Stillen und Zähnchen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zitronengelb 16.02.06 - 08:47 Uhr

Wie ist das eigentlich wenn die Kleinen Zänchen bekommen/haben mit dem stillen? Geht das dann noch? Muss ich mich darauf einstellen dass sie dann öfter mal zubeisst?

Beitrag von eggi_1972 16.02.06 - 09:25 Uhr

Hallo.
Unser kleiner Zwerg hat schon mit 4 Monaten zwei Zähne bekommen. Hab es erst gar nicht bemerkt, aber beim Stillen war irgendetwas anders, bis ich die Zähne entdeckt habe. Eigentlich klappt das Stillen ohne Schmerzen, weil die Babys ja die Zunge über die Zähne legen. Es sei denn die Kleinen beißen mal zu. So war es gestern bei mir: Er hatte genug und hat einfach mal zugebissen ... aua ... ! Aber ich hab auch schon gehört, dass Müttter das Stillen dann aufgegeben haben.

#liebe eggi

Beitrag von polko 16.02.06 - 10:40 Uhr

Hallo,
oje, dein Kleiner fängt ja früh an mit Zähnchen, hat er denn auch Schmerzen?
Aber deswegen bloß nicht mit dem Stillen aufhören! Man kann auch Babies in diesem Alter schon "erziehen". Es ist auf jeden Fall wichtig Ihnen zu signalisert, dass es auf keinen Fall in Ordnung ist, wenn sie beissen. Bei mir reichte es schon, wenn ich ein paar mal etwas lauter "Aua" gerufen haben. Meine Kleine hat mich dann immer ganz verdutzt angesehen und nach 2-3 mal hat sie mit dem Beissen aufgehört. Versuchs doch mal.
Liebe Grüße
Alex

Beitrag von eggi_1972 16.02.06 - 11:36 Uhr

Hi Alex.
Ja, früh ist er, aber unser "Großer" hatte es auch eilig mit seinen Zähnen. Schmerzen hat er eigentlich nicht, er sabbert nur ohne Ende ... ich hoffe, dass das mit dem Beissen nicht oft vorkommt ... und es stimmt, als ich "aua" gerufen habe, hat er mich auch angeguckt "häh wat is??" und mich angelacht ...

#liebe Grüße eggi

Beitrag von ayshe 16.02.06 - 12:09 Uhr

meine tochter hatte anfangs aus unsicherheit mit diesen neuen dingern im mund,
ein wenig gebissen,
das legt sich aber.
jetzt hat sie 14 zähne und kann sehr gut damit umgehen.

lg
ayshe

Beitrag von abeille 16.02.06 - 12:37 Uhr

Hi,

Paul ist inzwischen 10 Monate alt, hat 6 Zähne und wird immer noch 4 Mal am Tag gestillt.
Bisher hat er mich vielleicht 3 oder 4 Mal gebissen, das lag aber eher daran, dass er keinen Hunger hatte und ich seine Signale mißdeutet habe.
Er macht das irgendwie ganz geschickt mit dem Trinken. Er schiebt die Zunge irgenwie über die Zähne. Die Zähne unten merke ich gar nicht, die Zähne oben schaben ein bissel, aber das ist nicht schmerzhaft.
Hab mich dran gewöhnt.
Hatte auch eine Höllenangst vor den Zähnen!
Bei uns sind die Zähne jedenfalls absolut kein Grund, mit dem Stillen aufzuhören!

Lass es auf Dich zukommen.

Liebe Grüße
Gesine + Paul