden.
Die Einstellung der Erzieherin finde ich echt traurig. Schlimm das ihr nichts Besseres dazu einfällt, statt "das ist eben so im letzten Jahr"!! Es wird daher sicher schwer sein eine Änderung herbeizuführen, aber einen Versuch würde ich trotzdem noch einmal wagen. Am besten in einem ruhigen Gespräch. Kannst ja auch vorher mal nachhören, was die anderen "Vorschulmütter" so erzählen. Vielleicht gibt es dort ja ähnliche Probleme.
Bis dahin wird Dir wohl nichts übrig bleiben, als Deinem Sohn mit Verständnis (ich kann ja verstehen, dass Dir ab und zu langweilig ist, aber sicher gibt es doch auch vieles was Dir dort Spass macht ...) und trotzdem einem konsequenten Weg zu begegnen.
Das mit dem Schlafanzug solltest Du ruhig mal in Erwägung ziehen. Wenn Du den Eindruck vermitteln kannst, dass Du es wirklich ernst meinst, wird Dein Kind sicher einen Rückzieher machen und plötzlich doch ganz schnell angezogen sein. Ansonsten könntest Du die Klamotten mitnehmen und ihm noch die Gelegenheit geben, sich in der Kita-Toilette umzuziehen. Sicher ist jedoch, dass das Anziehproblem danach erledigt sein dürfte .... Manche Eltern versuchen das Problem auch mit einem Wecker zu lösen (du hast jetzt so viel Zeit Dich anzuziehen, ansonsten ...) und ich habe mal eine Zeitlang Wett-Anziehen mit meinem Sohn gemacht., dass hat auch ganz gut geklappt. Ist jedoch in Deinem Zustand vielleicht schwierig!?
Ich drücke Dir auf jeden Fall feste die Daumen für einen positiven Verlauf, auch mit Deiner Schwangerschaft. Wäre schön zu hören wie es Euch weiterhin ergeht.

Lieben Gruß
Simone

Beitrag von katrin81 16.02.06 - 12:03 Uhr

Hallo,

also wenn ich das so lese glaube ich nicht das es allein daran liegt das er sich eventuell überfordert fühlt weil er Vorschulkind ist.

Ich bin wie du Schwanger in der 38.ssw und meine Tochter (3 einhalb) weigert sich ebenfalls seit gut 4 Wochen in den Kindergarten zu gehen.

Mama es regnet draußen ich will nicht
Mama die husten da alle da werd ich nur krank
Mama ich will zu hause spielen
Mama ich kann nicht laufen mir tun die Beine weh
usw.

Sie kommt seit Wochen immer mit anderen Ausreden warum sie nicht in den Kindergarten will, genauso wie bei dir.

Und da denk ich mir unter anderem eigentlich ehr, das die Kinder um mehr Aufmerksamkeit buhlen!! Sie wissen da kommt bald ein Geschwisterchen hinzu, sie sind bald die "großen" und müßen sich Mama teilen. Das führt vielleicht dazu das sie vermehrt klammern anders kann ich es mir nicht vorstellen.

Den unterfordert im Kindergarten glaub ich ehr weniger. Er wird sicher nicht der einzige Schulanfänger sein, zweitens werden die Kinder da täglich ausgelastet durch eine Menge Spielangebote ob drinnen oder draußen. War auch schon immer so das es für die großen mehr Lernangebote gibt als für die kleinen.

lg Katrin

Beitrag von luna_28 16.02.06 - 12:22 Uhr

Das mit dem Wett anziehen oder sowas ähnliches haben wir auch gemacht...

ich habe eine Sternentafel gebastelt für jede erfüllte Aufgabe gab es einen Stern Pro Tag 4 Sterne für 4 Tage der 5 Stern war der Goldenen Bonus stern wo er sich am ende der Woche was ""kleines"" aussuchen durfte.

ich dachte so kommt da Routine bei ihm rein, das ganze klappte 3 wochen danach hatte er keine Lust mehr dadrauf.

Bei meinem Mann macht er das nicht, aber der hat wechselschicht und arbeitet sehr viel.

so ist er ja ein lieber junge, er hört und hilft mir, macht sich sein eigenes essen ( Butterbrot !!Mama ich kann das schon) und räumt auch alles wieder weg.
Hilft beim Einkaufen,

aber ich danke euch allen die geantwortet haben

Beitrag von marcella 16.02.06 - 23:07 Uhr

Hallo,

ich habe meinem Sohn erklärt, dass es seine "Arbeit" ist, in die Kita zu gehen.

Mam geht zur Arbeit, die Großen in die Schule und er in die Kita. Es macht vielleicht nicht immer Spaß, aber das ist nun einmal sein Job.

Vielleicht wäre das ein ansatz für Euch: Papas Job ist es, arbeiten zu gehen, deiner den Haushalt zu machen und das baby wachsen zu lassen und seiner in die Kita zu gehen.

Villeicht hat aber auch, neben der eventuellen Unterforderung, Deine Schwangerschaft damit zu tun. Das Baby kommt bald, sicher weiß er das auch. Vielleicht hat er Angst etwas zu verpassen, oder dass Du auf einmal nicht mehr da bist, während er in der Kita ist, oder, oder...

Frag ihn doch einmal konkret.

Viele Grüße

Marcella

Beitrag von luna_28 17.02.06 - 01:18 Uhr

das könnte auchs ein #kratz daran hab ich nämlich noch nicht gedacht.

wobei ich ihn in alles einbeziehe, ich nehme ihn mit zum arzt habe mit ihm zusammen meinen klinik tasche gepackt und ihm alles erklärt, er küst und knuddelt oft den bauch...

er sagt auch mama wenn du im krankenhaus bist komm ich und bring dir eine rose weil ich dich so lieb habe !!!
( total niedlich)
aber die Idee mit der Arbeit und dem vergleich sollte ich echt mal bringen.. danke für den tip !