Steht uns noch Erziehungsgeld zu???Bitte mal rein schauen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 09:16 Uhr

Huhu!!!

Also wir bekommen (noch?) Erziehungsgeld mein Partner hat sich seit dem 1.2. selbstständig gemacht und verdient nun ein klein wenig mehr, hatten bislang noch keine zeit es umzumelden beim versorgungsamt werden wir aber morgen machen, hab nämlich keine Lust irgendwas zurückzuzahlen.
Also ich bin Studentin und verdien so gesehen also gar nichts, mein Freund hatte vorher ungefähr 1500 brutto verdient nun ist er selbstständig und hat einen bruttolohn von 20.000€ monatlich, nur kann man von diesen 20.000 ja nicht ausgehen, weil davon ja noch Steuern und Löhne und alles bezahlt werden muss, aber die gehen doch nur vom brutto Lohn aus oder seh ich das falsch? Ich denke nicht dass uns noch was zusteht also netto unterm Strich für uns, wenn alles bezahlt ist haben wir von den 20.000 nur noch 2500-3000€netto, kann man bei selbstständigkeit, denn auch den netto lohn angeben? oder soll ich morgen einfach nachfragen bevor ich den Antrag ausfülle?


LG Yvonne und Amy(27.11.2005)

Beitrag von sandra7.12.75 16.02.06 - 09:35 Uhr

Hallo

20000 Euro hätte ich auch gerne im Monat ;-).Ist wohl ein Tippfehler,gell.

lg

Beitrag von sanny23 16.02.06 - 09:59 Uhr

Also bei 20000€ Brutto monatlich bekommt ihr nichts.Aber ich glaube auch bei 2500-3000€ netto braucht ihr nichts zu erwarten.
Mein Mann müßte dafür 2 1/2 Monate arbeiten gehen.
Mit 3000€ kann man doch super leben????

Manchmal verstehe ich es wirklich nicht!!!!

LG Sanny#katze

Beitrag von coppeliaa 16.02.06 - 10:20 Uhr


> ... und verdient nun ein klein wenig mehr

wow, von 1500 auf 2500 (bis 3000) netto.....

wenn ich da an meine letzte gehaltserhöhung von ein 'klein wenig mehr' denke, die war grade mal 30 euro hoch :-)

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 10:45 Uhr

Huhu!!!

Ja ok ist schon recht viel aber leider muss er nun auch wesentlich mehr arbeiten er hatte vorher ungefähr 3-4Tage zu je 8 Stunden gearbeitet, nun arbeitet er 6 tage die woche knapp 10 Stunden am tag :-( nun haben wir zwar mehr Geld aber er hat keine zeit mehr um es auszugeben.

:-( aber was soll ich machen man ist ja eh immer am meckern, man kann ja nicht alles haben ausser man heißt Paris Hilton #kratz

Beitrag von pusteblume41 16.02.06 - 11:47 Uhr

Hallo,

diese Sorgen möchte manch einer haben!!!

Mein Freund arbeitet an 6 Tagen die Woche jeweils 10 Stunden für grad mal etwas über 1000 Euro.

LG

Pusteblume

Beitrag von sanny23 16.02.06 - 11:51 Uhr

*handreich*
Meiner auch.Die Probleme anderer möcht ich manchmal auch haben!!!

LG SAnny#katze

Beitrag von sanny23 16.02.06 - 11:52 Uhr

Mein Mann arbeitet 6/7 Tage die Woche,12 Std. tgl. und nur Nachts und bekommt auch nur etwas über 1000€.
Also so schlecht gehts euch nicht!!!!

Sanny#katze

Beitrag von madi20 16.02.06 - 20:33 Uhr

*lol* das ist nun mal so als selbstständiger! Daher auch " selbst" und "ständig"

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 10:42 Uhr

Huhu!!!


nein es ist kein Tippfehler gewesen es sind halt 20,000 brutto nur muss er von dem geld ja noch die Löhne von den Mitarbeitern bezahlen,Steuern,Pacht,Ware,Krankenversicherung ectr. also von den 20,000 brutto bleiben netto ungefähr 2500-3000 übrig je nach dem wieviel er selber arbeiten war und wieviel die Aushilfen und festangestellten gearbeitet haben, ich mein das ist schon ein riesen unterschied nur kann man teorethisch ja nicht von diesen 20,000 ausgehen weil wir nie im leben 20,000 für uns netto zu Verfügung hätten wir bekommen davon ja grad mal ein zehntel, also würd ich das irgendwie doof finden wenn man immer nur den brutto Lohn wissen möchte, ich mein wenn wir kein Erziehungsgeld mehr bekommen, das wäre nun kein Weltuntergang, nur wenn´s einem zustehen würde warum nicht. Nur denken die meisten leute halt, dass wenn er 20,000 verdient BRUTTO dass er ein mords Einkommen haben müsste, dabei finde ich dass 2500-3000 netto zwar schon überdurchschnittlich sind aber dennoch gehen die Ämter ja nur vom brutto lohn aus oder?

Beitrag von coppeliaa 16.02.06 - 10:51 Uhr

ehrlichgesagt denke ich, dass es in eurem fall insoferne egal ist, da ich glaube, dass die 2500-3000 netto auch zuviel sind.

du könntest folgendes machen (nur mal so zum abschätzen): such dir einen dieser gehaltsrechner im netz und probier, wieviel 'normales' bruttogehalt dein freund bräuchte um als angestellter auf die 2500-3000 netto zu kommen. mit dem fiktiven bruttogehalt kannst du dann in die ganzen erziehungsgeldrechner reingehen. da siehst du dann schon mal für dich was da rauskommen könnte.

es muss aber auch für fälle wie euch eine eindeutige regelung geben, in der nicht von den 20000 ausgegangen wird. dein freund ist ja nicht der einzige selbstständige auf dieser welt.

berichte mal, was bei eurer rechnerei rausgekommen ist!

lg co

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 10:55 Uhr

Huhu!!!


Oh das ist lieb mit diesem Tipp wusste gar nicht dass es solche rechner gibt werd ich mal nach googlen, kann ja mal bescheid geben.

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 11:08 Uhr

Huhu!!!


So habe alles ausgerechnet also selbst wenn wir "nur" 2000€ netto hätten monatlich würd uns nichts mehr zustehen selbst dann wären wir 6000€ über der jahresgrenze hab gelesen man darf ich Jahresbruttoeinkommen von 30,000 haben.

Naja ich werd es dann gleich morgen dem versorgungsamt sagen dann bekommen wir halt kein Erziehungsgeld mehr, ist ja auch nicht tragisch so kommen wir auch gut über die Runden.
Aber trotzdem nochmal danke

LG Yvonne

Beitrag von coppeliaa 16.02.06 - 11:17 Uhr

aber bitte, freut mich ein wenig geholfen zu haben, auch wenn das ergebnis sozusagen nur eine fette null war ;-)

lg co

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 10:53 Uhr

Huhu ich nochmal ;-)!!!!


Gleiches gilt ja auch für einen KITA Platz oder? Weil normal ist das ja eigentlich so, dass man pi mal daumen die hälfte vom bruttolohn halt netto hat nur ist es bei uns ja so dass wir ungefähr ein zehntel davon haben, gibt es da irgendwelche ausnahmefälle wo man statt dem brutto lohn dann den netto lohn angeben kann? Also bei der KITA und dem Erziehungsgeld? Ich hoffe ihr versteht das was ich geschrieben hab? Weil irgendwie fällt mir auf dass ich dafür keine passenden Worte finde um es genau auszudrücken #kratz

LG #freuYvonne

Beitrag von gh1954 16.02.06 - 11:28 Uhr

Kann es sein, dass du Umsatz mit Lohn verwechselst?

geha

Beitrag von schnuffinchen 16.02.06 - 11:34 Uhr

Hallo Yvonne,


anscheinend habt Ihr beide nicht die große Ahnung, hoffe trotzdem mal, dass das mit der Selbständigkeit gut überlegt ist.
Also: Die 20.000€ im Monat sind wohl kaum Lohn (wär mir auch neu, dass ein Selbständiger "Lohn" erhält).
Diese Summe ist der UMSATZ, den Dein Freund im Monat macht. Das, was nach Abzug aller Kosten übrig bleibt, ist der Gewinn - und in Eurem Fall scheinbar sein Gehalt. Wobei sich mir wieder die Frage aufdrängt, ob das alles so professionell aufgezogen ist. Aber egal.
So, um jetzt mal den Bogen zum Erziehungsgeld zu kriegen: Er muss doch für SICH auch Einkommenssteuer etc. zahlen - auf der Basis welchen Einkommens tut er dies? Oder zahlt er etwa keine? Denn anhand dieser Einkommenssteuer müsste sich ein Einkommen ermitteln lassen, das der Berechnung des Erziehungsgeldes zugrunde gelegt werden kann und natürlich nicht dem Umsatz von 20.000€ entspricht.

Mein gut gemeinter Tip: Geht mir Eurer "Firma" / Selbständigkeit DRINGEND zu einem Steuerberater. Denn wenn ich mir Dein Posting so durchlese, befürchte ich, dass Ihr zu wenig Ahnung von solchen Dingen habt, um das durchzustehen.



LG Janine

Beitrag von babypapa 16.02.06 - 11:51 Uhr

Hai schnuffinchen!!

Du sprichst mir aus der Seele. Leide gibt es immer wieder diese Fälle, daß sich Leute selbständig mache, aber keine Ahnung haben. In kürzester Zeit stehen die dann mittellos da, weil sie glauben was in der Kasse ist gehört ihnen und ist zur freien Verfügung.
Das ganze wird auch noch unterstützt. Die Insolvenz dann sogar auch noch. Da stellt sich die Frage, als was man sich selbständig macht. Normal sollte man hierzu eine entsprechende Ausbildung oder/ und einen Meisterbrief haben. Da lernt man nämlich so etwas.

L. G.

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 12:02 Uhr

Hallo????

Sag mal geht´s noch? Ich habe hier um eine meinung gefragt und nicht ob mein freund das schafft oder nicht????
Zum anderen würd ich dir mal dringend empfehlen genauer zu lesen, es wurde ein laden gepachtet, dafür benötigt man keinen meisterbrief also am besten lieber nichts schreiben wenn man selber keine Ahnung hat.

Beitrag von sanny23 16.02.06 - 12:12 Uhr

Du hast aber nur etwas geschrieben,daß er sich selbständig gemacht hat!!!!

Sanny#katze

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 12:20 Uhr

Hatte im 2. beitrag geschrieben, dass wir Pacht bezahlen müssen ectr.

halt 20,000 brutto nur muss er von dem geld ja noch die Löhne von den Mitarbeitern bezahlen,Steuern,Pacht,Ware,Krankenversicherung ectr.

darum geht es mir ja eigentlich auch nicht ich find es einfach nur auf deutsch gesagt scheiße dass man sofort schräg von der seite angemacht wird. Ich habe geschrieben dass ich Studentin bin und nichts mit dem Laden zutun habe, also woher soll ich denn dann bitte ne Ahnung haben? Klar hätte ich den steuerberate heute oder morgen fragen können oder nächste woche keine ahnung wann, aber ist das hier nicht ein Forum wo man auch mal fragen stellen darf?Ohne vielleicht nicht gleich von der seite angemacht zu werden?

ich muss dazu sagen ich schreibe hier im Forum "eigentlich" gern nur sind hier schon einige User flüchten gegangen genau aus dem grund anstatt mal nachzufragen wird dann sofort sowas geschrieben, da könnt ich bei ausrasten.

ich hoffe du verstehst mich?

LG Yvonne

Beitrag von sanny23 16.02.06 - 12:27 Uhr

Ja klar,ich verstehe dich schon.Weiß auch nicht warum die so vom Thema abdrifften.
Aber du mußt auch die User verstehen.
Wenn hier jemand fragt,ob er mit ca. 3000€ netto noch Erz. geld bekommt....
Sorry,aber das kann auch ich nicht verstehen.
Wie schon oben geschrieben,dafür müßte mein Mann 2 1/2 Monate arbeiten.Und was er verdient,bei welchen Arbeitszeiten, habe ich in o.g. Beitrag schon erwähnt.

LG SAnny#katze

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 12:55 Uhr

Ja das verstehe ich, wenn uns keins mehr zu steht ist es auch nicht schlimm, sollen sie dann lieber leuten geben die weniger verdienen klar. Nur der Antrag ist ja seit dezember gestellt auf erziehungsgeld da hatten wir ja noch nicht so viel verdient un seit dem 1.2. hat er ja erst den Laden und bevor die dann noch weiter zahlen und wir wahrscheinlich dann irgendwann alles auf einmal zurückzahlen müssen, dachte ich mir frag ich einfach mal nur werd ich dann morgen früh mit der Kleinen mal dahin fahren und das ändern lassen nicht dass die doch noch weiter zahlen.
Find ich aber trotzdem lieb dass es doch noch nette User hier gibt;-)

GLG Yvonne

Beitrag von yvonne2012 16.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo janine!!


Zum einen haben wir keine eigene Firma wir haben einen Laden gepachtet, siehe auch oben im Posting.

Den laden hat er ziemlich kurzfristig bekommen, er hatte sich da schon immer für interessiert, nur kam es am 1.2. ziemlich kurzfristig weil er gleich am nächsten tag also dem 2.2. die schlüssel für den laden bekommen hat, er hatte vorher bei seiner Schwester gearbeitet die selber auch einen laden von der selben Kette gepachtet hat.
Mein freund wird da wohl mehr Ahnung haben als ich, weil ich mich mit dem thema noch nciht befasst habe, nur interessierte mich halt die frage wie es nun aussieht mit dem erziehungsgeld, weil wir ja noch was bekommen und ich keine lust habe es wieder zurückzuzahlen von daher dachte ich mir frag ich hier einfach mal.
Die Summe mit dem umsatz das ist wohl wahr, nur was wird denn dann als brutto Lohn angegeben? Er kann ja nicht selber einen Arbeitsvertrag für sich schreiben und somit einen Stundenlohn festlegen.

Nen Steuerberater haben wir, nur geht mein freund da halt öfter hin als ich, is klar weil ich ja auch andere Dinge zu erledigen habe, und so weit ich weiß bringt mein freund die ganzen unterlagen zum Steuerberater und er macht das alles, nur wie gesagt ich wollte halt einfach nur wissen was mit dem Erziehungsgeld ist, weil ich ja vormittags allein mit der kleinen zu hause bin und somit bin ich heute mal auf die Idee gekommen, ob ich die zahlung vom versorgungsamt dann einstellen lassen sollte, habe also den steuerberater noch gar nicht nachgefragt, weil hier im Forum darf ich ja wohl mal fragen oder?

LG Yvonne

Beitrag von cat_t 16.02.06 - 12:28 Uhr

Hallo Yvonne

dann ruf einfach die Erziehungsgeldstelle an. Wenn die die Berechnungsgrundlage bei euch nicht kennen, wer dann?

Und wenn ihr nach der RICHTIGEN Berechnung etwas zurückzahlen müßt, weil es euch nicht zusteht, dann wird nicht danach gefragt, ob Du dazu Lust hast oder nicht.

Gruß
Sanne #sonne

  • 1
  • 2