Hilfe ich weiß nicht mehr weiter!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von blauemaus01 16.02.06 - 06:44 Uhr

Hallo also letzte Woche war ich beim FA und der stellte dann fest das ich in der 6. Woche bin.

Habe es meinem Mann mitgeteilt wozu ich sagen muß wir haben schon 2 Jungs.
Er ist Soldat ist aber in 3 Jahren fertig will dann als Maurer wieder weiter arbeiten, da verdient er natürlich auch weniger wie ein Soldat und dann mit 3 Kindern ob man das schafft? Ein Haus haben wir auch noch was abbezahlt werden muß.

Ich bin im November 2005 erst wieder angefangen zu arbeiten und das Geld was ich verdiene ist zwar nicht viel aber das brauchen wir auch unbedingt,
was nun?

Wir haben uns am wochenende nun zusammen gesetzt und das mal ausdiskutiert und sind zu der Entscheidung gekommen das ich es weg machen lassen nun habe ich nächste Woche Dienstag den Termin aber mittlerweile fange ich schon an zu grübeln ob ich das richtige mache.

Aber wir wissen halt nicht ob wir das finanziell schaffen. 3 Kinder, ein Haus, ein Mann als Maurer und eine Mutti die nicht arbeiten gehen kann.

Ich brauch echt Hilfe denn ich weiß nicht mehr weiter.

LG Manuela

Beitrag von tina008 16.02.06 - 08:11 Uhr

Guten Morgen liebe Manuela,


lass dich erstmal #liebdrueck.
Ich kann dir nicht schreiben behalt es oder brech die Schwangerschaft ab.
Aber ich kann dir schreiben das du auf dein Herz hören musst und wenn du nicht 100% hinter dem Abbruch stehst kann es dir danach echt dreckig gehen sowas kann mann nur verkraften wenn du 100% weist das das richtig ist.
Setz dich nochmal mit deinem Mann zusammen und red mit ihm sag ihm von deinen Gefühlen und Ängsten.
Für mich hört sich das so an als ob du das hauptsächlich wengen dem Finanziellen machts oder vorhast. Du hörst dich nicht so an als ob du dich schon entschieden hast. In den ersten 3 jahre gibt es Erziehungsgeld und Kindergeld das sind über 350 euro und wieviel würdest du in deinem Job bekommen? Arbeiten kannst du danach auch.


Mehr kann ich dir nicht schreiben aber bitte mach es nur wenn du voll hinter deiner entscheidung stehst das wird mann dir in dem Beratungsgespräch auch sagen oder villeicht hattest du das ja schon!

Ich will dich nicht überraden es nicht zu machen aber mach es nur wenn du dir sicher bist.

Ich wünsch dir viel Kraft für deine Entscheidung und gegebenfalls viel Kraft danach.

Gruss Tina

Beitrag von anjeli 16.02.06 - 08:33 Uhr

liebe manuela
ich kann dich gut verstehen.heute ist es schwer kinder zu ernähren.die finanzielle lage ist natürlich wichtig.aber es gibt soviele möglichkeiten finanzielle unterstützung zu erhalten.erkundige dich doch mal.
anderer seits wenn du dich für eine abtr. entschieden hast,ist es auch gut.ein kind muss 100%geliebt und gewollt werden.mein rat ist:denke noch mal überalles nach und mach eine liste.viel glück

Beitrag von manavgat 16.02.06 - 10:11 Uhr

Wo 2 Kinder satt werden, reicht es auch für ein drittes.

Du schreibst: "es wegmachen lassen".

Es ist von Dir und von Deinem Mann. Ihr seid eine Familie und lebt in gesicherten Verhältnissen.

Es tut mir leid, aber ich kann Deine Gedanken überhaupt nicht nochvollziehen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mareike07 16.02.06 - 12:00 Uhr

hallo manuela!!

ich kann das gut nach empfinden.

war vor 4 wochen in der selben situation wie du.

es war auch das 3 kind unterwegs.

ich selber habe mir die entscheidung nicht leicht gemacht.

war bei profamilia, habe da noch mal mir auf zeigen lassen

was es für möglichkeiten gibt. gerade finza mäßig.

leider waren für uns auch da die aussichten nicht rosig.

ich habe mich gegen das kind entschieden.

das ist jetzt 20 tage her.

der verstand sagt immer noch es war richtig.

das herz aber sagt es hätte schon einen weg gegeben.

mach dich schlau, versuche alle wege durch zu spielen.

und dann entscheide.

lg mareike

ps. noch ein hilfreicher link

http://www.nachabtreibung.de/index.php

Beitrag von blauemaus01 16.02.06 - 12:18 Uhr

Danke Mareike für den Link werde nachher mal drin stöbern in dem Forum.

bin echt froh das ihr hier so viel pro und contra geschrieben habt aber wenn man das alles so liest scheint man echt ein schlechter mensch zu sein wenn man es abtreiben läßt.

ich glaube es ist besser wenn ichmich am wochenende noch mal mit meinem mann zusammen setze und noch mal darüber zu reden.

lg manuela

Beitrag von adrusch 16.02.06 - 12:12 Uhr

hi
das ist wirklich eine schwere entscheidung die du treffen musst. also ich bin auch wieder schwanger in der 8. woche und stehe im arbeitsverhältniss. hast du einen vollzeitjob? wenn ja dann bekommst du bis 4 monate nach der geburt ja noch geld vom arbeitgeber.
das ist dann der mutterschutz danach kannst du ja 3 jahre erziehungsurlaub machen. da bekommst du ja 2 jahre erziehungsgeld und dann wäre da ja nur ein jahr zwischen und danach hast du ja die möglichkeit wieder eingestellt zu werden wenn es der arbeitgeber macht.
denke mal daran wenn es deine kinder ein tag erfahren das noch ein geschwisterchen unterwegs war und du es wegmachen lassen hast. wie würden sie wohl darauf reagieren? Überlege es dir gut denn ich selber könnte es nicht. und meine beiden jungs freuen sich schon auf das baby. also denke gut nach.
ich persönlich würde es nicht machen aber die entscheidung kann dir wohl keiner abnehmen.
gruss andrea

Beitrag von blauemaus01 16.02.06 - 12:22 Uhr

Ich habe keinen Vollzeitjob, arbeite jeden Tag nur 4-6 Stunden in einer Kaserne aus Raumpflegerin.

Ich sagte ja auch schon zu meinem Mann das Kindergeld und Erziehungsgeld würde mein Gehalt abdecken, ich verdiene im schnitt so 400-600 €uro kommt halt immer drauf an wie viele Stunden.

Ja aber was ist danach sagt er immer und wenn er erstmal wieder als Maurer arbeitet was ist dann.
Aber die großen sind dann beide in der Schule und es wäre nur das dritte was in den kindergarten geht.

ich setze mich am wochenenende noch mal meinem mann zusammen und besprechen das alles noch mal.

lg manuela